Fachinformation

ATC Code / ATC Name Amitriptylin
Hersteller neuraxpharm Arzneimittel GmbH
Darreichungsform Loesung Zum Einnehmen
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 30 Milliliter: 14.73€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 ml Lösung zum Einnehmen (ca. 20 Tropfen) enthält 45,28 mg Amitriptylinhydrochlorid, entsprechend 40 mg Amitriptylin

  • depressive Erkrankungen
    • Dosierung und Dauer der Anwendung individuell nach Reaktionslage, Anwendungsgebiet und Schwere der Erkrankung
      • bei Ansprechen des Patienten Dosis so klein wie möglich halten
      • bei Nichtansprechen den zur Verfügung stehende Dosierungsbereich ausnutzen
    • einschleichend dosieren
    • ambulante Behandlung
      • Anfangsdosis: 12 - 13 Tropfen 2 - 3mal / Tag (50 - 75 mg Amitriptylin / Tag)
      • tägliche Dosissteigerung bis Wirkungseintritt
    • max. Tagesdosis
      • ambulant: 150 mg Amitriptylin
      • stationär: 300 mg Amitriptylin
    • über Reduktion der Erhaltungsdosis entscheidet behandelnder Arzt im Einzelfall
    • Behandlungsdauer
      • individuell vom Arzt zu entscheiden
      • mittlere Dauer einer Behandlungsperiode bis Nachlassen der Krankheitserscheinungen: i. A. mind. 4 - 6 Wochen
      • nach Rückbildung der depressiven Symptomatik Behandlung noch wenigstens 6 Monate weiterführen
      • ausschleichend absetzen
    • Kinder und Jugendliche < 18 Jahre
      • bis zu 25 Tropfen 3mal / Tag
      • bzw. 25 - 150 mg Amitriptylin / Tag
      • bzw. bis zur Maximaldosis von 4 - 5 mg Amitriptylin / kg KG
      • hierbei jedoch Nutzen-Risiko-Verhältnis sorgfältig abwägen
  • chronische Schmerzen
    • Dosierung und Dauer der Anwendung individuell nach Reaktionslage, Anwendungsgebiet und Schwere der Erkrankung
      • bei Ansprechen des Patienten Dosis so klein wie möglich halten
      • bei Nichtansprechen den zur Verfügung stehende Dosierungsbereich ausnutzen
    • einschleichend dosieren
    • initial: 12 Tropfen (24 mg Amitriptylin) 1mal / Tag abends
    • schrittweise Dosissteigerung auf 75 - 100 mg Amitriptylin (bis 150 mg in Einzelfällen) 1mal / Tag abends
    • über Reduktion der Erhaltungsdosis entscheidet behandelnder Arzt im Einzelfall
    • Behandlungsdauer
      • individuell vom Arzt zu entscheiden
      • mittlere Dauer einer Behandlungsperiode bis Nachlassen der Krankheitserscheinungen: i. A. mind. 4 - 6 Wochen
    • ausschleichend absetzen

 

Dosisanpassung

  • ältere Patienten
    • oft deutlich geringere Dosis erforderlich
    • zufriedenstellender Behandlungseffekt häufig schon bei 50 % der üblichen Tagesdosis
  • geschwächte Patienten: Dosisreduktion
  • zerebrale oder kardiale Schädigungen: Dosisreduktion
  • Kreislauf- und Atmungsschwäche: Dosisreduktion
  • eingeschränkte Nierenfunktion: Dosisreduktion
  • eingeschränkte Leberfunktion: Dosisreduktion

Indikation

  • depressive Erkrankungen
  • langfristige Schmerzbehandlung im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Amitriptylin hydrochlorid - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Amitriptylin
  • akuten Alkohol-, Schlafmittel-, Schmerzmittel- und Psychopharmakavergiftungen
  • klinisch signifikanten kardialen Störungen, insb.
  • koronare Herzkrankheit
  • kürzlich zurückliegender Herzinfarkt
  • Herzblock jeglichen Grades
  • Herzrhythmusstörung, einschl.
  • Bradykardie
  • angeborenem langem QT-Syndrom
  • Erregungsleitungsstörungne
  • Koronarinsuffizienz
  • schwere Lebererkrankung
  • Harnretention
  • Delirien
  • unbehandeltem Engwinkelglaukom
  • Prostatahyperplasie mit Restharnbildung
  • Pylorusstenose
  • paralytischem Ileus
  • Hypokaliämie
  • Kinder unter 6 Jahren
  • gleichzeitiger Behandlung mit Arzneimitteln, die ebenfalls das QT-Intervall im EKG verlängern oder eine Hypokaliämie hervorrufen können
  • gleichzeitige Behandlung mit Monoaminoxidase-(MAO-)Hemmern (Risiko eines Serotoninsyndroms)
    • Behandlung mit Amitriptylin kann 14 Tage nach Absetzen eines irreversiblen nicht-selektiven MAO-Hemmers und frühestens einen Tag nach Absetzen des reversiblen Wirkstoffs Moclobemid eingeleitet werden
    • Behandlung mit einem MAO-Hemmer kann 14 Tage nach Absetzen von Amitriptylin eingeleitet werden

