Fachinformation

ATC Code / ATC Name Amphotericin B
Hersteller Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Darreichungsform Pulver zur Herstellung Einer Infusionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 1 Stück: 86.2€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit:

  • 1 Durchstechflasche enthält 50 mg Amphotericin B; nahezu frei von Natrium
  • die zubereitete Stammlösung enthält 5 mg Amphotericin B / ml

 

  • schwere Organmykosen und generalisierte Mykosen
    • Dosierung individuell einstellen
    • Alternative 1
      • Initialdosis: 0,1 mg Amphotericin B/ kg KG / Tag
      • Dosis allmählich erhöhen, bis optimaler Blutspiegel erreicht ist
    • Alternative 2
      • Testdosis: 1 mg Amphotericin B innerhalb von 20 - 30 Min. infundieren
      • Temperatur, Puls, Atmung und Blutdruck alle 30 Min. für 2 - 4 Stunden überwachen
      • Patienten mit schwerer, schnell fortschreitender Pilzinfektion, stabiler Herz-Kreislauf-Situation und nach relativ guter Verträglichkeit der Testdosis
        • Initialdosis: 0,3 mg Amphotericin B / kg KG über 2 - 6 Stunden infundieren
      • Patienten mit beeinträchtigtem Herz-Kreislauf-System oder mit starker Unverträglichkeit auf die Testdosis
        • Initialdosis: 0,1 mg Amphotericin B / kg KG über 2 - 6 Stunden infundieren
      • Dosis allmählich erhöhen auf: 0,5 - 0,7 mg Amphotericin B / kg KG / Tag
    • bei höherer Dosis oder Besserung der Symtome auch alternierende Applikation jeden 2. Tag möglich
    • bei schwerkranken Patienten
      • Dosiserhöhung, vorsichtig unter der Voraussetzung, daß keine toxischen Nebenwirkungen auftreten
        • max. 1 mg / kg KG / Tag
        • oder 1,5 mg / kg KG / alternierend jeden 2. Tag
    • max. Tagesdosis: 1,5 mg / kg KG
    • Kinder
      • keine adäquaten klinischen Studien zur Sicherheit und Wirksamkeit
      • mit sehr niedriger Initialdosis beginnen und nur vorsichtig steigern
      • zweckmäßige Tagesdosis: 1 - 2 mg (< 0,25 mg / kg KG) Amphotericin B
      • vorsichtige Dosissteigerung auf 0,25 mg Amphotericin B / kg KG / Tag möglich, wenn keine schwerwiegenden Nebenwirkungen auftreten
  • Hinweis: Wird die Behandlung für > 7 Tage unterbrochen,
    • Therapie mit der niedrigsten Dosierung wieder auffnehmen
    • dann schrittweise erhöhen
  • Behandlungsdauer
    • abhängig von Art und Schwere der Infektion
    • deutliche Besserung der Symptome meist nach 4 - 8 Wochen
    • fallweise Behandlungsdauer von 6 - 12 Wochen nötig

 

Indikation

  • schwere Organmykosen und generalisierte Mykosen, vor allem
    • Candida-Mykosen
    • Cryptococcose
    • Aspergillose
    • Coccidioidomykose
    • Histoplasmose
    • Nordamerikanische Blastomykose
    • Paracoccidioidomykose

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Amphotericin B - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Amphotericin B
    • außer wenn nach Meinung des behandelnden Arztes der Zustand des Patienten lebensbedrohlich ist und ausschließlich durch eine Behandlung mit Amphotericin B verbessert werden kann (bzw. die Vorteile der Behandlung mit Amphotericin B die Risiken einer Überempfindlichkeit überwiegen)
  • Amphotericin B als konventionelle Formulierung (Amphotericin B-Natrium-Desoxycholat-Komplex) außerdem:
    • schwere Leber- und Nierenfunktionsstörungen

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Cidofovir /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Aminoglykosid-Antibiotika /Amphotericin B
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können

mittelschwer

Clofarabin /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Digitalis-Glykoside /Amphotericin B
Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW /Ataluren
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Cyclophosphamid /Amphotericin B
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Telbivudin /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Tenofovir /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW

geringfügig

Zoledronsäure /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Ciclosporin /Amphotericin B
Diuretika, kaliuretische /Amphotericin B
Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Dimethylfumarat /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Inotersen /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Corticosteroide /Amphotericin B
Daptomycin / Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW

Zusammensetzung

WAmphotericin B50 mg
H7-Desoxycholsäure, Natriumsalz+
HDinatrium hydrogenphosphat+
HNatrium dihydrogenphosphat+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
1 Stück 86.2 € Pulver zur Herstellung Einer Infusionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
1 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.