Fachinformation

ATC Code / ATC Name Mepivacain
Hersteller Accord Healthcare GmbH
Darreichungsform Injektionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 5X5 Milliliter: 15.98€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 ml enthält 20 mg Mepivacainhydrochlorid

  • Lokalanästhesie; periphere Nervenblockade; Kaudalanästhesie; nicht geburtshilfliche Periduralanästhesie
    • Hinweise
      • Anwendung nur von bzw. unter der Aufsicht von Ärzten, die über entsprechende Kenntnisse zur Durchführung lokalanästhetischer Verfahren verfügen
      • angewendete Form und Konzentration variieren je nach Indikation, gewünschten Zweck, Alter und Krankheitsstatus des Patienten
    • Erwachsene und Kinder (>/= 15 Jahre)
      • Bestimmung der Dosis: Erfahrung des Arztes und Kenntnis über den klinischen Zustand des Patienten sind von großer Bedeutung
      • Anwendung verlängerter Blockaden durch wiederholte Anwendung: Risiken des Erreichens toxischer Plasmakonzentrationen oder Verursachen eines lokalen neuralen Traumas berücksichtigen
      • Mepivacainhydrochlorid 20 mg / ml bei Interkostal-Blockaden ohne Epinephrin nicht empfohlen
      • max. empfohlene Dosis bei 1maliger Anwendung
        • HNO-Bereich: 200 mg Mepivacainhydrochlorid (3 mg / kg KG)
        • Periduralanästhesie und periphere Blockaden: 400 mg Mepivacainhydrochlorid (6 mg / kg KG)
        • Interkostalblockade: 300 mg Mepivacainhydrochlorid (4 mg / kg KG)
        • Plexusanästhesie: 500 mg Mepivacainhydrochlorid (7 mg / kg KG)
      • Tabelle 1: Dosierungen für häufig verwendete Techniken
        • chirurgische Anästhesie
          • lumbale Periduralanästhesie: in der Geburtshilfe nicht empfohlen
            • Konzentration: 20 mg / ml
              • Volumen: 10 - 15 ml
              • Dosis: 200 - 300 mg
            • Konzentration: 10 mg / ml
              • Volumen: 10 - 20 ml
              • Dosis: 100 - 200 mg
          • peridurale Thoraxanwendung
            • Konzentration: 10 - 20 mg / ml
            • Volumen: 5 - 12 ml
            • Dosis: 50 - 240 mg
            • Zeit zum Wirkeintritt: 10 - 20 Min.
            • Dauer: 1,5 - 2 Stunden
          • Kaudalblockade
            • Konzentration: 10 mg / ml
              • Volumen: 20 - 30 ml
              • Dosis: 200 - 300 mg
              • Zeit zum Wirkeintritt: 15- 30 Min.
              • Dauer: 1 - 1,5 Stunden
            • Konzentration: 20 mg / ml
              • Volumen: 10 - 15 ml
              • Dosis: 200 - 300 mg
        • Neuralblockaden (kleiner peripherer Nerv und Infiltration)
          • Infiltration
            • Konzentration: 10 mg / ml
            • Volumen: 1 -20 ml
            • Dosis: 200 mg
          • digitale Blockade
            • Konzentration: 10 mg / ml
            • Volumen: 1 - 5 ml
            • Dosis: 10 - 50 mg
            • Zeit zum Wirkeintritt: 2 - 5 Min.
            • Dauer: 1,5 - 2 Stunden
          • Interkostalblockade (pro Segment) - max. Anzahl an gleichzeitigen Nervenblockaden darf höchstens 10 betragen
            • Konzentration: 10 mg / ml
            • Volumen: 4 ml
            • Dosis: < 400 mg (kumulative Dosis jeder der Injektionen)
            • Zeit zum Wirkeintritt: 3 - 5 Min.
            • Dauer: 1 - 2 Stunden
          • peribulbäre Blockade
            • Konzentration: 20 mg / ml
            • Volumen: 5 - 7,5 ml
            • Dosis: 100 - 150 mg
            • Zeit zum Wirkeintritt: 3 - 5 Min.
            • Dauer: 1,5 - 2 Stunden