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (Citalopram und Äh
Antidepressiva, trizyklische /Gyrase-Hemmer
Clonidin /Antidepressiva, trizyklische
Colchicin /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Cisaprid /Antidepressiva, trizyklische
Antiarrhythmika /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Antidepressiva, trizyklische /Dapoxetin
Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Neuroleptika
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Makrolid-Antibiotika
CYP2D6-Substrate /Artemether, Lumefantrin
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Cotrimoxazol
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /MAO-Hemmer
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW

mittelschwer

Baclofen /Antidepressiva, trizyklische
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Antidepressiva, trizyklische /Valproinsäure
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Guanethidin /Antidepressiva, trizyklische
CYP3A4-Substrate, diverse /Dabrafenib
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Histamin /Antidepressiva, trizyklische
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Duloxetin
H1-Antihistaminika /Antidepressiva, anticholinerge
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Tianeptin /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
CYP3A4-Substrate, diverse /Lumacaftor
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Ethanol
Anticholinergika /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Antidepressiva, trizyklische /Bupropion
Antidepressiva, trizyklische /Terbinafin
an Aktivkohle adsorbierbare Stoffe /Aktivkohle
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Diuretika, kaliuretische /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Vasopressin und Analoge /Antidepressiva, trizyklische
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Opioide
CYP2D6-Substrate /Mirabegron
Antidepressiva, tri-und tetrazyklische /Azol-Antimykotika
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
CYP2D6-Substrate /Hydroxyzin
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Antidepressiva, trizyklische /Tramadol
CYP3A4-Substrate, diverse /Enzalutamid
Vitamin-K-Antagonisten /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Antidepressiva, trizyklische /HCV-Protease-Inhibitoren
Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Rifamycine
Carbamazepin /Antidepressiva, tri-und tetrazyklische
Sympathomimetika, direkte /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Milnacipran /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische

geringfügig

CYP3A4-Substrate, diverse /Encorafenib
Antidepressiva, trizyklische /Cobicistat
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Johanniskraut
Antidepressiva, trizyklische /Beta-Blocker
Antidepressiva, trizyklische /Cinacalcet
Antidepressiva, trizyklische /Propafenon
Antidepressiva /COX-2-Hemmer
Antidepressiva, trizyklische /Pixantron
Sympathomimetika, indirekte /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Cholinesterase-Hemmer /Antidepressiva, anticholinerge
CYP2D6-Substrate /Abirateron
Cannabinoide /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Antidepressiva, trizyklische /Eliglustat
Antidepressiva, trizyklische /Lithium
Guanfacin /Antidepressiva, trizyklische
ACE-Hemmer /Antidepressiva, trizyklische
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Phenytoin
Pitolisant /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Disulfiram /Antidepressiva, trizyklische
CYP1A2-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
Opioide /UGT2B7-Inhibitoren
Amifampridin /Antidepressiva, trizyklische
CYP1A2-Substrate /Niraparib
CYP1A2-Substrate /Obeticholsäure
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Tizanidin
CYP3A4-Substrate, diverse /Sarilumab
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmer /Yohimbin
Antidepressiva, trizyklische /Furazolidon
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Darunavir
Beta-Sympathomimetika /Antidepressiva, trizyklische
Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Nitrate /Antidepressiva, trizyklische
ZNS-Stimulanzien /Antidepressiva, trizyklische
Levodopa /Antidepressiva, trizyklische
Anagrelid /CYP1A2-Inhibitoren
CYP3A4-Substrate, diverse /Ledipasvir
Angiotensin-II-Antagonisten /Antidepressiva, trizyklische
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Schilddrüsenhormone
Riluzol /CYP1A2-Inhibitoren
Spasmolytika /Antidepressiva, trizyklische
CYP1A2-Substrate /Teriflunomid
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Modafinil
CYP3A4-Substrate, diverse /Ibrutinib

unbedeutend

Antidepressiva, tri-und tetrazyklische /Barbiturate
Methyldopa /Antidepressiva, trizyklische
Antidepressiva, trizyklische /Methylphenidat
Antidepressiva, trizyklische /Estrogene
Antidepressiva, trizyklische /Kontrazeptiva, orale

Zusammensetzung

WAmitriptylin hydrochlorid45.28 mg
=Amitriptylin40 mg
HMethyl 4-hydroxybenzoat+
HPropyl 4-hydroxybenzoat+
HWasser, gereinigt+
HZuckercouleur+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Anticholinerger Effekt D
Orthostase-Syndrom C
Obstipation B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
50 Milliliter 17.01 € Loesung Zum Einnehmen
30 Milliliter 14.73 € Loesung Zum Einnehmen
20X50 Milliliter kein gültiger Preis bekannt Loesung Zum Einnehmen

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
50 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb
30 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb
20X50 Milliliter verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.