Fachinformation

ATC Code / ATC Name Amsacrin
Hersteller Eurocept International B.V.
Darreichungsform Durchstechflaschen
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis kein gültiger Preis bekannt Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Ampulle mit 1,5 ml zur Herstellung einer Infusionslösung enthält 75 mg (50 mg / ml) Amsacrin

  • Induktions- und Erhaltungstherapie der akuten myeloischen Leukämie und akuten lymphatischen Leukämie bei Erwachsenen nach Versagen konventioneller Therapien
    • Monotherapie
      • Induktionstherapie
        • übliche Dosis: 90 mg / m2 KOF / Tag an 5 aufeinanderfolgenden Tagen
        • 450 mg / m2 KOF / Behandlungskurs
        • tägliche Kontrolle des peripheren Blutbildes; bei zu intensiver Wirkung
          • Verkürzung des Behandlungskurs auf 3 - 4 Tage / Zyklus
        • bei nicht im erforderlichem Ausmaß erreichter gewünschter Knochenmarkhypoplasie durch 5tägige Behandlung
          • Verlängerung des Behandlungskurs um 3 Tage auf insgesamt 8 Tage (Gesamtdosis: 720 mg / m2 KOF)
        • zur Erzielung einer Remission kann mehr als ein Behandlungskurs erforderlich sein
          • 1 oder mehrmalige Wiederholung des Behandlungskurs nach behandlungsfreiem(n) Intervall(en) von 1 - 3 Wochen
        • schwere Leberfunktionsstörungen
          • verlängerte Eliminationshalbwertszeiten
          • teilweise reduzierte Gesamtkörperclearance (< 50% des Normwertes)
        • eingeschränkte Leber- oder Nierenfunktion
          • Dosisreduktion auf 60 - 75 mg / m2 KOF / Tag (300 - 375 mg / m2 KOF / 5tägigem Behandlungkurs)
          • bei weiterer Verschlechterung der Werte noch stärkere Dosisreduktion
          • regelmäßige Überwachung der Knochenmarkfunktion
            • Dosisreduktion oder Behandlungsabbruch bei zu starkem Leukozytenabfall im Blut oder zu starkem Ausmaß der Knochenmarkdepression
      • Erhaltungstherapie
        • Erhaltungsdosis ca. 1/3 der Induktionsdosis, d.h.
        • 150 mg / m2 KOF / Behandlungszyklus, als Einmalgabe oder verteilt an 3 aufeinanderfolgenden Tagen
        • Behandlungswiederholung in 3 - 4wöchigen Intervallen
        • in jedem Behandlungskurs Senkung der Granulozytenzahl auf 1000 - 1500 / µl und der Thrombozytenzahl auf 50000 - 100000 / µl (Dosiserhöhung um 20%, falls dies nicht erreicht wird)
        • vor jedem Behandlungskurs Granulozytenzahl > 1500 / µl und Thrombozytenzahl > 100000 / µl (mit Beginn des Behandlungskurs warten, bis Erreichen dieser Werte)
    • Kombinationstherapie (Induktions- oder Erhaltungstherapie)
      • Dosisanpassung an jeweiliges Therapieschema
    • Kinder
      • begrenzte Erfahrungen (Zulassung nur bei Erwachsenen)
      • max. empfohlene Dosierungen: 150 mg / m2 KOF / Tag
    • Behandlungsdauer
      • Anwendung in so genannten Behandlungszyklen (Therapiekursen)
      • behandlungsfreie Intervalle zwischen letztem Tag eines Behandlungszyklus und erstem eines neuen Behandlungszykluseinschieben (siehe Dosierungsanleitung; Blutbilder beachten!)

Indikation

  • Induktions- und Erhaltungstherapie der akuten myeloischen Leukämie und akuten lymphatischen Leukämie bei Erwachsenen nach Versagen konventioneller Therapien

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Amsacrin - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Amsacrin oder Acridin-Derivate
  • soll nicht angewendet werden bei schwerer Knochenmarkdepression, d.h., vor Beginn der Therapie sollten die Effekte einer vorangegangenen Chemo- oder Strahlentherapie abgeklungen sein
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit



Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Cladribin /Antineoplastische Mittel
Ocrelizumab /Immunsuppressiva
Saccharomyces cerevisiae (boulardii) /Immunsuppressiva
Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Brivudin /Immunsuppressiva
Natalizumab /Immunsuppressiva
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Antineoplastische Mittel /PARP-Inhibitoren
Lebend-Impfstoffe /Immunsuppressiva

mittelschwer

Abatacept /Immunsuppressiva
Tot- und Toxoid-Impfstoffe /Immunsuppressiva
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Immunsuppressiva /Imiquimod
Hydantoine /Antineoplastische Mittel
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Dimethylfumarat /Immunsuppressiva

geringfügig

Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Streptozocin /Immunsuppressiva
Atezolizumab /Immunsuppressiva
Tamoxifen /Antineoplastische Mittel

Zusammensetzung

WAmsacrin75 mg
HN,N-Dimethylacetamid1.36 g
H(S)-Milchsäure42.93 mg
HWasser, für Injektionszwecke+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
6X1.5 Milliliter kein gültiger Preis bekannt Durchstechflaschen

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
6X1.5 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.