Fachinformation

ATC Code / ATC Name Heparin
Hersteller B. Braun Melsungen AG
Darreichungsform Injektions-, Infusionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 10X5 Milliliter: 69.95€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 ml enthält 5000 I.E. Heparin-Natrium (Schweinedarm-Mukosa)

  • Prophylaxe von thromboembolischen Erkrankungen; im Rahmen der Behandlung von venösen und arteriellen thromboembolischen Erkrankungen; Anwendung zur Antikoagulation bei Behandlung oder Operation mit extrakorporalem Kreislauf
    • allgemeine Dosierungshinweise
      • individuell dosieren
      • Dosierung abhängig von
        • Gerinnungsparameter
        • Art und Verlauf der Erkrankung
        • Ansprechen des Patienten
        • Nebenwirkungen
        • Körpergewicht und Alter des Patienten
      • Berücksichtigung der unterschiedlichen Heparinempfindlichkeit und einer möglichen Änderung der Heparinintoleranz im Therapieverlauf
    • Therapie akuter venöser und arterieller thromboembolischer Erkrankungen (Frühbehandlung des Herzinfarktes und der instabilen Angina pectoris)
      • therapeutische Dosierung basierend auf regelmäßiger Überwachung der partiellen Thromboplastinzeit (aPTT, activated Partial Thromboplastin Time) anpassen
      • Erwachsene
        • Bolus: 80 I.E. Heparin-Natrium / kg KG i.v.
          • Erhaltungsdosis: 18 I.E. Heparin-Natrium / kg KG / Stunde i.v.
        • Bolus: 5000 I.E. Heparin-Natrium i.v. (nicht gewichtsbasierte Dosierungsempfehlung für einen durchschnittlichen Patienten mit 70 kg KG)
          • Erhaltungsdosis: >/= 30000 I.E. Heparin-Natrium (nicht gewichtsbasierte Dosierungsempfehlung für einen durchschnittlichen Patienten mit 70 kg KG)
        • Bolus: 5000 I.E. Heparin-Natrium i.v. (nicht gewichtsbasierte Dosierungsempfehlung für einen durchschnittlichen Patienten mit 70 kg KG)
          • Erhaltungsdosis: 250 I.E. Heparin-Natrium / kg KG 2mal / Tag s.c.
        • Bolus: 333 I.E. / kg KG s.c.
          • Erhaltungsdosis: 250 I.E. Heparin-Natrium / kg KG 2mal / Tag s.c.
      • Therapie der instabilen Angina pectoris oder des Myocardinfarktes ohne ST-Hebung
        • Bolus: 60 - 70 I.E. Heparin-Natrium / kg KG i.v.
          • max. 5000 I.E. Heparin-Natrium i.v.
        • Erhaltungsdosis: 12 - 15 I.E. Heparin-Natrium / kg KG / Stunde als i.v. Infusion
          • max. 1000 I.E. / Stunde als i.v. Infusion
      • Therapie des ST-Hebungs-Myocardinfarktes
        • in Verbindung mit Fibrinolytika
          • Bolus: 60 I.E.Heparin-Natrium / kg KG i.v.
            • maximal 4000 I.E. Heparin-Natrium i.v.
          • Erhaltungsdosis: 12 I.E. Heparin-Natrium / kg KG / Stunde als i.v. Infusion
            • max. 1000 I.E. Heparin-Natrium / Stunde als i.v. Infusion
      • Kinder und Jugendliche
        • i.v. Verabreichung
          • Säuglinge (1 Monat - </= 1 Jahr)
            • Bolus: 75 I.E. Heparin-Natrium / kg KG
            • Erhaltungsdosis: 25 I.E. Heparin-Natrium / kg KG / Stunde (entsprechend aPTT)
          • Kleinkinder, Kinder und Jugendliche (1 - 18 Jahre)
            • Bolus: 75 I.E. Heparin-Natrium / kg KG
            • Erhaltungsdosis: 20 I.E. Heparin-Natrium / kg KG / Stunde (entsprechend aPTT)
        • s.c. Verabreichung
          • Säuglinge, Kleinkinder, Kinder und Jugendliche (1 Monat - 18 Jahre)
            • 250 I.E. Heparin-Natrium / kg KG 2mal / Tag (entsprechend aPTT)
      • Neugeborene, v.a. unreife Frühgeborene: kontraindiziert
    • Thromboembolieprophylaxe
      • Erwachsene
        • 5000 I.E. Heparin-Natrium / 8 - 12 Stunden s.c. Injektion
        • Dauer der Anwendung
          • mind. 5 Tage oder bis zur Entlassung (falls diese vorher erfolgt)
        • Operationen
          • Verabreichung 1. Dosis Heparin-Natrium 2 Stunden vor der OP
          • Dauer der Anwendung
            • Thromboseprophylaxe für 2 - 3 Wochen nach der OP fortsetzen
      • Kinder und Jugendliche
        • Säuglinge, Kleinkinder, Kinder und Jugendliche (1 Monat - 18 Jahre)
          • 100 I.E. Heparin-Natrium / kg KG (max. 5000 I.E.) 2mal / Tag als s.c. Injektion (entsprechend aPTT)
      • Neugeborene, v.a. unreife Frühgeborene: kontraindiziert
    • Prävention von Blutgerinnseln während einer extrakorporalen Zirkulation (z.B. kardiopulmonaler Bypass, Hämodialyse)
      • kardiopulmonaler Bypass
        • 300 - 400 I.E. Heparin-Natrium / kg KG
        • sowie zusätzliche Dosen um aktivierte Gerinnungszeit > 480 Sek. zu erreichen
      • Hämodialyse
        • 50 I.E. Heparin-Natrium / kg KG (in arteriellen Zugang)
        • Erhaltungsdosis: 500 - 1500 I.E. Heparin-Natrium / Stunde

