Fachinformation

ATC Code / ATC Name Aciclovir
Hersteller ratiopharm GmbH
Darreichungsform Pulver zur Herstellung Einer Infusionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 5 Stück: 94.63€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Durchstechflasche enthält 548,8 mg Aciclovir-Natrium, entsprechend 500 mg Aciclovir

  • allgemein
    • Neugeborene und Säuglinge bis 3 Monate, Kinder ab 12 Jahre und Erwachsene
      • jeweils gleiche Dosis bezogen auf kg KG
    • Kinder (ab 3 Monate - 12 Jahre)
      • Dosis entsprechend KOF (Vermeidung einer Unterdosierung)
    • normale Nierenfunktion:
      • Einzeldosis 3mal / Tag alle 8 Stunden
    • Dauer der prophylaktischen Anwendung abhängig von Dauer des Gefährdungszeitraums
  • Primärer Herpes genitalis
    • Patienten mit normalem Immunsystem
      • Neugeborene, Säuglinge (bis 3 Monate), Kinder (ab 12 Jahre) und Erwachsene
        • Einzeldosis: 5 mg Aciclovir / kg KG
        • Tagesdosis: 15 mg Aciclovir / kg KG
      • Kinder (ab 3 Monate - 12 Jahre)
        • Einzeldosis: 250 mg Aciclovir / m2 KOF
        • Tagesdosis: 750 mg Aciclovir / m2 KOF
      • durchschnittl. Behandlungsdauer: 5 Tage (längere Behandlungsdauer im Einzelfall möglich und vom klinischen Zustand des Patienten abhängig)
  • Herpes neonatorum
    • Patienten mit normalem Immunsystem
      • Neugeborene, Säuglinge (bis 3 Monate)
        • Einzeldosis: 20 mg Aciclovir / kg KG
        • Tagesdosis: 60 mg Aciclovir / kg KG
      • durchschnittl. Behandlungsdauer:
        • Säuglinge mit bekanntem oder vermutetem neonatalem Herpes bei mukokutanen Infektionen (Haut, Augen, Mund): in der Regel 14 Tage
        • bei disseminierter Erkrankung und Erkrankung des ZNS: 21 Tage
  • Herpes zoster
    • Patienten mit normalem Immunsystem
      • Neugeborene, Säuglinge (bis Monate), Kinder (ab 12 Jahre) und Erwachsene
        • Einzeldosis: 5 mg Aciclovir / kg KG
        • Tagesdosis: 15 mg Aciclovir / kg KG
      • Kinder (ab 3 Monate - 12 Jahre)
        • Einzeldosis: 250 mg Aciclovir / m2 KOF
        • Tagesdosis: 750 mg Aciclovir / m2 KOF
    • Patienten mit Immundefekten
      • Neugeborene, Säuglinge (bis 3 Monate), Kinder (ab 12 Jahre) und Erwachsene
        • Einzeldosis: 10 mg Aciclovir / kg KG
        • Tagesdosis: 30 mg Aciclovir / kg KG
      • Kinder (ab 3 Monate - 12 Jahre)
        • Einzeldosis: 500 mg Aciclovir / m2 KOF
        • Tagesdosis: 1500 mg Aciclovir / m2 KOF
    • durchnittl. Behandlungsdauer: 5 Tage (längere Behandlungsdauer im Einzelfall möglich und vom klinischen Zustand des Patienten abhängig)
  • Herpes-Enzephalitis
    • Patienten mit normalem Immunsystem
      • Neugeborene, Säuglinge (bis 3 Monate), Kinder (ab 12 Jahre) und Erwachsene
        • Einzeldosis: 10 mg Aciclovir / kg KG
        • Tagesdosis: 30 mg Aciclovir / kg KG
      • Kinder (ab 3 Monate - 12 Jahre)
        • Einzeldosis: 500 mg Aciclovir / m2 KOF
        • Tagesdosis: 1500 mg Aciclovir / m2 KOF
      • durchschnittl. Behandlungsdauer: 10 Tage
  • Varizellen (Windpocken)
    • Patienten mit Immundefekten
      • Neugeborene, Säuglinge (bis 3 Monate), Kinder (ab 12 Jahre) und Erwachsene
        • Einzeldosis: 10 mg Aciclovir / kg KG
        • Tagesdosis: 30 mg Aciclovir / kg KG
      • Kinder (ab 3 Monate - 12 Jahre)
        • Einzeldosis: 500 mg Aciclovir / m2 KOF
        • Tagesdosis: 1500 mg Aciclovir / m2 KOF
      • durchschnittl. Behandlungsdauer: 5 Tage (längere Behandlungsdauer im Einzelfall möglich und vom klinischen Zustand des Patienten abhängig)
  • Herpes-simplex-Infektionen
    • Patienten mit Immundefekten
      • Neugeborene, Säuglinge (bis 3 Monate), Kinder (ab 12 Jahre) und Erwachsene
        • Einzeldosis: 5 mg Aciclovir / kg KG
        • Tagesdosis: 15 mg Aciclovir / kg KG
      • Kinder (ab 3 Monate - 12 Jahre)
        • Einzeldosis: 250 mg Aciclovir / m2 KOF
        • Tagesdosis: 750 mg Aciclovir / m2 KOF
      • durchschnittl. Behandlungsdauer: 5 Tage (längere Behandlungsdauer im Einzelfall möglich und vom klinischen Zustand des Patienten abhängig)

