Fachinformation

ATC Code / ATC Name Botulinumtoxin
Hersteller MERZ Pharmaceuticals GmbH
Darreichungsform Pulver zur Herstellung einer Injektionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 2 Stück: 1525.59€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Durchstechflasche enthält 200 Einheiten Clostridium Botulinum Neurotoxin Typ A (150 kD), frei von Komplexproteinen (gereinigt aus Clostridium botulinum Kulturen (Hall Stamm))

  • allgemein
    • Anwendung nur von Ärzten mit geeigneter Qualifikation und erforderlicher Fachkenntnis in der Behandlung mit Botulinumtoxin Typ A
    • optimale Dosis, Häufigkeit und Anzahl an Injektionsstellen im zu behandelnden Muskel für jeden Patienten individuell festzulegen; dabei Dosistitration durchführen
    • falls nach 1 Monat kein therapeutischer Effekt nach Erstapplikation eintritt:
      • klinische Verifizierung der Neurotoxinwirkung auf den injizierten Muskel
      • Analyse der Gründe für das Therapieversagen
      • Überprüfung der Behandlung mit Botulinum Neurotoxin Typ A als angemessene Therapieform
      • sofern im Rahmen der Initialbehandlung keine unerwünschten Wirkungen aufgetreten sind, kann eine Wiederholungsbehandlung unter folgenden Voraussetzungen vorgenommen werden:
        • Dosisanpassung unter Berücksichtigung der Analyse des vorausgegangenen Therapieversagens
        • Lokalisierung der involvierten Muskeln mit Verfahren wie z.B. einer elektromyographischen Ableitung
        • Einhaltung des Mindestintervalls zwischen der Initial- und der Wiederholungsbehandlung
  • Blepharospasmus und Spasmus hemifacialis
    • initial:
      • 1,25 - 2,5 Einheiten / Injektionsstelle (Injektionsvolumen ca. 0,05 bis 0,1 ml)
      • max. Dosis pro Auge: 25 Einheiten
    • max. Gesamtdosis: 50 Einheiten / Auge / Behandlung
    • Wirkeintritt:
      • erster Effekt </= 4 Tage
      • Andauern für 3 - 4 Monate (aber auch erheblich länger oder kürzer möglich)
      • Behandlung bei Bedarf anschließend wiederholen
    • Wiederholungsbehandlungen:
      • nicht häufiger als alle 12 Wochen
      • optional Dosissteigerung bis auf das Doppelte, falls Reaktion auf die Initialbehandlung als ungenügend erachtet wird
      • Applikation > 5,0 Einheiten / Injektionsstelle jedoch ohne zusätzlichen Nutzen
      • Behandlungsintervalle nach individuellem Bedarf des Patienten festlegen
      • Patienten mit Spasmus hemifacialis sollten wie bei unilateralem Blepharospasmus behandelt werden
  • Torticollis spasmodicus
    • für jeden Patienten individuell, basierend auf der Stellung von Kopf und Hals des Patienten, der möglichen Schmerzlokalisation, Muskelhypertrophie, dem KG des Patienten sowie seiner Reaktion auf die Injektion
    • initial:
      • insgesamt max. 200 Einheiten
    • Folgebehandlungen:
      • Dosierungen je nach Ansprechen des Patienten anpassen
      • max. Gesamtdosis 300 Einheiten / Behandlungssitzung
      • an einer Injektionsstelle max. 50 Einheiten verabreichen
      • Behandlungsintervalle < 10 Wochen nicht empfohlen
      • Behandlungsintervalle nach dem individuellen Bedarf jedes Patienten festlegen
    • Wirkeintritt:
      • erster Effekt </= 7 Tage
      • Andauern für 3 - 4 Monate (aber auch erheblich länger oder kürzer möglich)
  • Spastik der oberen Extremitäten
    • Dosis und Anzahl der Injektionsstellen individuell abhängig von Größe, Anzahl und Lage der beteiligten Muskeln, Schweregrad der Spastik und dem Vorliegen lokaler Muskelschwäche
    • empfohlene Dosierung
      • Handgelenkbeugung
        • Flexor carpi radialis: 25 - 100 Einheiten (1 - 2 Injektionsstellen / Muskel)
        • Flexor carpi ulnaris: 20 - 100 Einheiten (1 - 2 Injektionsstellen / Muskel)
      • gefaustete Hand
        • Flexor digitorum superficialis: 25 - 100 Einheiten (2 Injektionsstellen /Muskel)
        • Flexor digitorum profundus: 25 - 100 Einheiten (2 Injektionsstellen / Muskel)
      • Ellenbogenbeugung
        • Brachioradialis: 25 - 100 Einheiten (1 - 3 Injektionsstellen / Muskel)
        • Biceps: 50 - 200 Einheiten (1 - 4 Injektionsstellen / Muskel)
        • Brachialis: 25 - 100 Einheiten (1 - 2 Injektionsstellen / Muskel)
      • Unterarmpronation
        • Pronator quadratus: 10 - 50 Einheiten (1 Injektionsstelle / Muskel)
        • Pronator teres: 25 - 75 Einheiten (1 - 2 Injektionsstellen / Muskel)
      • Daumen-in-Hand Stellung
        • Flexor pollicis longus: 10 - 50 Einheiten (1 Injektionsstelle / Muskel)
        • Adductor pollicis: 5 - 30 Einheiten (1 Injektionsstelle / Muskel)
        • Flexor pollicis brevis / Opponens pollicis: 5 - 30 Einheiten (1 Injektionsstelle / Muskel)
      • Innenrotierte/retrovertierte/adduzierte Schulter
        • Deltoideus, pars clavicularis: 20 - 150 Einheiten (1 - 3 Injektionsstellen / Muskel)
        • Latissimus dorsi: 25 - 150 Einheiten (1 - 4 Injektionsstellen / Muskel)
        • Pectoralis major: 20 - 200 Einheiten (1 - 6 Injektionsstellen / Muskel)
        • Subscapularis: 15 - 100 Einheiten (1 - 4 Injektionsstellen / Muskel)
        • Teres major: 20 - 100 Einheiten (1 - 2 Injektionsstellen / Muskel)
    • max. Gesamtdosis:
      • 500 Einheiten / Behandlungssitzung
      • Schultermuskeln: 250 Einheiten / Behandlungssitzung
    • Wiederholungsbehandlung:
      • Dosierung individuell nach den Bedürfnissen des Patienten
      • Mindestabstand zwischen den Behandlungen: 12 Wochen
    • Wirkeintritt:
      • 4 Tage nach Behandlungsbeginn
      • max. Wirkung </= 4 Wochen; in Form einer Verbesserung des Muskeltonus
      • Andauern für 12 Wochen (aber auch erheblich länger oder kürzer möglich)
  • chronische Sialorrhö
    • rekonstituierte Lösung: 5 Einheiten / 0,1 ml
    • in Parotis- und Submandibularis- Drüsen beider Seiten injizieren (4 Injektionen / Behandlung)
      • Dosis in einem Verhältnis von 3:2 zwischen Parotis und Submandibularis folgendermaßen aufteilen:
        • Parotis-Drüsen
          • 30 Einheiten / Seite; 0,6 ml Injektionsvolumen / Injektion
        • Submandibularis-Drüsen
          • 20 Einheiten / Seite; 0,4 ml Injektionsvolumen / Injektion
        • die Injektionsstelle sollte nahe der Drüsenmitte liegen
      • empfohlene max. Dosis:
        • 100 Einheiten / Behandlungssitzung
        • dies ist die max. Dosis und sollte nicht überschritten werden
      • Wiederholungsbehandlung:
        • Behandlungsintervalle nach dem tatsächlichen klinischen Bedarf jedes Patienten festlegen
        • Mindestabstand zwischen den Behandlungen: 16 Wochen
          • häufigere Injektionen nicht empfohlen

