Fachinformation

ATC Code / ATC Name Magnesiumsulfat
Hersteller DELTAMEDICA GmbH
Darreichungsform Injektions-, Infusionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 20X10 Milliliter: 23.56€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 ml enthält 0,41 mmol (9,97 mg = 0,82 mVal) Magnesiumanionen; 1 g Magnesiumsulfat-Heptahydrat stellt 4,1 mmol (8,2 mVal) elementares Magnesium bereit

  • Hinweise
    • Dosierung auf Erfordernisse und Ansprechen der Einzelperson anpassen
    • Beeinträchtigung der Nierenfunktion: Dosierung verringern
    • Magnesiumkonzentration im Plasma
      • messen, um die Infusionsrate und -dauer zu bestimmen
      • während der gesamten Behandlung überwachen
  • Behandlung eines Magnesiummangels bei erwiesener Hypomagnesiämie
    • Erwachsene
      • je nach klinischen Erfordernissen
        • bis zu 400 ml Magnesium 0,4 mmol / ml Lösung (entsprechen 160 mmol = 4 g Mg2+)
        • über einen Zeitraum von bis zu 5 Tagen
        • als langsame i.v. Infusion
      • normales Dosierungsschema
        • 80 - 120 ml Magnesium 0,4 mmol / ml Lösung (entsprechen 32 - 48 mmol = 0,8 - 1,2 g Mg2+) - innerhalb der ersten 24 Stunden
        • gefolgt von 40 - 60 ml Magnesium 0,4 mmol / ml Lösung (entsprechen 16 - 24 mmol = 0,4 - 0,6 g Mg2+) / Tag - an weiteren 3 bis 4 Tagen
  • Vorbeugung von Hypomagnesiämie bei Patienten, die vollständig parenteral ernährt werden
    • Erwachsene
      • 25 - 50 ml Magnesium 0,4 mmol / ml Lösung (entsprechen 10 - 20 mmol = 0,25 - 0,5 g Mg2+) / Tag
      • gewöhnliche Dosierung
        • 30 ml Magnesium 0,4 mmol / ml Lösung (entsprechen 12 mmol = 0,3 g Mg2+) / Tag
        • als i.v. Infusion
  • Kontrolle und Vorbeugung von wiederkehrenden Krampfanfällen bei schwerer Präeklampsie und Eklampsie
    • erwachsene Frauen
      • Anfangsdosis
        • i.v. - Dosis von ca. 40 - 50 ml Magnesium 0,4 mmol / ml Lösung (entsprechen 16 - 20 mmol = 0,4 - 0,5 g Mg2+)
        • über einen Zeitraum von 5 - 15 Min.
        • auf entsprechendes Volumen verdünnen
      • danach erfolgt ein Erhaltungsregime entweder
        • als i.v. Infusion von Magnesium 0,4 mmol / ml Lösung
        • oder als regelmäßige i.m.-Injektionen
          • unter Verwendung eines anderen, höher konzentrierten Präparates
          • über 24 Stunden nach dem letzten Anfall
          • vorausgesetzt die Atemfrequenz ist > 16 / Min., die Urinausscheidung liegt bei 25 ml / Min. und Patellarsehnenreflexe sind vorhanden
      • i.v. Erhaltungsdosis
        • auf die anfängliche i.v.-Dosis (s. oben)
        • folgt eine Infusion mit ca. 10 ml Magnesium 0,4 mmol / ml Lösung (entsprechen 4 mmol = 0,1 g Mg2+) / Stunde
        • für mind. 24 Stunden nach dem letzten Krampfanfall, 0,4 mmol
        • wiederkehrende Krämpfe
          • weitere 20 - 40 ml Magnesium 0,4 mmol / ml Lösung (entsprechen 8 - 16 mmol = 0,2 - 0,4 g Mg2+)
            • entsprechend dem KG bei </= 70 kg: 20 ml Magnesium 0,4 mmol / ml Lösung (entsprechen 8 mmol = 0,2 g Mg2+)
          • i.v., über einen Zeitraum von 5 Min.
      • i.m. Erhaltungsdosis
        • nicht für i.m. Anwendung geeignet
        • i.m.-Injektionen sind unter unter Verwendung eines anderen, höher konzentrierten Präparates möglich