 

 

Dosisanpassung

  • Leberfunktionsstörungen
    • Dosisreduktion erforderlich
    • engmaschige Überwachungung und Kontrolle des Gerinnungsstatus (auch bei Thromboseprophylaxe notwendig)
  • Nierenfunktionsstörungen
    • Dosisreduktion erforderlich
    • engmaschige Überwachungung und Kontrolle des Gerinnungsstatus (auch bei Thromboseprophylaxe notwendig)
  • ältere Patienten
    • Dosisanforderungen, je nach individuellem Zustand (z.B. Nierenfunktion) evtl. verringert
  • Raucher
    • evtl. erhöhte Dosierung in Abhängigkeit der Nikotinmenge notwendig
  • adipöse Patienten
    • evtl. höhere Heparin-Dosen lt. klinischen Studien notwendig
    • keine spezifischen Dosierempfehlungen vorhanden
  • Schwangerschaft
    • Therapie von Thromboembolien
      • s.c. Injektion 2mal / Tag mit oder ohne i.v. Erstbolus
      • Dosisanpassung entsprechend der 6 Stunden nach jeder Injektion gemessenen aPTT
    • Dauer der Behandlung
      • mind. 6 Wochen post partum
      • Gesamtbehandlungsdauer: mind. 3 Monate

Indikation

  • Prophylaxe von thromboembolischen Erkrankungen
  • im Rahmen der Behandlung von venösen und arteriellen thromboembolischen Erkrankungen, einschliesslich
    • Frühbehandlung des Herzinfarktes
    • Frühbehandlung der instabilen Angina pectoris
  • Anwendung zur Antikoagulation bei Behandlung oder Operation mit extrakorporalem Kreislauf, z.B.
    • Herz-Lungen-Maschine
    • Hämodialyse

 

