Fachinformation

ATC Code / ATC Name Milrinon
Hersteller Carinopharm GmbH
Darreichungsform Injektions-, Infusionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 10 Stück: 309.52€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 ml enthält 1 mg Milrinon

  • Erwachsene: Kurzzeitbehandlung (48 Stunden) der schweren Herzinsuffizienz, die mit der üblichen Standardtherapie (Herzglykoside, Diuretika und Vasodilatatoren und / oder ACE-Hemmern) nicht befriedigend behandelbar ist
  • Kinder: Kurzzeitbehandlung (bis zu 35 Stunden) der schwere Herzinsuffizienz, die auf die übliche Standardtherapie (Glykoside, Diuretika, Vasodilatatoren und / oder ACE-Hemmer) nicht anspricht und Kurzzeitbehandlung der akuten Herzinsuffizienz, einschließlich Zuständen mit niedriger Herzleistung (Low-output-Syndrom) nach herzchirurgischen Eingriffen
    • Hinweise
      • während der Therapie: Zustand des Patienten sorgfältig überwachen (Blutdruck, Herzfrequenz, klinischer Zustand, EKG, Flüssigkeitshaushalt, Elektrolyte und Nierenfunktion d.h. Serumkreatinin)
      • Einrichtungen zur sofortigen Behandlung möglicher kardialer Nebenwirkungen (z. B. lebensbedrohliche ventrikuläre Arrhythmien) müssen verfügbar sein
      • Infusionsgeschwindigkeit der hämodynamischen Reaktion entsprechend anpassen
    • Erwachsene
      • Initialdosis: 50 µg Milrinon / kg, über einen Zeitraum von 10 Min.
      • anschließend Erhaltungsgabe
        • titriert zwischen 0,375 µg / kg / Min. und 0,75 µg / kg / Min. (Standard: 0,5 µg / kg / Min.), abhängig von hämodynamischer und klinischer Reaktion und möglichen Einsetzen unerwünschter Nebenwirkungen wie Hypotonie und Arrhythmien
      • max. Tagesdosis: 1,13 mg Milrinon / kg - entspricht einer Infusionsrate von 45,0 µg / kg / h
      • Hinweise zur Verabreichungsgeschwindigkeit bei einer Erhaltungsdosis
        • Angaben basieren auf einer Lösung mit 200 µg / ml Milrinon, die durch die Zugabe von 40 ml Verdünnungsmittel pro 10 ml-Ampulle erhalten wird
        • mögliche Verdünnungsmittel: 0,9 %ige Kochsalz- oder 5 %ige Glucoselösung
        • 0,375 µg / kg / Min.
          • Erhaltungsdosis: 22,5 µg / kg / h
          • Infusionsrate: 0,11 ml / kg / Stunde
        • 0,40 µg / kg / Min.
          • Erhaltungsdosis: 24,0 µg / kg / h
          • Infusionsrate: 0,12 ml / kg / Stunde
        • 0,50 µg / kg / Min.
          • Erhaltungsdosis: 30,0 µg / kg / h
          • Infusionsrate: 0,15 ml / kg / Stunde
        • 0,60 µg / kg / Min.
          • Erhaltungsdosis: 36,0 µg / kg / h
          • Infusionsrate: 0,18 ml / kg / Stunde
        • 0,70 µg / kg / Min.
          • Erhaltungsdosis: 42,0 µg / kg / h
          • Infusionsrate: 0,21 ml / kg / Stunde
        • 0,75 µg / kg / Min.
          • Erhaltungsdosis: 45,0 µg / kg / h
          • Infusionsrate: 0,22 ml / kg / Stunde
        • Lösungen mit anderen Konzentrationen können verwendet werden, wenn der Flüssigkeitshaushalt des Patienten dieses erfordert
        • Behandlungsdauer: abhängig von der Reaktion des Patienten
    • Kinder und Jugendliche
      • intravenöse Initialdosis
        • 50 bis 75 µg / kg, verabreicht über 30 bis 60 Min.
      • intravenöse Dauerinfusion
        • Einleitung erfolgt unter Berücksichtigung des hämodynamischen Ansprechens und dem möglichen Einsetzen von Nebenwirkungen
        • Infusionsrate: 0,25 bis 0,75 µg / kg / Min. über einen Zeitraum von bis zu 35 Stunden
      • Dosierungen in klinischen Studien bei Kleinkindern und Kindern < 6 Jahren mit Low-cardiac-output-Syndrom nach chirurgischer Korrektur von angeborenen Herzfehlern
        • Initialdosis: 75 µg / kg über 60 Min.
        • nachfolgende Dauerinfusion: 0,75 µg / kg / Min. über 35 Stunden, um das Risiko für ein Low-Cardiac-Output-Syndrom zu vermindern
        • Ergebnisse der pharmakokinetischen Studien (s. Fachinformation) berücksichtigen
        • persistierender Ductus arteriosus
          • bei Einsatz von Milrinon bei früh- oder neugeborenen Kindern mit persistierendem Ductus arteriosus oder diesbezüglichem Risiko: therapeutischen Nutzen gegen mögliche Risiken abwägen
    • Behandlungsdauer
      • richtet sich nach der klinischen Wirkung
      • Infusionsdauer max. 48 Stunden: Sicherheit und Wirksamkeit bei der Langzeitbehandlung einer Herzinsuffizienz nicht hinreichend belegt
      •  

