Fachinformation

ATC Code / ATC Name Follitropin delta
Hersteller FERRING Arzneimittel GmbH
Darreichungsform Injektionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 1 Stück: 139.55€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Dosierung, Wirkstoffprofil
(kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Follitropin delta - invasiv
  • Dosierung erfolgt individuell für jede Patientin, um eine ovarielle Reaktion, die ein günstiges Sicherheits-/Wirksamkeitsprofil aufweist, zu erzielen
  • Ziel ist es, eine adäquate Anzahl gewonnener Eizellen zu erhalten und die Maßnahmen zur Vermeidung eines ovariellen Hyperstimulationssyndroms (OHSS) zu reduzieren
  • 1. Behandlungszyklus
    • die individuelle Tagesdosis wird auf Basis der Konzentration des Anti-Müller-Hormons (AMH) im Serum der Frau und des Körpergewichts (KG) der Frau bestimmt
      • für die Berechnung der Dosis ist das KG ohne Schuhe und Oberbekleidung unmittelbar vor Beginn der Stimulation zu bestimmen
      • der AMH-Spiegel wird in pmol/l angegeben und auf die nächste ganze Zahl gerundet
      • wenn der AMH-Spiegel in ng/ml angegeben ist, muss er vor der weiteren Verwendung durch Multiplikation mit 7,14 (ng/ml × 7,14 = pmol/l) in pmol/l umgerechnet werden
    • Dosierung erfolgt auf Basis eines kürzlich bestimmten AMH-Spiegels (innerhalb der vergangenen 12 Monate) mit dem diagnostischen Test ELECSYS AMH Plus Immunoassay von Roche
    • die individuelle Tagesdosis muss während der gesamten Stimulationsperiode beibehalten werden
    • Frauen mit einem AMH-Spiegel von < 15 pmol/l
      • Tagesdosis, unabhängig vom KG: 12 µg
    • Frauen mit einem AMH-Spiegel von >/= 15 pmol/l
      • die Tagesdosis nimmt mit steigendem AMH-Spiegel von 0,19 bis 0,10 µg/kg ab
        • AMH-Spiegel = 15 - 16 pmol/l: 0,19 µg/kg Follitropin delta
        • AMH-Spiegel = 17 pmol/l: 0,18 µg/kg Follitropin delta
        • AMH-Spiegel = 18 pmol/l: 0,17 µg/kg Follitropin delta
        • AMH-Spiegel = 19 - 20 pmol/l: 0,16 µg/kg Follitropin delta
        • AMH-Spiegel = 21 - 22 pmol/l: 0,15 µg/kg Follitropin delta
        • AMH-Spiegel = 23 - 24 pmol/l: 0,14 µg/kg Follitropin delta
        • AMH-Spiegel = 25 - 27 pmol/l: 0,13 µg/kg Follitropin delta
        • AMH-Spiegel = 28 - 32 pmol/l: 0,12 µg/kg Follitropin delta
        • AMH-Spiegel = 33 - 39 pmol/l: 0,11 µg/kg Follitropin delta
        • AMH-Spiegel >/= 40 pmol/l: 0,10 µg/kg Follitropin delta
      • die Dosis muss auf die nächsten 0,33 µg gerundet werden, die der Dosierungsskala auf dem Injektionspen entsprechen
    • Tageshöchstdosis für den 1. Behandlungszyklus: 12 µg
  • Behandlungsbeginn, -dauer und -ende
    • die Gabe von Follitropin delta sollte am 2. oder 3. Tag nach Einsetzen der Menstruationsblutung begonnen und so lange fortgesetzt werden, bis eine adäquate Follikelentwicklung (= 3 Follikel = 17 mm) erreicht wurde
    • dies ist durchschnittlich bis zum 9. Behandlungstag der Fall (innerhalb von 5 bis 20 Tagen)
    • es wird eine einmalige Injektion von 250 µg rekombinantem humanen Choriongonadotropin (hCG) bzw. 5.000 I.E. hCG gegeben, um die abschließende Follikelreifung auszulösen
    • Abbruch der Therapie
      • bei Patientinnen mit übermäßiger ovarieller Reaktion (> 25 Follikel = 12 mm) muss die Behandlung mit Follitropin delta beendet werden, und die Auslösung der abschließenden Follikelreifung mit hCG wird nicht durchgeführt
  • nachfolgende Behandlungszyklen
    • Tagesdosis von Follitropin delta beibehalten oder entsprechend der ovariellen Reaktion der Patientin im vorangegangenen Zyklus anpassen
      • wenn die ovarielle Reaktion der Patientin im vorangegangenen Zyklus adäquat war, ohne dass sich ein OHSS entwickelte, ist die gleiche Tagesdosis von Follitropin delta zu verwenden
      • im Falle einer nicht ausreichenden ovariellen Reaktion im vorangegangenen Zyklus ist die Tagesdosis im nachfolgenden Zyklus um 25 % oder 50 %, je nach festgestellter Reaktion, zu erhöhen
      • im Falle einer zu starken ovariellen Reaktion im vorangegangenen Zyklus ist die Tagesdosis im nachfolgenden Zyklus um 20 % oder 33 %, je nach festgestellter Reaktion, zu reduzieren
      • bei Patientinnen, bei denen es in einem früheren Zyklus zu einem OHSS gekommen ist oder das Risiko eines OHSS bestand, ist die Tagesdosis im nachfolgenden Zyklus 33 % niedriger als die Dosis, die im Zyklus verwendet wurde, in dem ein OHSS auftrat oder das Risiko eines OHSS bestand
    • die Tageshöchstdosis beträgt 24 µg

Dosisanpassungen

  • Patientinnen mit Nieren- oder Leberfunktionsstörung
    • Sicherheit, Wirksamkeit und Pharmakokinetik von Follitropin delta wurden bei Patientinnen mit Nieren- oder Leberfunktionsstörung in klinischen Studien nicht gezielt untersucht
    • die vorliegenden begrenzten Daten zeigen keine Notwendigkeit für ein abweichendes Dosierungsschema
  • Patientinnen mit polyzystischem Ovarialsyndrom und anovulatorischen Störungen
    • anovulatorische Patientinnen mit polyzystischem Ovarialsyndrom wurden nicht untersucht
    • ovulatorische Patientinnen mit polyzystischen Ovarien wurden in die klinischen Studien eingeschlossen
  • ältere Patienten
    • keine relevante Anwendung Follitropin delta
  • Kinder und Jugendliche
    • keine relevante Anwendung von Follitropin delta

Indikation

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Follitropin delta - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Follitropin delta
  • Tumoren des Hypothalamus oder der Hypophyse
  • Vergrößerung der Ovarien oder Ovarialzyste, die nicht mit dem polyzystischen Ovarialsyndrom zusammenhängt
  • gynäkologische Blutungen unbekannter Ursache
  • Ovarial-, Uterus- oder Mammakarzinom
  • primäre Ovarialinsuffizienz
  • Fehlbildungen der Sexualorgane, die mit einer Schwangerschaft nicht vereinbar sind
  • Uterus myomatosus, der mit einer Schwangerschaft nicht vereinbar ist

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

0

Zusammensetzung

WFollitropin delta12 µg
HDinatrium hydrogenphosphat 12-Wasser+
HMethionin+
HNatrium hydroxid+
HNatrium sulfat 10-Wasser+
HPhenol+
HPhosphorsäure 85%+
HPolysorbat 20+
HWasser, für Injektionszwecke+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
1 Stück 139.55 € Injektionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
1 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.