Fachinformation

ATC Code / ATC Name Insulin glargin
Hersteller Orifarm GmbH
Darreichungsform Injektionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 9X3 Milliliter: 378.43€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 ml enthält 300 Einheiten Insulin glargin, entsprechend 10,91 mg; 1 Pen enthält 3 ml Injektionslösung, entsprechend 900 Einheiten

  • Diabetes mellitus
    • allgemein
      • Insulin glargin ist ein Basalinsulin: 1mal / Tag zu einer beliebigen Zeit, vorzugsweise jeden Tag zur gleichen Zeit, anwenden
      • Dosierungsschema (Dosis und Zeitpunkt) individuell anpassen
      • Diabetes mellitus Typ 1
        • Insulin glargin muss mit kurz / schnell wirkendem Insulin kombiniert werden, um den Insulinbedarf zu den Mahlzeiten zu decken
      • Diabetes mellitus Typ 2
        • Insulin glargin kann auch zusammen mit anderen antihyperglykämischen Arzneimitteln gegeben werden
      • Wirkstärke von Insulin glargin ist in Einheiten angegeben
        • Einheiten beziehen sich ausschließlich auf das Arzneimittel und sind nicht identisch mit I.E. oder den Einheiten anderer Insulinanaloga
    • Flexibilität beim Zeitpunkt der Dosierung
      • bei Bedarf können Patienten Insulin glargin </= 3 Stunden vor oder nach dem üblichen Zeitpunkt der Injektion anwenden
      • Patienten, die eine Dosis vergessen haben
        • Blutzucker messen und mit gewohnten, 1mal / Tag Dosierungsschema fortfahren
        • Patienten darüber informieren, nicht die doppelte Dosis zu injizieren, wenn sie die vorherige Dosis vergessen haben
    • Therapiebeginn
      • Diabetes mellitus Typ 1
        • 1mal / Tag zusammen mit einem Mahlzeiteninsulin
        • individuelle Dosisanpassung
      • Diabetes mellitus Typ 2
        • initial: 0,2 Einheiten Insulin glargin / kg / Tag, gefolgt von einer individuellen Dosisanpassung
    • Umstellung zwischen Insulin glargin 100 Einheiten / ml und Insulin glargin 300 Einheiten / ml
      • Insulin glargin 100 Einheiten / ml und Insulin glargin 300 Einheiten / ml sind nicht bioäquivalent und nicht direkt austauschbar
        • Umstellung kann eins zu eins auf Basis der Einheiten erfolgen
        • möglicherweise wird eine höhere Dosis Insulin glargin 300 Einheiten / ml (etwa 10 - 18 %) benötigt, um den Blutzucker-Zielbereich zu erreichen
        • Umstellung von Insulin glargin 300 Einheiten / ml auf Insulin glargin 100 Einheiten / ml
          • Dosis um etwa 20 % reduzieren, um das Risiko einer Hypoglykämie zu verringern
      • während der Umstellung und in den ersten Wochen danach
        • engmaschige Stoffwechselüberwachung
    • Umstellung von einem anderen Basalinsulin auf das Arzneimittel
      • Umstellung von einem intermediär oder lang wirkenden Insulin auf Insulin glargin 300 Einheiten / ml
        • Dosisanpassung des Basalinsulins sowie der antihyperglykämischen Begleitmedikation erforderlich (Dosierung und Applikationszeitpunkte von zusätzlich verabreichten Normalinsulinen oder schnell wirkenden Insulinanaloga bzw. die Dosierung von nicht insulinhaltigen antihyperglykämischen Arzneimitteln)
          • Umstellung von 1mal / Tag verabreichten Basalinsulin auf 1mal / Tag verabreichtes Insulin glargin 300 Einheiten / ml kann eins zu eins auf Basis der Einheiten der bisherigen Basalinsulindosis erfolgen
          • bei Umstellung von 2mal / Tag verabreichtem Basalinsulin auf 1mal / Tag verabreichtes Insulin glargin 300 Einheiten / ml beträgt die empfohlene Anfangsdosis des Arzneimittels 80 % der Gesamttagesdosis des abgesetzten Basalinsulins
      • Patienten, die aufgrund von Antikörperbildung gegen Humaninsulin hohe Insulindosen benötigen
        • mit Insulin glargin bessere Insulinwirkung möglich
      • während der Umstellung und in den ersten Wochen danach
        • engmaschige Stoffwechselüberwachung
      • Dosisanpassung
        • bei einer verbesserten Stoffwechsellage und der daraus resultierenden Zunahme der Insulinempfindlichkeit
        • wenn sich Gewicht oder Lebensweise des Patienten ändert
        • wenn eine Änderung der Tageszeit, zu der das Insulin verabreicht wird, vorgenommen wird
        • andere Umstände, die die Anfälligkeit für Hypo- oder Hyperglykämien erhöhen
    • Umstellung von dem Arzneimittel auf ein anderes Basalinsulin
      • während der Umstellung und in den ersten Wochen danach wird ärztliche Kontrolle mit einer engmaschigen Stoffwechselüberwachung empfohlen
      • beachten der Fachinformation des Arzneimittels, auf das der Patient umgestellt wird
    •  

