Fachinformation

ATC Code / ATC Name Quinapril und Diuretika
Hersteller Pfizer Pharma GmbH
Darreichungsform Filmtabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 33.12€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • essentielle Hypertonie
    • allgemein
      • Gabe der Kombination erst nach individueller Dosistitration mit den Einzelsubstanzen (Quinapril und Hydrochlorothiazid)
      • wenn klin. vertretbar: direkte Umstellung in Erwägung ziehen
      • Patienten nach Umstellung mind. 6 Stunden überwachen (besond. bei Salz- und/oder Flüssigkeitsmangel)
    • Erwachsene
      • 1 Filmtablette (20 mg Quinapril plus 25 mg Hydrochlorothiazid) 1mal / Tag morgens
      • Dosierung sollte nicht überschritten werden
      • Behandlungsdauer: vom behandelnden Arzt bestimmt
    • eingeschränkter Nierenfunktion; ältere Patienten (> 65 Jahre)
      • Dosiseinstellung bes. sorgfältig (Titration der Einzelkomponenten)
      • Kreatinin-Clearance 30 - 60 ml / min.
        • Anfangsdosis: 5 mg Quinapril als Monotherapie
        • Erhaltungsdosis: 5 - 10 mg Quinapril / Tag
        • tägl. Maximaldosis: 20 mg Quinapril
        • bei zusätzlich benötigtem Diuretikum anschließend Dosistitration mit Hydrochlorothiazid
        • Blutdruckkontrolle mit Kombinationspräparat fortführen
      • schwere Nierenfunktionsstörungen (Serumkreatinin > 1,8 mg / dl bzw. Kreatinin-Clearance < 30 ml / min); Dialysepatienten; Nierenarterienstenose (beidseitig oder bei Einzelniere); Zustand nach Nierentransplantation; Anurie
        • kontraindiziert
    • schwere Leberfunktionsstörungen (Präkoma/Coma hepaticum) oder primäre Lebererkrankung
      • kontraindiziert

Indikation

  • essentielle Hypertonie
  • Hinweis
    • indiziert bei mit Quinapril allein nicht ausreichender Blutdrucksenkung

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Hydrochlorothiazid, Quinapril hydrochlorid - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Quinapril, Hydrochlorothiazid, andere Thiazide oder andere Sulfonamidderivate
  • anamnestisch bekanntes angioneurotisches Ödem (z.B. infolge einer früheren ACE-Hemmer-Therapie)
  • hereditäres oder idiopathisches angioneurotischen Ödem
  • Anwendung in Kombination mit Sacubitril / Valsartan
    • kontraindiziert aufgrund des erhöhten Risikos eines Angioödems
    • Behandlung mit Sacubitril / Valsartan darf erst 36 Stunden nach Einnahme der letzten Dosis der Quinapril-Therapie begonnen werden
    • nach Absetzen der Behandlung mit Sacubitril/Valsartan darf die Quinapril- Therapie frühestens 36 Stunden nach der letzten Dosis von Sacubitril / Valsartan begonnen werden
  • schwere Nierenfunktionsstörungen (Serumkreatinin > 1,8mg/dl bzw. Kreatinin-Clearance < 30 ml / Min.)
  • Dialysepatienten
  • Nierenarterienstenose (beidseitig oder bei Einzelniere)
  • Zustand nach Nierentransplantation
  • Anurie
  • hämodynamisch relevante Aorten- oder Mitralklappenstenose bzw. hypertrophe Kardiomyopathie
  • dekompensierte Herzinsuffizienz
  • dynamische linksventrikuläre Ausflussbehinderung (Obstruktion)
  • primärer Hyperaldosteronismus
  • schwere Leberfunktionsstörungen (Präkoma/Coma hepaticum) oder primäre Lebererkrankung
  • klinisch relevante Elektrolytstörungen (Hypercalcämie, Hyponatriämie, Hypokaliämie)
  • Kinder (mangels ausreichender Therapieerfahrungen)
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit
  • gleichzeitige Behandlung mit Aliskiren-haltigen Arzneimitteln bei Patienten mit Diabetes mellitus oder eingeschränkter Nierenfunktion (glomeruläre Filtrationsrate [GFR] < 60 ml / Min. / 1,73m²)
  • LDL-Apharase
    • während einer LDL (low-density lipoprotein)-Apherese (bei schwerer Hypercholesterinämie) mit Dextransulfat können unter der Anwendung eines ACE-Hemmers lebensbedrohliche Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten
    • falls eine LDL-Apherese notwendig ist
      • Quinapril/Hydrochlorothiazid-Präparat vorübergehend durch andere Arzneimittel gegen hohen Blutdruck ersetzen
  • Hyposensibilisierungstherapie) gegen Insektengifte
    • während einer Behandlung zur Schwächung bzw. Aufhebung der allergischen Reaktionsbereitschaft (Hyposensibilisierungstherapie) gegen Insektengifte (z.B. Bienen-, Wespenstich) und gleichzeitiger Anwendung eines ACE-Hemmers können z.T. lebensbedrohliche Überempfindlichkeitsreaktionen (z.B. Blutdruckabfall, Atemnot, Erbrechen, allergische Hautreaktionen) auftreten
    • falls eine Hyposensibilisierungstherapie gegen Insektengifte notwendig ist
      • Quinapril/Hydrochlorothiazid-Präparat vorübergehend durch andere Arzneimittel gegen hohen Blutdruck ersetzen
  • Poly(acrylonitril,natrium-2-methylallylsulfonat)-high-flux-Membranen (z.B. „AN 69")
    • während der Behandlung mit Quinapril/Hydrochlorothiazid darf keine Blutwäsche (Dialyse oder Hämofiltration) mit Poly(acrylonitril,natrium-2-methylallylsulfonat)-high-flux-Membranen (z.B. „AN 69") erfolgen, da im Rahmen einer Dialyse oder Hämofiltration die Gefahr besteht, dass Überempfindlichkeitsreaktionen (anaphylaktoide Reaktionen) bis hin zum lebensbedrohlichen Schock auftreten können
    • im Falle einer notfallmäßigen Dialyse oder Hämofiltration muss vorher
      • auf ein anderes Arzneimittel gegen hohen Blutdruck (Hypertonie) - kein ACE-Hemmer - umgestellt werden
      • eine andere Dialysemembran verwendet werden

