Fachinformation

ATC Code / ATC Name Cytarabin und Daunorubicin
Hersteller JAZZ PHARMACEUTICALS IRELAND LIMITED
Darreichungsform Pulver zur Herstellung eines Infusionsloesungskonzentrates
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 1 Stück: 6369.74€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 ml der rekonstituierten Lösung enthält 2,2 mg Daunorubicin und 5 mg Cytarabin im Molverhältnis 1:5 in fester Kombination in Liposomen verkapselt

  • neu diagnostizierte therapiebedingte akute myeloische Leukämie (t-AML) oder AML mit myelodysplastischen Veränderungen (AML-MRC) bei Erwachsenen
    • Hinweis
      • kein Austausch gegen andere Daunorubicin- und / oder Cytarabin-haltige Präparate möglich
    • Dosierung nach Körperoberfläche (KOF)
      • erste Induktion
        • Daunorubicin: 44 mg / m2 KOF
        • Cytarabin 100 mg / m2 KOF
        • Anwendung: Tage 1, 3 und 5
      • zweite Induktion
        • Daunorubicin: 44 mg / m2 KOF
        • Cytarabin 100 mg / m2 KOF
        • Anwendung: Tage 1 und 3
      • Konsolidierung
        • Daunorubicin: 29 mg / m2 KOF
        • Cytarabin 65 mg / m2 KOF
        • Anwendung: Tage 1 und 3
    • empfohlenes Dosierungsschema für die Remissionsinduktion
      • 1. Zyklus der Induktionstherapie
        • Daunorubicin: 44 mg / m2 KOF
        • Cytarabin 100 mg / m2 KOF
        • Anwendung: Tage 1, 3 und 5 i.v. über 90 Min.
      • nachfolgender Zyklus der Induktionstherapie, falls erforderlich
        • Daunorubicin: 44 mg / m2 KOF
        • Cytarabin 100 mg / m2 KOF
        • Anwendung: Tage 1 und 3 i.v. über 90 Min;
      • nachfolgender Induktionszyklus kann angezeigt sein, wenn Patient keine Krankheitsprogression und keine inakzeptable Toxizität zeigt
      • mehr als ein Induktionszyklus kann zum Erreichen eines normal erscheinenden Knochenmarks erforderlich sein
      • Beurteilung des Knochenmarks nach der Erholung vom vorigen Zyklus der Induktionstherapie entscheidet darüber, ob ein weiterer Induktionszyklus erforderlich ist
      • Behandlung so lange fortsetzen wie der Patient profitiert oder bis die Erkrankung
        fortschreitet; max. 2 Induktionszyklen
    • empfohlenes Dosierungsschema für die Konsolidierung
      • erster Konsolidierungszyklus 5 - 8 Wochen nach Beginn der letzten Induktion
      • empfohlenes Dosierungsschema:
        • Daunorubicin: 29 mg / m2 KOF
        • Cytarabin 65 mg / m2 KOF
        • Anwendungszeitraum: Tage 1 und 3 i.v. über 90 Min. als nachfolgender Zyklus der Konsolidierung, falls erforderlich
      • Konsolidierungstherapie für Patienten empfohlen, die eine Remission erreicht haben und die eine absolute Neutrophilenzahl (ANC) von > 500/µl und eine Thrombozytenzahl von > 50.000/µl ohne inakzeptable Toxizität erreicht haben
      • Patienten, die innerhalb von 5 - 8 -Wochen nach Beginn der ersten Konsolidierung keine Krankheitsprogression und keine inakzeptable Toxizität zeigen:
        • eine weitere Konsolidierung kann durchgeführt werden
        • Behandlung so lange fortsetzen, wie der Patient davon profitiert oder bis die Erkrankung
          fortschreitet; bis zu max. 2 Konsolidierungszyklen
    • empfohlene Dosisanpassungen während der Behandlung
      • Überwachung auf hämatologische Reaktionen und Toxizitäten: falls nötig, Anwendung verzögern oder dauerhaft absetzen
      • Patienten können gegen Übelkeit und Erbrechen vorbehandelt werden
      • vor der Einleitung antihyperurikämische Therapie (z. B. Allopurinol) in Betracht ziehen
    • Überempfindlichkeit
      • leichte Symptome z.B. leichtes Hitzegefühl, Hautausschlag und Juckreiz
        • Behandlung abbrechen und Patient überwachen (einschließlich der Überwachung der Vitalfunktionen)
        • sobald Symptome abgeklungen, Behandlung langsam wieder aufnehmen
        • Infusionsrate halbieren
        • Gabe von Diphenhydramin 20 - 25 mg i.v.
        • Gabe von Dexamethason 10 mg i.v.
      • mäßige Symptome z.B. mäßiger Hautausschlag, leichte Atemnot, Brustkorbbeschwerden
        • Behandlung abbrechen und Patient überwachen
        • Gabe von Diphenhydramin 20 - 25 mg i.v.
        • Gabe von Dexamethason 10 mg i.v.
        • Behandlung nicht wieder aufnehmen
        • wenn Patient erneut behandelt wird, sollte das Präparat in der gleichen Dosis und Infusionsrate mit Prämedikation erfolgen
      • schwere/lebensbedrohliche Symptome: z. B. eine den Einsatz von Vasopressoren erfordernde Hypotonie, Angioödem, Bronchodilatationstherapie erfordernde Atemnot, generalisierte Urtikaria
        • Behandlung abbrechen
        • Gabe von Diphenhydramin 20 - 25 mg i.v.
        • Gabe von Dexamethason 10 mg i.v.
        • falls angezeigt, zusätzliche Gabe von Epinephrin (Adrenalin) oder Bronchodilatatoren
        • Infusion nicht wieder aufnehmen
        • Behandlung nicht wieder beginnen
        • dauerhafter Abbruch der Behandlung
        • Patient bis zum Abklingen der Symptome überwachen
    • versäumte Dosis
      • so schnell wie möglich nachholen und den Dosierungsplan unter Beibehaltung des Behandlungsintervalls entsprechend anpassen
    • Kardiotoxizität
      • vor der Behandlung Beurteilung der Herzfunktion empfohlen, insbesondere bei Patienten mit hohem Risiko für kardiale Toxizität
      • bei Anzeichen oder Symptomen einer Kardiomyopathie: Behandlung absetzen; außer der Nutzen überwiegt die Risiken