Dosisanpassung

  • ältere Patienten (>/= 65 Jahre)
    • eine fortschreitende Verschlechterung der Nierenfunktion kann zu einer stetigen Abnahme des Insulinbedarfs führen
  • Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
    • Insulinbedarf kann aufgrund des verminderten Insulinstoffwechsels verringert sein
  • Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion
    • Insulinbedarf kann aufgrund der verringerten Glukoneogenese-Kapazität und des verminderten Insulinstoffwechsels herabgesetzt sein
  • Kinder und Jugendliche
    • Kinder und Jugendliche (> 6 Jahre)
      • Anwendung nach gleichen Grundsätzen wie Erwachsene
      • Umstellung von Basalinsulin auf Insulin glargin:
        • Verringerung der Dosis des Basalinsulins und des Insulin-Bolus auf einer individuellen Basis in Betracht ziehen, (Minimierung des Hypoglykämierisikos)
    • Kinder (< 6 Jahre)
      • Sicherheit und Wirksamkeit nicht erwiesen
      • es liegen keine Daten vor

Indikation

  • Diabetes mellitus bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern > 6 Jahren

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Insulin glargin - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Insulin glargin

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

mittelschwer

Insulin /Ethanol
Insulin /Beta-Blocker, kardioselektive
Insulin /Salicylate
Antidiabetika /Estrogene und Gestagene
Insulin /Beta-Blocker, nicht-kardioselektive
Insulin /MAO-Hemmer
Insulin /Fenfluramin
Antidiabetika /Corticosteroide
Antidiabetika /Diazoxid

geringfügig

Antidiabetika /Thiazid-Diuretika und Analoga
Antidiabetika /Mecasermin
Insulin /Wachstumshormone
Glitazone /Insulin
Antidiabetika /Somatostatin-Analoga
Antidiabetika /Protease-Inhibitoren
Antidiabetika /Phenothiazine
Antidiabetika /Isoniazid
Antidiabetika /Fluoxetin
Insulin /Tetracycline
Antidiabetika /Schilddrüsenhormone
Antidiabetika /Rifamycine
Antidiabetika /Sulfonamide
Insulin /Diuretika, kaliumsparende
Antidiabetika /Neuroleptika, atypisch
Antidiabetika /Sympathomimetika
Insulin /Schleifendiuretika
Insulin /Diltiazem
Antidiabetika /Pentoxifyllin
Antidiabetika /Clonidin
Antidiabetika /Lithium
Antidiabetika /Nortriptylin
Insulin /Fibrate
Antidiabetika /ACE-Hemmer
Insulin /SGLT-Hemmer

Zusammensetzung

WInsulin glargin300 IE
=Insulin glargin10.91 mg
HGlycerol+
Hm-Cresol+
HNatrium hydroxid+
HSalzsäure, konzentriert+
HWasser, für Injektionszwecke+
HZink chlorid+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
3X3 Milliliter 133.49 € Injektionsloesung
9X3 Milliliter 378.43 € Injektionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
3X3 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb
9X3 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.