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Dofetilid /Thiazid-Diuretika
Sacubitril /ACE-Hemmer
ACE-Hemmer /Renin-Inhibitoren
Allergenextrakte /ACE-Hemmer
Antiarrhythmika /Diuretika, kaliuretische
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW

mittelschwer

Neprilysin-Inhibitoren /ACE-Hemmer
Corticosteroide /ACE-Hemmer
Lithium /ACE-Hemmer
Amantadin /Thiazid-Diuretika
Guanfacin /ACE-Hemmer
Immunsuppressiva, Makrolide /ACE-Hemmer
ACE-Hemmer /Angiotensin-II-Antagonisten
Padeliporfin /Stoffe mit photosensibilisierenden Effekten
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Gold /ACE-Hemmer
Diazoxid /Thiazid-Diuretika
Terlipressin /Diuretika, kaliuretische
Digitalis-Glykoside /Diuretika, kaliuretisch
Trimethoprim /ACE-Hemmer
ACE-Hemmer /Everolimus
Ivabradin /Diuretika, kaliuretisch
ACE-Hemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
ACE-Hemmer /Plasminogen-Aktivatoren
Diuretika, kaliuretische /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Kaliumbromid /Diuretika
Diuretika, kaliuretische /Corticosteroide
ACE-Hemmer /COX-2-Hemmer
Lithium /Thiazid-Diuretika
Kalium-Salze /ACE-Hemmer
Diuretika, kaliumsparende /ACE-Hemmer
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Photochemotherapeutika /Thiazid-Diuretika
Aldosteron-Antagonisten /ACE-Hemmer

geringfügig

Amifostin /Diuretika
Diuretika, kaliuretische /Amphotericin B
Diuretika, kaliuretische /Antidepressiva, andere
Vitamin-K-Antagonisten /Diuretika
Diuretika, kaliuretische /Laxanzien
Allopurinol /ACE-Hemmer
Thiazid-Diuretika /Antirheumatika, nicht-steroidale
ACE-Hemmer /Diuretika
Dimethylfumarat /Diuretika
Diuretika, kaliuretische /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Diuretika, kaliuretisch /Harn alkalisierende Mittel
Amifostin /ACE-Hemmer
Zoledronsäure /Diuretika
Methyldopa /Thiazid-Diuretika
ACE-Hemmer /Vasodilatatoren, peripher
ACE-Hemmer /Diuretika
Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten /ACE-Hemmer
Diuretika /Asenapin
ACE-Hemmer /Heparine
Antidiabetika /Thiazid-Diuretika und Analoga
Diuretika, kaliuretische /Ciclosporin
ACE-Hemmer /Sympathomimetika
Eisen-Salze /ACE-Hemmer
Thiazid-Diuretika /Neuroleptika
Beta-Sympathomimetika /Diuretika, kaliuretische
ACE-Hemmer /Neuroleptika, atypisch
Thiazid-Diuretika /Parathyroidhormon
Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten /Diuretika
Muskelrelaxanzien, zentrale /Diuretika
ACE-Hemmer /Dipeptidyl-Peptidase-4-Inhibitoren
ACE-Hemmer /mTOR-Inhibitoren
Thiazid-Diuretika /oremifen
Immunsuppressiva /ACE-Hemmer
ACE-Hemmer /Allgemeinanästhetika
Diuretika /SGLT2-Hemmer
ACE-Hemmer /Nitrate
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Thiazid-Diuretika
Inotersen /Diuretika
Domperidon /Diuretika, kaliuretische
Calcium-Salze /Thiazid-Diuretika
Antineoplastische Mittel /Thiazid-Diuretika
ACE-Hemmer /Muskelrelaxanzien, zentrale
ACE-Hemmer /Phenothiazine
ACE-Hemmer /Antidepressiva, trizyklische
ACE-Hemmer /Estramustin
Biguanide /ACE-Hemmer
Thiazid-Diuretika /COX-2-Hemmer
Vitamin D /Thiazid-Diuretika
Diuretika /Tolvaptan
Thiazid-Diuretika /Gallensäure-bindende Mittel
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Fluconazol /Hydrochlorothiazid
Dobutamin /ACE-Hemmer
Antidiabetika /ACE-Hemmer
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential

unbedeutend

ACE-Hemmer /Antazida
ACE-Hemmer /Capsaicin
Schleifendiuretika /Thiazid-Diuretika
Tetracycline /Diuretika
Thiazid-Diuretika /Anticholinergika
Allopurinol /Thiazid-Diuretika
Carbamazepin /Diuretika

Zusammensetzung

WHydrochlorothiazid25 mg
WQuinapril hydrochlorid21.66 mg
=Quinapril20 mg
HCandelillawachs+
HCrospovidon+
HEisen (III) hydroxid oxid x-Wasser+
HEisen (III) oxid+
HHyprolose+
HHypromellose+
HLactose 1-Wasser+
HMacrogol 400+
HMagnesium carbonat, schwer, basisch+
HMagnesium stearat+
HPovidon K25+
HTitan dioxid+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Natriumspiegel C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
30 Stück 22.38 € Filmtabletten
100 Stück 33.12 € Filmtabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
30 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.