Fachinformation

ATC Code / ATC Name Flucytosin
Hersteller MEDA Pharma GmbH & Co.KG
Darreichungsform Infusionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 5X250 Milliliter: 296.77€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 250 ml Infusionslösung enthält 2,5 g Flucytosin (entspricht 10 mg Flucytosin in 1 ml Infusionslösung)

  • Systemcandidosen
    • Kinder und Erwachsene
      • 100 - 150 mg Flucytosin i.v. / kg KG / Tag in 4 Einzelgaben zusammen mit 0,5 mg Amphotericin B / kg KG / Tag
      • Behandlungsdauer: 2 - 4 Wochen
    • Früh- und Neugeborene
      • 50 - 100 mg Flucytosin / kg KG / Tag in 2 Einzelgaben
  • Kryptokokken-Meningitis
    • Kinder und Erwachsene mit ZNS-Infektion
      • 100 mg Flucytosin i.v. / kg KG / Tag zusammen mit 0,7 - 1,0 mg Amphotericin B / kg KG / Tag
      • Behandlungsdauer: 6 - 10 Wochen
      • alternatives Dosierungsregime
        • 100 mg Flucytosin / kg KG / Tag zusammen mit 0,7 - 1 mg Amphotericin B / kg KG / Tag
          • Behandlungsdauer: 2 Wochen
        • anschließend 400 mg Fluconazol / Tag
          • Behandlungsdauer: mind. 10 Wochen
    • AIDS Patienten mit Kryptokokken-Meningitis, die Amphotericin B nicht vertragen
      • 100 - 150 mg Flucytosin / kg KG / Tag zusammen mit 400 - 800 mg Fluconazol / Tag
      • Behandlungsdauer: 6 Wochen
  • Chromoblastomykose
    • 70 - 100 mg Flucytosin i.v. / kg KG / Tag in 4 Einzelgaben zusammen mit 50 mg Amphotericin B i.v.
    • Behandlungsdauer: 6 - 12 Monate
  • Behandlungsdauer
    • richtet sich nach Art und Schwere der Infektion und dem klinischen Verlauf der Erkrankung
    • Systemcandidosen: 2 - 4 Wochen
    • Kryptokokken-Meningitis: 6 - 10 Wochen
    • Chromoblastomykose: 6 - 12 Monaten

Dosisanpassung

  • Kinder und Jugendliche
    • begrenzte Daten vorhanden
    • Dosierungsempfehlung beruht auf bisherigen Erfahrungswerten
    • evidenzbasierte Dosierungsempfehlung einschließlich für Früh- und Neugeborene
      • kann nicht gegeben werden
    • nicht als Erstlinien oder Monotherapie anwenden
    • nur in Kombination mit anderen geeigneten antimykotischen Wirkstoffen verabreichen, wenn andere passende Arzneimittel nicht verfügbar sind oder wahrscheinlich nicht wirksam sind
  • Patienten mit Nierenfunktionsstörungen
    • Verlängerung des Dosierungsintervalls in Abhängigkeit von Kreatinin-Clearance (angegeben ist das Intervall zwischen Einzeldosen von 50 mg / kg Maximaldosis)
      • > 40 ml / Min.: 6 h
      • 40 - 20 ml / Min.: 12 h
      • 20 - 10 ml / Min.: 24 h
      • < 10 ml / Min.: 12 h nach der ersten Dosis
        • Bestimmung der Konzentration von 5-FC im Serum
        • weitere Dosen werden so gegeben, dass Serumkonzentrationen mit therapeutischen Spiegeln zwischen 25 - 50 mg / L eingehalten werden
  • Hämodialysepatienten mit Anurie oder Nephrektomie
    • initiale Einzeldosis von 50 mg / kg KG unter keinen Umständen vor nächster Dialyse wiederholen
    • Faustregel: erneute Verabreichung von 50 mg / kg KG im Anschluss an jede Dialyse
  • Leberfunktionsstörungen
    • besonders sorgfältige Überwachung

Indikation

  • Säuglinge, Kinder und Erwachsene
    • Behandlung von Mykosen, hervorgerufen durch
      • empfindliche Hefepilze
        • Candida
        • Kryptokokken
      • Erreger der Chromoblastomykose
      • insbesondere
        • Systemcandidosen einschließl.
          • Candidämie
          • Candidurie
          • disseminierte und andere invasive, insbes. bei Risikopatienten potentiell lebensbedrohliche Candida-Infektionen
        • Kryptokokken-Meningitis
        • Chromoblastomykose
    • Hinweise
      • zur Vermeidung von Sekundärresistenzen bei Monotherapie
        • Kombination mit Amphotericin B
      • Kryptokokken-Meningitis bei schlechter Verträglichkeit von Amphotericin B
        • Kombination mit Fluconazol
      • offizielle Leitlinie zur ordnungsgemäßen Anwendung von Antimykotika beachten

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Flucytosin - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Flucytosin
  • gleichzeitige Anwendung mit Nukleosidanaloga, wie z.B.
    • Ganciclovir
    • Valganciclovir
    • Brivudin
    • Sorivudin
    • Analoga (irreversible Hemmer der Dihydropyrimidindehydrogenase (DPD))
  • Stillzeit

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Fluoropyrimidine /Brivudin
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential

mittelschwer

Hydantoine /Fluoropyrimidine
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential

geringfügig

Saccharomyces cerevisiae (boulardii) /Antimykotika

Zusammensetzung

WFlucytosin2.5 g
HNatrium chlorid+
HSalzsäure 25%+
HStickstoff+
HTrometamol+
HWasser, für Injektionszwecke+
HGesamt Natrium Ion791 mg

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
5X250 Milliliter 296.77 € Infusionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
5X250 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.