Fachinformation

ATC Code / ATC Name Moxifloxacin
Hersteller kohlpharma GmbH
Darreichungsform Filmtabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 10 Stück: 39.76€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Behandlung bakterieller Infektionen, soweit sie durch Moxifloxacin-empfindliche Erreger hervorgerufen werden, wenn andere Antibiotika, die für die initiale Behandlung dieser Infektionen üblicherweise empfohlen werden, für ungeeignet erachtet werden oder wenn diese versagt haben; abschließende Behandlung bei Patienten, die unter der Initialtherapie mit intravenösem Moxifloxacin eine Besserung gezeigt haben
    • Erwachsene
      • 1 Filmtablette (400 mg Moxifloxacin) 1mal / Tag
    • Behandlungsdauer
      • akute Exazerbation der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung einschließlich Bronchitis: 5 - 10 Tage
      • ambulant erworbene Pneumonie: 10 Tage
      • akute bakterielle Sinusitis: 7 Tage
      • leichte bis mäßig schwere entzündliche Erkrankungen des Beckens: 14 Tage
      • in klinischen Studien: Anwendung bis zu 14 Tage
      • sequenzielle (intravenöse gefolgt von oraler) Therapie
        • ambulant erworbene Pneumonie
          • Umstellung innerhalb von 4 Tagen
          • empfohlene Gesamtbehandlungsdauer: 7 - 14 Tage
        • komplizierte Haut- und Weichgewebeinfektionen
          • Umstellung innerhalb von 6 Tagen
          • empfohlene Gesamtbehandlungsdauer: 7 - 21 Tage
    • empfohlene Dosis und die für die jeweilige Indikation angegebene Behandlungsdauer sollten nicht überschritten werden
    • ältere Patienten
      • keine Dosisanpassung erforderlich
    • Patienten mit niedrigem Körpergewicht
      • keine Dosisanpassung erforderlich
    • Kinder und Jugendliche < 18 Jahre
      • Anwendung kontraindiziert (Wirksamkeit und Sicherheit nicht untersucht)
    • eingeschränkte Nierenfunktion
      • leicht bis stark eingeschränkte Nierenfunktion oder bei Dialysepatienten, d. h. bei Hämodialyse oder kontinuierlich ambulanter Peritonealdialyse
        • keine Dosisanpassung erforderlich
    • eingeschränkte Leberfunktion (Child-Pugh C)
      • keine ausreichenden Erfahrungen vorliegend
      • kontraindiziert


Indikation

  • Behandlung der folgenden bakteriellen Infektionen bei Patienten ab 18 Jahren, soweit sie durch Moxifloxacin-empfindliche Erreger hervorgerufen werden
    • wenn andere Antibiotika, die für die initiale Behandlung dieser Infektionen üblicherweise empfohlen werden, für ungeeignet erachtet werden
      • akute, bakterielle Sinusitis
      • akute Exazerbation einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung einschließlich Bronchitis
    • wenn andere Antibiotika, die für die initiale Behandlung dieser Infektionen üblicherweise empfohlen werden, für ungeeignet erachtet werden oder wenn diese versagt haben
      • ambulant erworbene Pneumonie, ausgenommen schwere Formen
      • leichte bis mäßig schwere entzündliche Erkrankungen des Beckens (d.h. Infektionen des oberen weiblichen Genitaltrakts, einschließlich Salpingitis und Endometriose), ohne einen assoziierten Tuboovarial- oder Beckenabszess
        • nicht als Monotherapie (steigende Moxifloxacin-Resistenz von Neisseria gonorrhoeae), es sei denn Moxifloxacin-resistente Neisseria gonorrhoeae können ausgeschlossen werden
        • Anwendung in Kombination mit einem weiteren geeigneten Antibiotikum (z.B. einem Cephalosporin)
    • abschließende Behandlung bei Patienten, die unter der Initialtherapie mit intravenösem Moxifloxacin in den folgenden Anwendungsgebieten eine Besserung gezeigt haben
      • ambulant erworbene Pneumonie
      • komplizierte Haut- und Weichgewebeinfektionen
      • Hinweis: nicht zur Initialtherapie von Haut- und Weichgewebeinfektionen oder schwerer, ambulant erworbener Pneumonie
  • Hinweis
    • Berücksichtigung der offiziellen Empfehlungen zum angemessenen Gebrauch von Antibiotika

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Moxifloxacin - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Moxifloxacin oder andere Chinolone
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit
  • Patienten unter 18 Jahre
  • Sehnenerkrankungen /-schäden infolge einer Chinolontherapie in der Anamnese / Vorgeschichte
  • angeborene oder dokumentierte erworbene QT-Intervallverlängerungen
  • Störungen des Elektrolythaushaltes, insbesondere bei unkorrigierter Hypokaliämie
  • klinisch relevante Bradykardie
  • klinisch relevante Herzinsuffizienz mit reduzierter linksventrikulärer Auswurffraktion
  • symptomatische Herzrhythmusstörungen in der Vorgeschichte
  • gleichzeitige Anwendung mit anderen Arzneimitteln, die das QT-Intervall verlängern
  • eingeschränkte Leberfunktion (Child-Pugh C)
  • Patienten mit einem Transaminasen-Anstieg > 5-fach des oberen Normwertes

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Toremifen /Gyrase-Hemmer
Antidepressiva, trizyklische /Gyrase-Hemmer
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antiarrhythmika /Gyrase-Hemmer
Neuroleptika /Gyrase-Hemmer
Azol-Antimykotika /Gyrase-Hemmer
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Makrolid- und verwandte Antibiotika /Gyrase-Hemmer
Gonadotropin-Releasing-Hormon-Antagonisten /Gyrase-Hemmer

mittelschwer

Gyrase-Hemmer /Nahrung, Kationen polyvalente
Padeliporfin /Stoffe mit photosensibilisierenden Effekten
Bupropion /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Bedaquilin /Gyrase-Hemmer
Methadon /Gyrase-Hemmer
Photochemotherapeutika /Gyrase-Hemmer
Gyrase-Hemmer /Sucralfat
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Tramadol
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Gyrase-Hemmer /Kationen, polyvalente
Vitamin-K-Antagonisten /Gyrase-Hemmer
Gyrase-Hemmer /Corticosteroide
Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Theophyllin und Derivate /Gyrase-Hemmer
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können

geringfügig

Gyrase-Hemmer /Schleifendiuretika
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
Coffein /Gyrase-Hemmer
Dekongestiva /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Regorafenib /Antibiotika

Zusammensetzung

WMoxifloxacin hydrochlorid436.33 mg
=Moxifloxacin400 mg
HCellulose, mikrokristallin+
HCroscarmellose, Natriumsalz+
HEisen (III) oxid+
HHypromellose+
HLactose 1-Wasser68 mg
=Lactose66.56 mg
HMacrogol 4000+
HMagnesium stearat+
HTitan dioxid+
HGesamt Natrium Ion1 mmol
=Gesamt Natrium Ion+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Verlängerung der QT-Zeit C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
7 Stück 30.46 € Filmtabletten
10 Stück 39.76 € Filmtabletten
5 Stück 23.62 € Filmtabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
7 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
10 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
5 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.