Fachinformation

ATC Code / ATC Name Formoterol und Fluticason
Hersteller MUNDIPHARMA GmbH
Darreichungsform Dosieraerosol
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 1 Stück: 43.28€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Dosierung, Wirkstoffprofil
(kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Formoterol und Fluticason - pulmonal
  • Behandlung von Asthma bronchiale
    • allgemein
      • Asthma bronchiale sollte regelmäßig von einem Arzt beurteilt werden, damit jeweils die optimale Wirkstärke angewendet und die Dosis nicht ohne ärztliche Anordnung geändert wird
      • Dosierung des Patienten soll stets auf die niedrigste Dosis eingestellt werden, die noch eine wirksame Symptomkontrolle gewährleistet
      • wenn die Asthmakontrolle mit der niedrigsten Wirkstärke bei zweimaliger Anwendung pro Tag erreicht ist, sollte die Behandlung neu bewertet und geprüft werden, ob der Patient künftig mit einem inhalativen Kortikosteroid allein behandelt werden kann
      • als allgemeiner Grundsatz gilt, dass die Dosis auf die niedrigste Dosis titriert werden sollte, bei der eine effektive Kontrolle der Symptome aufrechterhalten wird
        • Patienten sollten diejenige Wirkstärk erhalten, welche die für den Schweregrad ihrer Erkrankung geeignete Menge an Fluticasonpropionat enthält
      • während der Dosisreduktion regelmäßige Überwachung des Patienten äußerst wichtig
    • Erwachsene (>= 18 Jahre)
      • 92 - 460 µg Fluticason-17-propionat plus 9 - 18 µg Formoterolfumarat-Dihydrat (zugeführte Dosis aus dem Mundstück) 2mal / Tag
      • Patienten, die aktuell mittlere bis hohe Dosen eines inhalativen Kortikosteroids erhalten und deren Krankheitsschweregrad eindeutig eine Behandlung mit zwei Wirkstoffen als Erhaltungstherapie erfordert
        • empfohlene Anfangsdosis: 230 µg Fluticason-17-propionat plus 9 µg Formoterolfumarat-Dihydrat (zugeführte Dosis aus dem Mundstück) 2mal / Tag (morgens und abends)
          • Dosisreduktion, bei guter Kontrolle des Asthma: 92 µg Fluticason-17-propionat plus 9 µg Formoterolfumarat-Dihydrat 2mal / Tag (zugeführte Dosis aus dem Mundstück)
          • Dosiserhöhung, bei schlechter Kontrolle des Asthma auf: 460 µg Fluticason-17-propionat plus 18 µg Formoterolfumarat-Dihydrat 2mal / Tag (zugeführte Dosis aus dem Mundstück)
    • Jugendliche (12 - 18 Jahre)
      • 92 - 230 µg Fluticason-17-propionat plus 9 µg Formoterolfumarat-Dihydrat (zugeführte Dosis aus dem Mundstück) 2mal / Tag
      • Patienten, die aktuell mittlere bis hohe Dosen eines inhalativen Kortikosteroids erhalten und deren Krankheitsschweregrad eindeutig eine Behandlung mit zwei Wirkstoffen als Erhaltungstherapie erfordert
        • empfohlene Anfangsdosis: 230 µg Fluticason-17-propionat plus 9 µg Formoterolfumarat-Dihydrat (zugeführte Dosis aus dem Mundstück) 2mal / Tag (morgens und abends)
          • Dosisreduktion, bei guter Kontrolle des Asthma: 92 µg Fluticason-17-propionat plus 9 µg Formoterolfumarat-Dihydrat 2mal / Tag (zugeführte Dosis aus dem Mundstück)
    • Kinder (ab 5 Jahre - 12 Jahre)
      • 92 µg Fluticason-17-propionat plus 9 µg Formoterolfumarat-Dihydrat 2mal / Tag (zugeführte Dosis aus dem Mundstück)

Dosisanpassung

  • Niereninsuffizienz
    • keine Daten zur Anwendung vorliegend
    • Patienten sollten regelmäßig ärztlich untersucht werden, um sicherzustellen, dass die niedrigste Dosis verabreicht wird, die die Symptome wirksam unter Kontrolle hält
  • Leberinsuffizienz
    • keine Daten zur Anwendung vorliegend
    • Patienten sollten regelmäßig ärztlich untersucht werden, um sicherzustellen, dass die niedrigste Dosis verabreicht wird, die die Symptome wirksam unter Kontrolle hält
  • Leberinsuffizienz (schwer)
    • erhöhte Exposition bei Patienten mit schwerer Einschränkung der Leberfunktion zu erwarten, da die Anteile Fluticason und Formoterol, die den systemischen Kreislauf erreichen, vorwiegend über die Leber eliminiert werden
  • Ältere Patienten
    • keine Dosisanpassung erforderlich
  • Kinder (< 5 Jahre)
    • Erfahrungen begrenzt
    • Arzneimittel soll nicht angewendet werden

Indikation

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahre

  • regelmäßige Behandlung von Asthma bronchiale in Fällen, in denen ein Kombinationspräparat (ein inhalatives Kortikosteroid und ein langwirksamer Beta-2-Agonist) angezeigt ist:
    • bei Patienten, die mit inhalativen Kortikosteroiden und bedarfsweise angewendeten, kurzwirksamen inhalativen Beta-2-Agonisten nicht ausreichend eingestellt sind
    • bei Patienten, die bereits mit einem inhalativen Kortikosteroid und einem langwirksamen Beta-2-Agonisten adäquat eingestellt sind
  • sollte wegen fehlender Studien nicht bei Patienten mit COPD angewendet werden

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Formoterol und Fluticason - pulmonal
  • Überempfindlichkeit gegen Fluticason oder Formoterol

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Cladribin /Corticosteroide
Corticosteroide /HIV-Protease-Inhibitoren
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Sympathomimetika /MAO-Hemmer
Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können

mittelschwer

GD2-Antikörper /Corticosteroide
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Beta-Sympathomimetika /Beta-Blocker
Glucocorticoide /Cobicistat
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Cabozantinib /Corticosteroide
Digitalis-Glykoside /Beta-Sympathomimetika
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Inhalations-Narkotika, halogenierte /Sympathomimetika
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Corticosteroide /Azol-Antimykotika
Corticosteroide /Makrolid-Antibiotika
Sympathomimetika /Stoffe, die die Dopaminwirkung verstärken

geringfügig

Antidiabetika /Sympathomimetika
Beta-Sympathomimetika /Diuretika, kaliuretische
Beta-Sympathomimetika /Xanthinderivate
Sympathomimetika /Schilddrüsenhormone
Corticosteroide /HCV-Protease-Inhibitoren
Beta-Sympathomimetika /Antidepressiva, trizyklische
Atezolizumab /Corticosteroide
Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Lomitapid /Corticosteroide
Beta-Sympathomimetika /Trospium
Beta-Sympathomimetika /Corticosteroide
Sympathomimetika /Oxytocin-Derivate
Theophyllin und Derivate /Beta-Sympathomimetika
Corticosteroide /Idelalisib

unbedeutend

Beta-Sympathomimetika /Nahrung, Coffein-haltig

Zusammensetzung

WFluticason 17-propionat125 µg
=Fluticason111 µg
WFormoterol fumarat 2-Wasser5 µg
=Formoterol4.1 µg
HApafluran+
HCromoglicinsäure, Dinatriumsalz+
HEthanol1 mg

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
1 Stück 43.28 € Dosieraerosol

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
1 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.