          • Pudendusblock (auf jeder Seite)
            • Konzentration: 10 mg / ml
            • Volumen: 7 - 10 ml
            • Dosis: 70 - 100 mg
          • retrobulbäre Blockade
            • Konzentration: 20 mg / ml
            • Volumen: 3 ml
            • Dosis: 60 mg
        • große periphere Nervenblockade
          • Parazervikalblockade (auf jeder Seite): in der Geburtshilfe nicht empfohlen
            • Konzentration: 10 mg / ml
            • Volumen: 5 - 10 ml
            • Dosis: 50 - 100 mg
            • Zeit zum Wirkeintritt: 3 - 5 Min.
            • Dauer: 1 - 1,5 Stunden
          • Plexus-brachialis-Blockade
            • Konzentration: 20 mg / ml
            • Volumen: 3 - 5 ml
            • Dosis: 60 - 100 mg
            • axillär
              • Konzentration: 10 mg / ml
              • Volumen: 25 - 35 ml
              • Dosis: 250 - 350 mg
            • supraklavikulär, interskalenär und subklavikulär-perivaskulär
              • Konzentration: 10 mg / ml
              • Volumen: 30 - 40 ml
              • Dosis: 300 - 400 mg
              • Zeit zum Wirkeintritt: 15 - 30 Min.
              • Dauer: 1,5 - 2 Stunden
          • Ischiasnervblockade
            • Konzentration: 20 mg / ml
            • Volumen: 15 - 20 ml
            • Dosis: 300 - 400 mg
            • Zeit zum Wirkeintritt: 15 - 30 Min.
            • Dauer: 2 - 3 Stunden
          • femorale Blockade oder Blockade der Fascia iliaca
            • Konzentration: 10 mg / ml
            • Volumen: 10 - 20 ml
            • Dosis: 100 - 200 mg
      • Periduralanästhesie
        • Dosis auf Grundlage des Alters berechnen
        • folgende Werte sind eine Leitlinie für den Lendenwirbelbereich
          • 5 - Jährige: 0,5 ml / Segment
          • 10 - Jährige: 0,9 ml / Segment
          • 15 - Jährige: 1,3 ml / Segment
          • 20 - Jährige: 1,5 ml / Segment
          • 40 - Jährige: 1,3 ml / Segment
          • 60 - Jährige: 1,0 ml / Segment
          • 80 - Jährige: 0,7 ml / Segment
      • Anwendungshinweise
        • Gesamtdosis langsam oder fraktioniert in ansteigender Dosierung injizieren
          • währenddessen: Vitalfunktionen des Patienten unter kontinuierlichem verbalem Kontakt engmaschig überwachen
        • Anwendung einer epiduralen Dosis: vorherige Testdosis empfohlen
        • versehentliche intravaskuläre Injektion: durch die spezifische Toxizitätssymptomatik erkennbar
        • versehentliche intrathekale Injektion: durch Anzeichen einer Spinalblockade erkennbar
        • Auftreten toxischer Symptome: Injektion sofort stoppen
        • Arzneimittel wird zur gezielten Betäubung einzelner Nerven (peridurale Nervenblockade) in den Raum um das Rückenmark injiziert
        • Betäubung eines Gewebes: in einen lokal begrenzten Bereich von Gewebe injizieren (Infiltrationsanästhesie)
        • Betäubung einzelner Nerven (periphere Nervenblockade), zur Schmerztherapie und Sympathikus-Blockade: in Abhängigkeit von den anatomischen Verhältnissen nach gezielter Punktion lokal anwenden
        • Anwendung nur von Personen mit entsprechenden Kenntnissen zur erfolgreichen Durchführung des jeweiligen Anästhesieverfahrens
        • grundsätzlich gilt: bei ununterbrochener Anwendung (Tropf), niedrig konzentrierte Lösungen verwenden
        • wiederholte Anwendung des Arzneimittels: aufgrund einer raschen Toleranzentwicklung gegenüber dem Arzneimittel (Tachyphylaxie) kann es zu Wirkungseinbußen kommen

