Fachinformation

ATC Code / ATC Name Ramipril und Amlodipin
Hersteller AbZ Pharma GmbH
Darreichungsform Hartkapseln
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 98 Stück: 49.97€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Hypertonie
    • nicht zur initialen Behandlung einer Hypertonie anwenden
    • individuelle Dosiseinstellung gemäß Patientenprofil und der erforderlichen Blutdruckanpassung
    • wenn eine Dosisanpassung notwendig wird, muss die Dosierung zunächst individuell unter Verwendung der Einzelkomponenten Ramipril und Amlodipin bestimmt werden
    • Erwachsene:
      • 1 Kapsel (5 mg Ramipril plus 5 mg Amlodipin) 1mal / Tag
      • max. Tagesdosis: 10 mg Ramipril plus 10 mg Amlodipin 1mal / Tag
    • eingeschränkte Nierenfunktion
      • optimale Anfangsdosis und Erhaltungsdosis individuell durch separate Titration der Einzelkomponenten Amlodipin und Ramipril einstellen
      • Ramipril:
        • Kreatininclearance >/= 60 ml / min:
          • Anfangsdosis: 2,5 mg / Tag (keine Dosisanpassung erforderlich)
          • Tageshöchstdosis: 10 mg
        • Kreatininclearance 30 - 60 ml / min:
          • Anfangsdosis: 2,5 mg / Tag (keine Dosisanpassung erforderlich)
          • Tageshöchstdosis: 5 mg
        • Kreatininclearance 10 - 30 ml / min:
          • Anfangsdosis: 1,25 mg / Tag
          • Tageshöchstdosis: 5 mg
        • Hämodialysepatienten:
          • Ramipril ist schwer dialysierbar
          • Anfangsdosis: 1,25 mg / Tag
          • Tageshöchstdosis: 5 mg
          • das Arzneimittel sollte einige Stunden nach der Hämodialyse verabreicht werden
      • Amlodipin:
        • nicht dialysierbar
        • keine Dosisanpassung notwendig
        • Dialysepatienten: besondere Vorsicht bei der Anwendung
      • Nierenfunktion und Serum-Kaliumspiegel während der Behandlung überwachen
      • bei Verschlechterung der Nierenfunktion:
        • Anwendung des Kombinationsarzneimittels unterbrechen und durch die einzelnen Komponenten in angemessener Dosierung ersetzen
    • eingeschränkte Leberfunktion
      • optimale Anfangsdosis und Erhaltungsdosis individuell durch separate Titration der Einzelkomponenten Amlodipin und Ramipril einstellen
      • leichte - mittelgradige Beeinträchtigung:
        • keine Dosisempfehlungen
        • Dosisbeginn mit Vorsicht und am unteren Ende der Dosierungsbereiches
      • schwere Beeinträchtigung der Leberfunktion
        • Amlodipin:
          • keine Studien zur Pharmakokinetik von Amlodipin
          • Beginn mit niedrigster Dosis
          • nachfolgend langsame Titration
        • Beginn der Behandlung mit Ramipril unter engmaschiger medizinischer Überwachung
          • Tageshöchstdosis: 2,5 mg Ramipril
    • ältere Patienten:
      • niedrige Initialdosis
      • Dosissteigerung mit Vorsicht
    • Kinder und Jugendliche
      • Sicherheit und Wirksamkeit nicht erwiesen
      • begrenzte Daten
      • keine Dosierungsempfehlung möglich

Indikation

Erwachsene

  • Hypertonie
    • als Substitutionstherapie bei Patienten, deren Blutdruck mit Ramipril und Amlodipin in derselben Dosiskombination hinreichend eingestellt ist

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Ramipril und Amlodipin - peroral
  • die Kombination betreffend:
    • Überempfindlichkeit gegen Ramipril, andere ACE-Hemmer (ACE = Angiotensin- Converting-Enzyme), Amlodipin, andere Dihydropyridin-Derivate
    • gleichzeitige Anwendung der Kombination Ramipril und Amlodipin mit Aliskiren-haltigen Arzneimitteln ist bei Patienten mit Diabetes mellitus oder eingeschränkter Nierenfunktion (GFR < 60 ml/min/1,73 m2) kontraindiziert
  • die Ramipril-Komponente betreffend:
    • Angioödeme in der Vorgeschichte (hereditär, idiopathisch oder früheres Angioödem aufgrund der Einnahme von ACE-Hemmern oder Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten (AIIRAs))
    • extrakorporale Behandlungen, bei denen es zu einem Kontakt zwischen Blut und negativ geladenen Oberflächen kommt
    • signifikante beidseitige Nierenarterienstenose oder Nierenarterienstenose bei nur einer funktionsfähigen Niere
    • 2. und 3. Schwangerschaftstrimester
    • hypotensive oder hämodynamisch instabile Patienten
  • die Amlodipin-Komponente betreffend:
    • schwere Hypotonie
    • Schock (einschließlich kardiogener Schock)
    • Obstruktion des linksventrikulären Ausflusstrakts (z. B. höhergradige Aortenstenose)
    • hämodynamisch instabile Herzinsuffizienz nach akutem Myokardinfarkt