Dosisanpassung

  • ältere Patienten
    • normale Nierenfunktion: keine speziellen Dosierungsempfehlungen notwendig
    • renale Clearance kann vermindert sein: in diesen Fällen sind geringere Dosen von Milrinon erforderlich
  • Nierenfunktionsstörungen
    • Dosisanpassung erforderlich
    • Daten basieren auf Patienten mit normaler Nierenfunktionsstörung, aber ohne Herzinsuffizienz, die einen signifikanten Anstieg der terminalen Eliminationshalbwertszeit bei Milrinon zeigen
    • Initialdosis ist nicht betroffen
    • je nach Schwere (Kreatinin-Clearance) der Nierenfunktionsstörung kann eine Reduzierung der Dauerinfusionsrate erforderlich sein
      • Kreatinin-Clearance: 5 ml / Min. / 1,73 m2
        • Milrinon-Dosis: 0,20 µg / kg / Min.
        • Infusionsgeschwindigkeit der Erhaltungsdosis*: 0,06 ml / kg / Stunde
      • Kreatinin-Clearance: 10 ml / Min. / 1,73 m2
        • Milrinon-Dosis: 0,23 µg / kg / Min.
        • Infusionsgeschwindigkeit der Erhaltungsdosis*: 0,07 ml / kg / Stunde
      • Kreatinin-Clearance: 20 ml / Min. / 1,73 m2
        • Milrinon-Dosis: 0,28 µg / kg / Min.
        • Infusionsgeschwindigkeit der Erhaltungsdosis*: 0,08 ml / kg / Stunde
      • Kreatinin-Clearance: 30 ml / Min. / 1,73 m2
        • Milrinon-Dosis: 0,33 µg / kg / Min.
        • Infusionsgeschwindigkeit der Erhaltungsdosis*: 0,10 ml / kg / Stunde
      • Kreatinin-Clearance: 40 ml / Min. / 1,73 m2
        • Milrinon-Dosis: 0,38 µg / kg / Min.
        • Infusionsgeschwindigkeit der Erhaltungsdosis*: 0,11 ml / kg / Stunde
      • Kreatinin-Clearance: 50 ml / Min. / 1,73 m2
        • Milrinon-Dosis: 0,43 µg / kg / Min.
        • Infusionsgeschwindigkeit der Erhaltungsdosis*: 0,13 ml / kg / Stunde
      • * für eine Lösung mit 200 µg Milrinon / ml
    • Kinder und Jugendliche
      • eingeschränkte Nierenfunktion
        • Anwendung nicht empfohlen, da keine Daten vorhanden

Indikation

  • Erwachsene
    • Kurzzeitbehandlung (48 Stunden) der schweren Herzinsuffizienz, die mit der üblichen Standardtherapie (Herzglykoside, Diuretika und Vasodilatatoren und / oder ACE-Hemmern) nicht befriedigend behandelbar ist
  • Kinder
    • Kurzzeitbehandlung (bis zu 35 Stunden) einer schweren Herzinsuffizienz, die auf die übliche Standardtherapie (Glykoside, Diuretika, Vasodilatatoren und / oder ACE-Hemmer) nicht anspricht
    • Kurzzeitbehandlung (bis zu 35 Stunden) akuter Herzinsuffizienz, einschließlich Zuständen mit niedriger Herzleistung (Low-output-Syndrom) nach herzchirurgischen Eingriffen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Milrinon - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Milrinon
  • schwere obstruktive Aorten- oder Pulmonalklappenerkrankung
  • hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie
  • ventrikuläres Aneurysma
  • schwere, bislang unbehandelte Hypovolämie
  • akuter Myokardinfarkt
  • Herzinsuffizienz infolge einer Hyperthyreose, akuter Myokarditis oder Amyloidkardiomyopathie (keine ausreichenden Therapieerfahrungen)

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

mittelschwer

Phosphodiesterase-3-Hemmer /Anagrelid

Zusammensetzung

WMilrinon10 mg
HGlucose470 mg
HMilchsäure+
HNatrium hydroxid+
HWasser, für Injektionszwecke+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
10 Stück 309.52 € Injektions-, Infusionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
10 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.