Fachinformation

ATC Code / ATC Name Tranylcypromin
Hersteller Aristo Pharma GmbH
Darreichungsform Filmtabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 444.85€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • depressive Episoden (Episoden einer Major Depression)
    • Beginn der Behandlung mit 10 mg Tranylcypromin 1mal / Tag am Morgen
    • nach 1 - 3 Wochen: Einsetzen der stimmungsaufhellenden bzw. depressionslösenden Wirkung
    • Anfangsdosis kann in Abhängigkeit von Wirkung und Verträglichkeit pro Woche um 10 mg Tranylcypromin / Tag bis zu einer der individuellen Reaktionslage entsprechenden therapeutischen Dosis gesteigert werden
    • übliche effektive Dosis:
      • 20 - 40 mg Tranylcypromin / Tag
      • Anpassen der individuellen Dosierung gemäß der Reaktionslage und der Schwere der Erkrankung
    • bei unzureichendem therapeutischen Ansprechen
      • Dosiserhöhung unter stationären Bedingungen in Schritten von 10 mg Tranylcypromin / Tag pro 1 - 3 Wochen
      • maximale Tagesdosis: 60 mg Tranylcypromin / Tag
    • Gesamttagesdosis kann auf 1 - 3 Einnahmezeitpunkte aufgeteilt werden
    • Erhaltungsdosis: in vielen Fällen 10 - 20 mg Tranylcypromin / Tag
    • Behandlungsdauer
      • mittlere Dauer einer Behandlungsperiode bis zum Rückgang der Symptomatik: mind. 4 - 6 Wochen
      • nach Rückbildung der depressiven Symptomatik eventuelle Weiterführung der Behandlung mit einer reduzierten Dosis für 4 - 6 Monate
    • Absetzen des Arzneimittels
      • Vermeidung von plötzlichem Absetzen (Aufreten von Absetzphänomenen wie Angst, Unruhe, Schlafstörungen, Benommenheit oder Delir)
      • gegebenenfalls langsame Verminderung der Dosis
    • Wechsel von einem anderen Antidepressivum auf Tranylcypromin
      • Behandlungspause von mind. 7 Tagen
      • nach Behandlungsbeginn zumindest für die 1. Woche Verordnung von nur 10 mg Tranylcypromin / Tag
  • Dosisanpassung
    • Kinder und Jugendliche
      • kontraindiziert
    • ältere Patienten
      • langsamere Dosissteigerung unter regelmäßiger Blutdruckkontrolle
    • eingeschränkte Nierenfunktion
      • keine ausreichende Erfahrungen zur Therapie von Patienten mit gestörter Nierenfunktion
      • schwere Störungen der Nierenfunktion: Anwendung nicht empfohlen
      • andere Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion: sorgfältige Überwachung der Patienten
    • eingeschränkte Leberfunktion
      • kontraindiziert

Indikation

  • zur Behandlung von depressiven Episoden (Episoden einer Major Depression)
  • Einsatz als Reserveantidepressivum, d.h.
    • wenn eine adäquate Therapie mit 2 antidepressiven Standardwirkstoffen (einschließlich trizyklischer Antidepressiva) keinen ausreichenden Erfolg brachte, oder
    • wenn solche Standardwirkstoffe kontraindiziert sind oder vom Patienten nicht vertragen werden

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Tranylcypromin - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Tranylcypromin
  • Phäochromozytom
  • Karzinoid
  • vaskuläre Erkrankungen des Gehirns
  • Gefäßfehlbildungen wie Aneurysmen
  • schwere Formen von Hypertonie bzw. von Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Leberfunktionsstörungen bzw. Lebererkrankungen
  • schwere Nierenfunktionsstörungen bzw. Nierenerkrankungen
  • Porphyrie
  • Diabetes insipidus
  • maligne Hyperthermie, auch in der Vorgeschichte
  • akutes Delir
  • akute Vergiftung mit zentral-dämpfenden Pharmaka (z.B. Schlafmittel, Analgetika, und Psychopharmaka wie Neuroleptika, Antidepressiva, Lithium) oder Alkohol
  • Kinder und Jugendliche
  • kontraindiziert bei gleichzeitiger Behandlung mit
    • Arzneimitteln mit einer ausgeprägten Serotonin-Wiederaufnahmehemmung, wie alle selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, Clomipramin, Venlafaxin, Duloxetin, Milnacipran, Sibutramin, Vortioxetin
    • L-Tryptophan
    • Serotoninagonisten wie Triptane zur Behandlung der Migräne
    • Buspiron
    • Imipramin
    • indirekten Sympathomimetika (enthalten z.B. in Mitteln, die den Blutdruck steigern, sowie in bestimmten Nasen-, Husten- oder Grippemitteln)
    • Amphetaminen (sog. „Weckamine" oder Appetitszügler)
    • Pethidin, Tramadol, Dextrometorphan (Dextrometorphan enthalten in Antitussiva)
    • Disulfiram
    • Levodopa, sofern nicht mit Decarboxylase-Hemmstoffen (wie Benserazid oder Carbidopa) kombiniert

 

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Hydroxyzin /MAO-Hemmer
Atomoxetin /MAO-Hemmer
Nahrung /MAO-Hemmer
Tapentadol /MAO-Hemmer
Methylphenidat /MAO-Hemmer
Carboxamid-Derivate /MAO-Hemmer
COMT-Hemmer /MAO-Hemmer, nicht-selektiv
Tetrabenazin /MAO-Hemmer
Levodopa /MAO-Hemmer
ZNS-Stimulanzien /MAO-Hemmer
Bupropion /MAO-Hemmer
MAO-Hemmer /Cyclobenzaprin
Sympathomimetika /MAO-Hemmer
Opioide /MAO-Hemmer
Safinamid /MAO-Hemmer
Amiodaron /MAO-Hemmer
H1-Antihistaminika /MAO-Hemmer
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /MAO-Hemmer
Beta-Blocker /MAO-Hemmer
Sibutramin /MAO-Hemmer
Vortioxetin /Tranylcypromin
Reserpin /MAO-Hemmer
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /MAO-Hemmer
Serotonin-5HT1-Agonisten /MAO-Hemmer
MAO-Hemmer /L-Tryptophan
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Tianeptin /MAO-Hemmer

mittelschwer

Methyldopa /MAO-Hemmer
Antidiabetika /MAO-Hemmer
Buspiron /MAO-Hemmer
Insulin /MAO-Hemmer
Saccharomyces cerevisiae (boulardii) /MAO-Hemmer
MAO-Hemmer /Lithium
Linezolid /MAO-Hemmer
MAO-Hemmer /Methylenblau

geringfügig

Dronedaron /MAO-Hemmer
Disulfiram /MAO-Hemmer
Guanethidin /MAO-Hemmer
Histamin /MAO-Hemmer
Anticholinergika /MAO-Hemmer

unbedeutend

Barbiturate /MAO-Hemmer

Zusammensetzung

WTranylcypromin sulfat54.73 mg
=Tranylcypromin40 mg
=Sulfat Ion14.43 mg
HCellulose, mikrokristallin+
HEisen (II,III) oxid+
HEisen (III) hydroxid oxid+
HIndigocarmin, Aluminiumsalz+
HLactose 1-Wasser+
HMacrogol 3350+
HMaisstärke+
HPoly(vinylalkohol)+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HTalkum+
HTitan dioxid+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Anticholinerger Effekt C
Obstipation B
Orthostase-Syndrom B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
100 Stück 444.85 € Filmtabletten
20 Stück 97.26 € Filmtabletten
50 Stück 228.27 € Filmtabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
20 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
50 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.