 

Dosisanpassung

  • Patienten mit beeinträchtigtem Allgemeinzustand
    • geringere Dosen anwenden
  • Patienten mit bestimmten Vorerkrankungen (Gefäßverschlüssen, Arteriosklerose oder Nervenschädigung bei Diabetes)
    • Dosis um 1/3 verringern
  • Patienten mit eingeschränkter Leber- oder Nierenfunktion
    • ggf. treten bei wiederholter Anwendung erhöhte Plasmaspiegel des Wirkstoffs auf
      • in diesen Fällen: niedrigerer Dosisbereich empfohlen
  • Kinder (1 - 15 Jahre)
    • Dosis individuell unter Berücksichtigung von Alter und Gewicht berechnen
    • Maximaldosis: 5 mg Mepivacainhydrochlorid / kg KG
    • individuelle Abweichungen sind möglich
    • übergewichtige Kinder: oft ist eine allmähliche Dosisreduktion nötig
    • Dosierung soll auf dem idealen KG basieren
    • Neugeborene
      • aufgrund der verminderten Metabolisierung des Wirkstoffs in der Leber: kontraindiziert
    • Tabelle 2
      • Kaudalanästhesie
        • Konzentration: 10 mg / ml
        • Volumen: 0,5 ml / kg
        • Dosis: 5 mg / kg
        • Zeit zum Wirkeintritt: 10 - 15 Min.
        • Dauer: 1 - 2 Stunden

Indikation

  • Lokalanästhesie
    • durch Infiltration der Finger, Zehen, Ohren, der Nase, des Penis und in anderen Fällen, in denen Epinephrin kontraindiziert ist
  • periphere Nervenblockade
  • Kaudalanästhesie
  • nicht geburtshilfliche Periduralanästhesie

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Mepivacain - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Mepivacainhydrochlorid bzw. Überempfindlichkeit gegen Lokalanästhetika vom Säureamid-Typ
  • schwere Störungen des Herz-Reizleitungssystems
  • schwere Störungen der AV-Knoten-Überleitung des Herzens, die nicht durch einen Herzschrittmacher kompensiert werden
  • akut dekompensierte Herzinsuffizienz (akutes Versagen der Herzleistung)
  • kardiogener und hypovolämischer Schock
  • Betäubung des Gebärmutterhalses in der Geburtshilfe (Parazervikalanästhesie)
  • natürliche (vaginale) Entbindung (ggf. abweichende Herstellerangaben beachten)
  • spezielle Gegenanzeigen für die Periduralanästhesie (ggf. abweichende Herstellerangaben beachten)
    • nicht korrigierter Mangel an Blutvolumen
    • erhebliche Störungen der Blutgerinnung
    • erhöhter Hirndruck
  • spezielle Gegenanzeigen für die Spinalanästhesie (ggf. abweichende Herstellerangaben beachten)
    • nicht ausgeglichener Mangel an Blutvolumen
    • erhebliche Störungen der Blutgerinnung
    • erhöhter Hirndruck
    • Infektion des zentralen Nervensystems
    • Infektion im Punktionsgebiet
    • pathologische anatomische Veränderungen
  • intravasale Injektion (Einspritzung in ein Blutgefäß)
  • Patienten mit unzureichend behandelter Epilepsie
  • Alters-/Konzentrationsabhängige Kontraindikationen möglich (dazu Herstellerangaben beachten!)

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Darvadstrocel /Lokalanästhetika

geringfügig

Lokalanästhetika /Oxytocin
Muskelrelaxanzien, periphere /Lokalanästhetika

Zusammensetzung

WMepivacain hydrochlorid100 mg
=Mepivacain87.11 mg
HNatrium chlorid+
HNatrium hydroxid Lösung+
HSalzsäure 10%+
HWasser, für Injektionszwecke+
HGesamt Natrium Ion14 mg
=Gesamt Natrium Ion0.6 mmol

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
5X5 Milliliter 15.98 € Injektionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
5X5 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.