Dosisanpassung

 

  • eingeschränkte Nierenfunktion
    • leichte Einschränkung (Kreatinin-Clearance (CrCL) 60 - 89 ml / min)
      • keine Dosisanpassung erforderlich
    • mäßige Einschränkung (Kreatinin-Clearance 30 - 59 ml / min)
      • keine Dosisanpassung erforderlich
    • schwere Einschränkung (Kreatinin-Clearance 15 - 29 ml / min) oder terminale Nierenerkrankung
      • keine Daten
      • Nutzen-Risiko-Abwägung
  • eingeschränkte Leberfunktion
    • Bilirubinspiegel </= 50 µmol / l
      • keine Dosisanpassung
    • Bilirubinspiegel > 50 µmol / l
      • keine Daten
      • Nutzen-Risiko-Abwägung
  • ältere Patienten (>/= 65 Jahre)
    • keine Dosisanpassung erforderlich
  • Kinder und Jugendliche (0 - 18 Jahre)
    • Sicherheit und Wirksamkeit nicht erwiesen
    • keine Daten

Indikation

  • neu diagnostizierte therapiebedingte akute myeloische Leukämie (t-AML) oder AML mit myelodysplastischen Veränderungen (AML-MRC) bei Erwachsenen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Cytarabin und Daunorubicin - invasiv
  • schwere Überempfindlichkeit gegen Cytarabin und Daunorubicin in der Vorgeschichte

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Natalizumab /Immunsuppressiva
Brivudin /Immunsuppressiva
Anthracycline /Tasonermin
Antineoplastische Mittel /PARP-Inhibitoren
Lebend-Impfstoffe /Immunsuppressiva
Anthracycline /Daunorubicin, liposomal - Cytarabin, liposomal
Anthracycline /Daunorubicin, liposomal - Cytarabin, liposomal
Saccharomyces cerevisiae (boulardii) /Immunsuppressiva
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential
Ocrelizumab /Immunsuppressiva
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential
Antineoplastische Mittel /S1P-Modulatoren
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW

mittelschwer

BCRP-Substrate /Rolapitant
Dimethylfumarat /Immunsuppressiva
BCRP-Substrate /Hedgehog-Signalweg-Inhibitoren
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Anthracycline /Ciclosporin
Tot- und Toxoid-Impfstoffe /Immunsuppressiva
Immunsuppressiva /Imiquimod
Hydantoine /Antineoplastische Mittel
Abatacept /Immunsuppressiva
Antineoplastische Mittel /Isavuconazol
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Digitalis-Glykoside /Antineoplastische Mittel

geringfügig

Tamoxifen /Antineoplastische Mittel
BCRP-Substrate /Ritonavir
Cytarabin /Asparaginase
BCRP-Substrate /Leflunomid
Anthracycline /Verapamil
Atezolizumab /Immunsuppressiva
BCRP-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
BCRP-Substrate /Eltrombopag
BCRP-Substrate /Paritaprevir
Streptozocin /Immunsuppressiva
BCRP-Substrate /Tafamidis
Anthracycline /Teriflunomid
BCRP-Substrate /HCV-Inhibitoren
Gyrase-Hemmer /Antineoplastische Mittel
BCRP-Substrate /Cangrelor

unbedeutend

BCRP-Substrate /Ledipasvir

Zusammensetzung

WCytarabin, liposomal100 mg
WDaunorubicin, liposomal44 mg
H1,2-Distearoyl-sn-glycero(3)phospho(3)-sn-glycerol+
HCholesterol+
HColfosceril stearat+
HD-Gluconsäure, Kupfer (II)-salz+
HSaccharose+
HTrolamin+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Blutungsrisiko B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
1 Stück 6369.74 € Pulver zur Herstellung eines Infusionsloesungskonzentrates

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
1 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.