Fachinformation

ATC Code / ATC Name Salmeterol und Fluticason
Hersteller GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Darreichungsform Inhalationspulver
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 3X60 Stück: 78.53€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Einzeldosis enthält 50 µg Salmeterol (als Salmeterolxinafoat) und 100 µg Fluticasonpropionat

  • Asthma bronchiale, COPD
    • Hinweise
      • für den Behandlungserfolg ist es erforderlich Arzneimittel täglich anzuwenden, auch bei Symptomfreiheit
      • für die optimale Dosisstärke, die nur nach ärztlichem Rat geändert wird: regelmäßige Untersuchungen erforderlich
      • Patienten geeignete Dosis an Fluticasonpropionat für den Schweregrad der Erkrankung verordnen
      • falls ein Patient Dosierungen außerhalb des empfohlenen Behandlungsschemas benötigt: ausreichende Dosierungen eines ß2-Agonisten und / oder eines Kortikoids verordnen
    • Asthma bronchiale
      • Erwachsene und Jugendliche (>/= 12 Jahre)
        • 1 Inhalation mit 50 µg Salmeterol und 100 Fluticasonpropionat 2mal / Tag
        • Dosisanpassung
          • Ziel: effektive Kontrolle der Symptome mit der niedrigsten Dosierung
          • bei Erreichen einer guten Symptomkontrolle bei Anwendung der niedrigsten Dosisstärke des Kombinationsproduktes 2mal / Tag: ggf. Inhalation eines alleinigen Kortikoid erwägen
          • Patienten, die einen langwirksamen ß2-Agonisten benötigen
            • alternativ, Dosisreduktion: 1 Inhalation 1mal / Tag
            • liegt im Ermessen des Arztes: Kontrolle des Krankheitsbildes muss gewährleistet sein
            • Patienten, die in der Vorgeschichte nächtliche Symptome aufweisen: spätabends inhalieren
            • Patienten, die in der Vorgeschichte überwiegend tagsüber Symptome aufweisen: morgens inhalieren
        • mittelschweres Asthma
          • Patienten mit täglich Symptomen, täglicher Anwendung von Akutmedikation und mittelschwerer bis schwerer Einschränkung des Atemflusses
          • schnelle Asthmakontrolle ist essentiell
          • Kurzzeit-Anwendung in Form einer Initialbehandlung
            • initial: 1 Inhalation mit 50 µg Salmeterol und 100 µg Fluticasonpropionat 2mal / Tag
            • nach Erreichen einer Asthmakontrolle: Behandlung überprüfen und erwägen, ob auf die Inhalation mit einem Kortikoid allein reduziert werden kann
            • während der schrittweisen Verringerung der Dosierung: regelmäßige Kontrolle
      • Hinweise
        • falls 1 oder 2 Kriterien des Schweregrads nicht erfüllt sind: kein klarer Nutzen der Kombinationsbehandlung gegenüber einer Inhalation von Fluticasonpropionat allein als Initialbehandlung vorhanden
        • im Allgemeinen bleiben inhalative Kortikoide für die meisten Patienten die 1.Behandlungsempfehlung
        • Arzneimittel ist nicht vorgesehen für Initialbehandlung bei leichtem Asthma bronchiale
        • Erwachsene und Kinder mit schwerem Asthma bronchiale: Arzneimittelstärke nicht angemessen
        • geeignete Dosierung von inhalativem Kortikoid allein festlegen, bevor fixe Kombination bei Patienten mit schwerem Asthma bronchiale eingesetzt werden
      • Kinder und Jugendliche (>/= 4 Jahre)
        • 1 Inhalation mit 50 µg Salmeterol und 100 µg Fluticasonpropionat 2mal / Tag
        • max. Fluticasonpropionatdosis (abgegeben aus Inhalator): 100 µg 2mal / Tag
    • COPD
      • 1 Inhalation mit 50 µg Salmeterol und 500 µg Fluticasonpropionat 2mal / Tag

 

Dosisanpassung

  • Asthma bronchiale
    • Kinder (< 4 Jahre)
      • keine Daten vorliegend
  • COPD
    • ältere Patienten
      • keine spezielle Dosisanpassung
    • Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
      • keine spezielle Dosisanpassung
    • eingeschränkte Leberfunktion
      • keine Daten

Indikation

  • Asthma bronchiale
    • regelmäßige Behandlung von Asthma bronchiale, bei der die Anwendung von langwirksamen Beta-2-Agonisten und inhalativen Kortikoiden in Kombination angezeigt ist
      • bei Patienten, die mit inhalativen Kortikoiden und kurzwirksamen Beta-2-Agonisten zur bedarfsweisen Inhalation nicht ausreichend eingestellt sind
      • bei Patienten, die mit inhalativen Kortikoiden und mit langwirksamen Beta-2-Agonisten ausreichend eingestellt sind
    • Hinweis
      • Erwachsene und Kinder mit schwerem Asthma bronchiale: Wirkstärke nicht angemessen
  • chronisch obstruktive Atemwegserkrankung (COPD)
    • symptomatische Behandlung von Patienten mit COPD mit FEV1 < 60% des Normwertes (vor Anwendung eines Bronchodilatators) und wiederholt aufgetretenen Exazerbationen, die trotz regelmäßiger bronchienerweiternder Therapie signifikante Symptome aufweisen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Salmeterol und Fluticason - pulmonal
  • Überempfindlichkeit gegen Salmeterol oder Fluticason

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Salmeterol /HIV-Protease-Inhibitoren
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Sympathomimetika /MAO-Hemmer
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Cladribin /Corticosteroide
Corticosteroide /HIV-Protease-Inhibitoren

mittelschwer

Inhalations-Narkotika, halogenierte /Sympathomimetika
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Salmeterol /Cobicistat
Gyrase-Hemmer /Corticosteroide
Corticosteroide /Makrolid-Antibiotika
Corticosteroide /Azol-Antimykotika
Salmeterol /Idelalisib
Salmeterol /HCV-Protease-Inhibitoren
GD2-Antikörper /Corticosteroide
Glucocorticoide /Cobicistat
Beta-Sympathomimetika /Beta-Blocker
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Salmeterol /Azol-Antimykotika, starke CYP3A4-Inhibitoren
Digitalis-Glykoside /Beta-Sympathomimetika
Cabozantinib /Corticosteroide

geringfügig

Beta-Sympathomimetika /Antidepressiva, trizyklische
Atezolizumab /Corticosteroide
Beta-Sympathomimetika /Trospium
Lomitapid /Corticosteroide
Beta-Sympathomimetika /Corticosteroide
Theophyllin und Derivate /Beta-Sympathomimetika
Corticosteroide /Idelalisib
Indacaterol /LABA
Beta-Sympathomimetika /Diuretika, kaliuretische
Antidiabetika /Sympathomimetika
Sympathomimetika /Schilddrüsenhormone
Beta-Sympathomimetika /Xanthinderivate
Corticosteroide /HCV-Protease-Inhibitoren
Dekongestiva /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können

unbedeutend

Beta-Sympathomimetika /Nahrung, Coffein-haltig

Zusammensetzung

WFluticason 17-propionat0.1 mg
=Fluticason88.8 µg
WSalmeterol xinafoat72.64 µg
=Salmeterol50 µg
HLactose 1-Wasser+
=Lactose+
=Milchprotein+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
3X60 Stück 78.53 € Inhalationspulver
60 Stück 33.84 € Inhalationspulver

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
3X60 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
60 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.