Dosisanpassung

  • Behandlung eines Magnesiummangels bei erwiesener Hypomagnesiämie
    • Ältere
      • keine besonderen Empfehlungen zur Dosierung
      • Anwendung mit Vorsicht, da in dieser Altersgruppe häufig eine Beeinträchtigung der Nierenfunktion vorliegt
    • Neugeborene
      • 1 ml / kg KG Magnesium 0,4 mmol / ml Lösung (entsprechen 0,4 mmol / kg = 0,01 g / kg Mg2+)
      • nach Bedarf alle 6 - 12 Stunden
      • als i.v. Injektion
      • über einen Zeitraum von mind. 10 Min.
    • Säuglinge und Kinder (1 Monat - 11 Jahre)
      • 0,5 ml / kg KG Magnesium 0,4 mmol / ml Lösung (entsprechen 0,2 mmol / kg = 0,005 g / kg Mg2+)
      • nach Bedarf alle 12 Stunden
      • als i.v. Injektion
      • über einen Zeitraum von mind. 10 Min.
    • Jugendliche (12 - 17 Jahre)
      • 10 ml Magnesium 0,4 mmol / ml Lösung (entsprechen 4 mmol = 0,1 g Mg2+)
      • nach Bedarf alle 12 Stunden
      • als i.v. Injektion
      • über einen Zeitraum von mind. 10 Min.
  • Vorbeugung von Hypomagnesiämie bei Patienten, die vollständig parenteral ernährt werden
    • Neugeborene und Säuglinge (bis 12 Monate)
      • 0,5 ml / kg KG Magnesium 0,4 mmol / ml Lösung (entsprechen 0,2 mmol / kg = 0,005 g / kg Mg2+) / Tag
      • als i.v. Infusion
    • Kinder (1 - 13 Jahre) und Jugendliche (14 - 18 Jahre)
      • 0,25 ml / kg KG Magnesium 0,4 mmol / ml Lösung (entsprechen 0,1 mmol / kg = 0,0025 g / kg Mg2+) / Tag
      • als i.v. Infusion
  • Nierenfunktionsbeeinträchtigung
    • schwer
      • kontraindiziert
    • leicht bis mittelschwer
      • mit Vorsicht anwenden
      • eine auf 200 ml verringerte Dosierung Magnesium 0,4 mmol / ml Lösung (entsprechen 80 mmol = 2 g Mg2+) kann über einen Zeitraum von 48 Stunden verabreicht werden
  • Patienten mit beeinträchtigter Leberfunktion
    • aufgrund fehlender Daten liegen keine besonderen Dosierungsempfehlungen vor

Indikation

  • Erwachsene, Jugendliche und Kinder
    • Behandlung von Magnesiummangel bei nachgewiesener Hypomagnesiämie
    • Vorbeugung und Behandlung von Hypomagnesiämie bei Patienten, die vollständig parenteral ernährt werden
  • Gebärende
    • Kontrolle und Vorbeugung von Krampfanfällen bei schwerer Präeklampsie
    • Kontrolle und Vorbeugung von wiederkehrenden Krampfanfällen bei Eklampsie

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Magnesiumsulfat - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Magnesium und seine Salze
  • hepatische Enzephalopathie
  • Leberversagen
  • Nierenversagen
  • schwere Beeinträchtigung der Nierenfunktion (glomeruläre Filtrationsrate < 25 ml / Std.)
  • Anurie
  • Exsikkose
  • Patienten mit Herzblock (Klasse I - III), AV-Block (Unterbrechung des Reizleitungssystems im Herzen) oder sonstige kardiale Überleitungsstörungen
  • myokardialer Schädigung
  • ausgeprägte Bradykardie oder andere bradykarde kardiale Überleitungsstörungen
  • Myasthenia gravis
  • mitochondrialer Myopathie
  • Patienten mit Infektsteinen oder der Neigung zu Magnesium-Calcium-Ammoniumphosphat-Steindiathese
  • Magnesiumsulfat soll nicht gleichzeitig mit Barbituraten, Narkotika oder Hypnotika wegen des Risikos einer Atemdepression angewendet werden
  • Therapie bei einer Kontraindikationen gegen ein Verbleiben des Fetus in utero z.B. bei
    • Amnioninfektionssyndrom (AIS)
    • dekompensierter fetaler Wachstumsretardierung
    • fetalen Asphyxiezeichen
    • fortgeschrittener Geburt oder gynäkologischer Blutung

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

mittelschwer

Penicillamin /Kationen, polyvalente
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Magnesium-Salze
Trientin /Kationen, polyvalente
Schilddrüsenhormone /Kationen, polyvalente
Tetracycline /Kationen, polyvalente
Bisphosphonate /Kationen, polyvalente
Alpha-Liponsäure /Kationen, polyvalente
Velpatasvir /Antazida
HIV-Integrase-Inhibitoren /Kationen, polyvalente
Magnesium sulfat /Nifedipin
Gyrase-Hemmer /Kationen, polyvalente

geringfügig

Digoxin und Derivate /Antazida
Antikoagulanzien /Magnesium-Salze
Eisen-Salze /Kationen, polyvalente
Nitrofurantoin /Magnesium-Salze
Gabapentin /Aluminium- und Magnesiumsalze
Aminochinoline /Kationen, polyvalente

Zusammensetzung

WMagnesium sulfat 7-Wasser1000 mg
=Magnesium Ion98.63 mg
=Magnesium Ion4.06 mmol
HSchwefelsäure+
HWasser, für Injektionszwecke+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
20X10 Milliliter 23.56 € Injektions-, Infusionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
20X10 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.