Dosisanpassung

  • Kinder < 18 Jahre
    • keine Anwendung (Sicherheit und Wirksamkeit nicht erwiesen)

Indikation

  • symptomatische Behandlung von
    • Blepharospasmus und Spasmus hemifacialis
    • zervikaler Dystonie mit überwiegend rotatorischer Komponente (Torticollis spasmodicus)
    • Spastik der oberen Extremitäten
    • chronischer Sialorrhö aufgrund neurologischer Erkrankungen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Botulinumtoxin - invasiv

Clostridium botulinum Toxin Typ A

  • Überempfindlichkeit gegen Botulinum Neurotoxin Typ A
  • Infektionen oder Entzündung an den vorgesehenen Injektionsstellen
  • Generalisierte Störungen der Muskeltätigkeit, z.B. Myasthenia gravis, Eaton-Lambert-Syndrom oder amyotrophe Lateralsklerose
  • zur Behandlung von Blasenfunktionsstörungen ist außerdem kontraindiziert:
    • Harnwegsinfekt zum Behandlungszeitpunkt
    • akuter Harnverhalt zum Behandlungszeitpunkt (bei nicht routinemäßiger Verwendung eines Katheters)
    • Ablehnung oder Unfähigkeit des Patienten einen Kathether zu verwenden, falls nach der Behandlung notwendig

Clostridium botulinum Toxin Typ B

  • Überempfindlichkeit gegen Botulinum Neurotoxin Typ B
  • neuromuskuläre Erkrankungen z. B. amyotrophe Lateralsklerose oder peripherer Neuropathie
  • bekannte Störungen der neuromuskulären Übertragung z. B. Myasthenia gravis oder Lambert-Eaton-Syndrom

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

geringfügig

Anticholinergika /Botulinum-Toxin
Botulinum-Toxin /Muskelrelaxanzien
Muskelrelaxanzien /Tizanidin
Botulinum-Toxin /Aminoglykosid-Antibiotika
Botulinum-Toxin /Aminochinoline

Zusammensetzung

WClostridium botulinum Toxin Typ A200 IE
HAlbumin (human)+
HSaccharose+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
2 Stück 1525.59 € Pulver zur Herstellung einer Injektionsloesung
1 Stück 785.97 € Pulver zur Herstellung einer Injektionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
2 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
1 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.