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Heparin - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Heparin
  • anamnestisch bekannte Heparin induzierter Thrombozytopenie Typ II oder klinischer Verdacht auf Heparin induzierte Thrombozytopenie Typ II unter einer Heparintherapie (z.B. bei Entwicklung einer Thrombozytopenie unter Heparin und/oder Auftreten neuer arterieller und/oder venöser thromboembolischer Komplikationen unter Heparin Behandlung)
  • aktive Blutungen
  • Risikofaktoren für eine starke Blutung
  • Erkrankungen, die mit einer hämorrhagischen Diathese einhergehen, z.B. Thrombozytopenien, Koagulopathien, schweren Leber-, Nieren- oder Bauchspeicheldrüsenerkrankungen
  • Erkrankungen, bei denen der Verdacht einer Läsion des Gefäßsystems besteht, z.B.
    • Ulcera im Magen- und/oder Darmbereich
    • Hypertonie (> 105 mmHg diastolisch)
    • Hirnblutung
    • Traumata oder chirurgische Eingriffe am Zentralnervensystem
    • Augenoperationen
    • Retinopathien
    • Glaskörperblutungen
    • Hirnarterienaneurysma
    • infektiöse/septische Endokarditis
  • Organläsionen, die mit Blutungsneigung einhergehen
  • Spinalanästhesie, Periduralanästhesie, Lumbalpunktion
    • bei Patienten, die Heparin eher in therapeutischer Indikation als zur Prophylaxe erhalten, ist eine Lumbalpunktion oder neuroaxiale Anästhesie bei elektiven, operativen Eingriffen kontraindiziert
    • darüber hinaus ist bei solchen Patienten das Einführen von epiduralen Kathetern kontraindiziert
    • das Entfernen oder Verändern von epiduralen Kathetern sollte nur vorgenommen werden, wenn der Nutzen das Risiko überwieg
  • unter der Geburt epidurale Anästhesie bei Schwangeren, die mit Antikoagulanzien behandelt werden, kontraindiziert
  • Abortus imminens

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Alipogen tiparvovec /Stoffe, gerinnungshemmende
Antikoagulanzien /Proteolytische Enzyme
Faktor Xa-Inhibitoren, orale /Heparine
Antithrombotika /Blutegel
Antikoagulanzien /Aviptadil und Phentolamin

mittelschwer

Stoffe, die antithrombotisch bzw. fibrinolytisch w/Defibrotid
Stoffe, gerinnungshemmende /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Heparine /Drotrecogin alfa
Inotersen /Antikoagulanzien
Antikoagulanzien /Anagrelid
Padeliporfin /Stoffe, gerinnungshemmende
Heparine /Antirheumatika, nicht-steroidale
Heparine /Trastuzumab Emtansin
Heparine /Salicylate, hoch dosiert
Antikoagulanzien /Pegaspargase
Heparine /Thrombin-Inhibitoren, direkte
Antikoagulanzien /Heparine
Plasminogen-Aktivatoren /Heparine
Angiotensin-II-Antagonisten /Heparin
Antikoagulanzien /Asparaginase

geringfügig

Pentosanpolysulfat-Natrium /Stoffe, gerinnungshemmende
Stoffe, die antithrombotisch bzw. fibrinolytisch w/Tranexamsäure
Heparine /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Caplacizumab /Antikoagulanzien
Heparin /Cephalosporine
Heparin /Streptokinase
Heparin /Penicilline
Antikoagulanzien /Teriflunomid
Heparine /Nitroglycerin
Volanesorsen /Antikoagulanzien
ACE-Hemmer /Heparine
Vasopressin und Analoge /Heparine
Antithrombin /Heparine
Alprostadil /Antikoagulanzien

unbedeutend

Heparine /Thrombozytenaggregationshemmer

Zusammensetzung

WHeparin, Natriumsalz (vom Schwein)25000 IE
HBenzyl alkohol62.5 mg
HNatrium chlorid+
HNatrium hydroxid+
HSalzsäure, konzentriert+
HWasser, für Injektionszwecke+
HGesamt Natrium Ion1 mmol
=Gesamt Natrium Ion+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Blutungsrisiko C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
10X5 Milliliter 69.95 € Injektions-, Infusionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
10X5 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.