Dosisanpassung

  • eingeschränkte Nierenfunktion
    • Anwendung mit Vorsicht
    • ausreichende Flüssigkeitszufuhr stets gewährleisten
    • Erwachsene und Jugendliche
      • Kreatinin-Clearance 50 - 25 ml / Min.
        • Dosierungsintervalle der Einzeldosen (5 oder 10 mg / kg KG) alle 12 Stunden
      • Kreatinin-Clearance 25 - 10 ml / Min.
        • Dosierungsintervalle der Einzeldosen (5 oder 10 mg / kg KG) alle 24 Stunden
      • Kreatinin-Clearance 10 - 0 ml / Min. (anurisch)
        • kont. ambulante Peritonealdialyse (CAPD): halbe Einzeldosis / 24 Stunden
        • Hämodialyse: halbe Einzeldosis / 24 Stunden sowie nach jeder Hämodialyse
    • Säuglinge und Kinder < 13 Jahre
      • Kreatinin-Clearance 50 - 25 ml / Min. / 1,73 m2
        • Dosierungsintervalle der Einzeldosen: empfohlene Dosis (250 oder 500 mg/m2 KOF oder 20 mg/kg KG) / 12 Stunden
      • Kreatinin-Clearance 25 - 10 ml / Min. / 1,73 m2
        • Dosierungsintervalle der Einzeldosen: empfohlene Dosis (250 oder 500 mg/m2 KOF oder 20 mg/kg KG) / 24 Stunden
      • Kreatinin-Clearance 10 - 0 ml / Min. / 1,73 m2
        • CAPD: empfohlene Dosis (250 oder 500 mg/m2 KOF oder 20 mg/kg KG) halbieren und alle 24 Stunden verabreichen
        • Hämodialyse: empfohlene Dosis (250 oder 500 mg/m2 KOF oder 20 mg/kg KG) halbieren und alle 24 Stunden sowie nach der Dialyse verabreichen
  • adipöse Patienten (insbesondere mit Nierenfunktionsstörung oder im fortgeschrittenen Alter)
    • Dosisreduktion erwägen
  • ältere Patienten
    • normale Nierenfunktion: keine Dosisanpassung erforderlich
    • eingeschränkter Nierenfunktion: siehe oben
    • ausreichende Flüssigkeitszufuhr stets gewährleisten

Indikation

  • primärer Herpes genitalis, Herpes zoster (Gürtelrose), Herpes neonatorum, Herpes-simplex-Enzephalitis
  • Varizellen (Windpocken) und durch Herpes-simplex-Viren verursachte Infektionen der Haut und der Schleimhäute bei Patienten mit angeborener Immunschwäche oder sekundären Immundefekten, wie sie im Verlauf einer immunsuppressiven Behandlung (z. B. nach Organtransplantationen) oder einer zytostatischen Behandlung auftreten können
  • Prophylaxe von Herpes-simplex-Infektionen während intensiver immunsuppressiver Therapie, z. B. nach Organtransplantationen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Aciclovir - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Aciclovir

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Streptozocin /Stoffe mit potentiell nephrotoxischen UAW
Cidofovir /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW

mittelschwer

Tenofovir /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Methoxyfluran /Stoffe mit potentiell nephrotoxischen UAW
Talimogen laherparepvec /Virustatika
Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW /Ataluren
Clofarabin /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Theophyllin und Derivate /Aciclovir

geringfügig

Inotersen /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Valproinsäure /Aciclovir
Virustatika /Ospemifen
Dimethylfumarat /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Hydantoine /Aciclovir
Zoledronsäure /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Aciclovir /Ataluren
Aciclovir /Probenecid
Daptomycin / Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW

unbedeutend

Aciclovir /Zidovudin
Virustatika /Mycophenolat

Zusammensetzung

WAciclovir, Natriumsalz548.8 mg
=Aciclovir500 mg

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
5 Stück 94.63 € Pulver zur Herstellung Einer Infusionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
5 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.