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Sacubitril /ACE-Hemmer
Calcium-Antagonisten, Dihydropyridine /Azol-Antimykotika
Allergenextrakte /ACE-Hemmer
Calcium-Antagonisten, Dihydropyridine /Rifamycine
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
ACE-Hemmer /Renin-Inhibitoren
Calcium-Antagonisten /Grapefruit

mittelschwer

Kalium-Salze /ACE-Hemmer
Calcium-Antagonisten, Dihydropyridine /Imatinib
Diuretika, kaliumsparende /ACE-Hemmer
Trimethoprim /ACE-Hemmer
Immunsuppressiva, Makrolide /ACE-Hemmer
ACE-Hemmer /COX-2-Hemmer
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Aldosteron-Antagonisten /ACE-Hemmer
Gold /ACE-Hemmer
Corticosteroide /ACE-Hemmer
ACE-Hemmer /Plasminogen-Aktivatoren
CYP3A4-Substrate, diverse /Lumacaftor
Calcium-Antagonisten, Dihydropyridine /Makrolid-Antibiotika
Immunsuppressiva /Calcium-Antagonisten
Allopurinol /ACE-Hemmer
Calcium-Antagonisten, Dihydropyridine /Barbiturate
CYP3A4-Substrate, diverse /Dabrafenib
Calcium-Antagonisten /Johanniskraut
Calcium-Antagonisten, Dihydropyridine /Carbamazepin
ACE-Hemmer /Salicylate
Lithium /ACE-Hemmer
Ciclosporin /Calcium-Antagonisten
ACE-Hemmer /Everolimus
ACE-Hemmer /Angiotensin-II-Antagonisten
Calcium-Antagonisten /HIV-Protease-Inhibitoren
Cholesterin-Synthese-Hemmer /Amlodipin
Neprilysin-Inhibitoren /ACE-Hemmer
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Guanfacin /ACE-Hemmer
ACE-Hemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
Calcium-Antagonisten /Dantrolen
CYP3A4-Substrate, diverse /Enzalutamid

geringfügig

Calcium-Antagonisten, Dihydropyridine /Oxcarbazepin
Eisen-Salze /ACE-Hemmer
Amifostin /Calcium-Antagonisten
ACE-Hemmer /Vasodilatatoren, peripher
ACE-Hemmer /mTOR-Inhibitoren
CYP3A4-Substrate, diverse /Encorafenib
ACE-Hemmer /Heparine
Calcium-Antagonisten /Efavirenz
Digoxin und Derivate /ACE-Hemmer
ACE-Hemmer /Phenothiazine
Insulin /ACE-Hemmer
Immunsuppressiva /ACE-Hemmer
Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten /ACE-Hemmer
ACE-Hemmer /Estramustin
ACE-Hemmer /Antidepressiva, trizyklische
Eliglustat /Amlodipin
Calcium-Antagonisten /Nitrate
ACE-Hemmer /Muskelrelaxanzien, zentrale
Calcium-Antagonisten /Idelalisib
Calcium-Antagonisten /Muskelrelaxanzien, zentrale
ACE-Hemmer /Neuroleptika, atypisch
Calcium-Antagonisten /HCV-Protease-Inhibitoren
Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten /Calcium-Antagonisten, Dihydropyridine
ACE-Hemmer /Nitrate
ACE-Hemmer /Allgemeinanästhetika
Amlodipin /Verapamil
Antidiabetika, orale /ACE-Hemmer
Amlodipin /Diltiazem
Lomitapid /CYP3A4-Inhibitoren, schwache
Calcium-Antagonisten /Cobicistat
ACE-Hemmer /Sympathomimetika
ACE-Hemmer /Dipeptidyl-Peptidase-4-Inhibitoren
Amifostin /ACE-Hemmer
Calcium-Antagonisten /Telotristat
Beta-Blocker /Calcium-Antagonisten, Dihydropyridine
Daclatasvir /Calcium-Antagonisten
CYP3A4-Substrate, diverse /Sarilumab
ACE-Hemmer /Diuretika
CYP3A4-Substrate /Vemurafenib
CYP3A4-Substrate, diverse /Ledipasvir
Ibrutinib /CYP3A4-Inhibitoren, schwache
Amlodipin /Corticosteroide
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
CYP3A4-Substrate, diverse /Ibrutinib
Dobutamin /ACE-Hemmer

unbedeutend

ACE-Hemmer /Capsaicin

Zusammensetzung

WAmlodipin besilat6.95 mg
=Amlodipin5 mg
WRamipril5 mg
HCalcium hydrogenphosphat+
HCarboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A+
HCellulose, mikrokristallin+
HEisen (III) oxid+
HGelatine+
HMaisstärke, vorverkleistert+
HNatrium stearylfumarat+
HTitan dioxid+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Potassium balance B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
30 Stück 25.85 € Hartkapseln
60 Stück 37.24 € Hartkapseln
98 Stück 49.97 € Hartkapseln

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
30 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
60 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
98 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.