Fachinformation

ATC Code / ATC Name Sulfasalazin
Hersteller Pfizer Pharma PFE GmbH
Darreichungsform Filmtabletten Magensaftresistent
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 300 Stück: 77.9€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • aktive rheumatoide Arthritis
    • Dosiserhöhung, stufenweise bis zur optimalen Dosis
      • 1. Woche: 1 Filmtablette (500 mg Sulfasalazin), abends
      • 2. Woche: 1 Filmtablette (500 mg Sulfasalazin) 2mal / Tag, morgens und abends
      • 3. Woche: 1 Filmtablette (500 mg Sulfasalazin) morgens und 2 Filmtabletten (1000 mg Sulfasalazin) abends
      • 4. und jede darauf folgende Woche: 2 Filmtabletten (1000 mg Sulfasalazin) 2mal / Tag, morgens und abends
    • Dosiserhöhung, optional
      • bei Patienten, die nach 3 Monaten nicht zufriedenstellend auf Therapie mit 2 Tabletten 2mal / Tag (1000mg Sulfasalazin 2mal / Tag) ansprechen
        • Erhöhung auf 2 Tabletten (1000 mg) 3mal / Tag
      • Maximaldosis: 4000 mg Sulfasalazin / Tag
    • Anwendungsdauer:
      • im Allgemeinen Langzeittherapie
      • bei zufriedenstellender Wirksamkeit und guter Verträglichkeit Einnahme über Jahre möglich
      • klinische Wirksamkeit setzt erfahrungsgemäß innerhalb von 1 - 3 Monaten ein
      • zusätzliche Therapie mit schmerzstillenden oder entzündungshemmenden Arzneimitteln kann notwendig sein
  • aktive juvenile idiopathische Arthritis (Kinder ab 6 Jahre)
    • 50 mg / kg KG / Tag, aufgeteilt in 2 Einzeldosen
    • Tagesmaximaldosis: 2 g Sulfasalazin
    • falls keine befriedigende Wirkung nach 3 Monaten:
      • Dosiserhöhung, optional, bis 75 mg / kg KG / Tag
      • max. 3 g Sulfasalazin / Tag
    • einschleichende Therapie empfohlen (Reduktion möglicher gastrointestinaler Unverträglichkeiten)
      • intial: 1/4 oder 1/3 der geplanten Erhaltungsdosis
      • Erreichen der Erhaltungsdosis nach 4 Wochen durch wöchentliche Dosissteigerungen
    • Anwendungsdauer:
      • im Allgemeinen Langzeittherapie
      • bei zufriedenstellender Wirksamkeit und guter Verträglichkeit Einnahme über Jahre möglich
      • klinische Wirksamkeit setzt erfahrungsgemäß innerhalb von 1 - 3 Monaten ein
      • zusätzliche Therapie mit schmerzstillenden oder entzündungshemmenden Arzneimitteln kann notwendig sein

Dosisanpassung

  • Niereninsuffizienz
    • leichte - mäßige Einschränkung der Nierenfunktion
      • keine Dosisanpassung erforderlich
      • Anwendung mit besonderer Vorsicht
    • schwer: kontraindiziert
  • Leberinsuffizienz
    • leichte - mäßige Einschränkung der Leberfunktion:
      • keine Dosisanpassung erforderlich
      • Anwendung mit besonderer Vorsicht
    • schwer: kontraindiziert
  • ältere Patienten
    • keine Dosisanpassung erforderlich
    • besonders sorgfältige Überwachung aufgrund des möglichen Nebenwirkungsprofils
  • Kinder und Jugendliche < 6 Jahre: kontraindiziert

Indikation

  • Behandlung der aktiven rheumatoiden Arthritis (chronische Polyarthritis) des Erwachsenen
  • Behandlung der aktiven juvenilen idiopathischen Oligoarthritis (Enthesitis-assoziierte Arthritis)
    • bei Kindern ab dem 6. Lebensjahr
      • die unzureichend auf nicht steroidale Antiphlogistika (non-steroidal anti-inflammatory drugs, NSAIDs) und/oder lokale Glukokortikoidinjektionen angesprochen haben
  • Behandlung der aktiven juvenilen idiopathischen Polyarthritis und polyarthritischen Spondylarthritis (Enthesitis-assoziierte Arthritis)
    • bei Kindern ab dem 6. Lebensjahr
      • die unzureichend auf nicht steroidale Antiphlogistika (non-steroidal anti-inflammatory drugs, NSAIDs) angesprochen haben

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Sulfasalazin - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Sulfasalazin oder seine Metaboliten
  • Überempfindlichkeit gegen Sulfonamide und / oder Salicylate
  • Erkrankung der blutbildenden Organe
  • akute intermittierende Porphyrie
  • schwere Leberinsuffizienz
  • schwere Niereninsuffizienz
  • Patienten mit Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel (Gefahr für das Auftreten einer hämolytischen Anämie)
  • vorbestehende Blutbildveränderungen wie Leuko- oder Thrombozytopenie
  • Ileus
  • Erythema exsudativum multiforme (auch in der Anamnese)
  • Stevens-Johnson-Syndrom oder toxisch epidermale Nekrolyse (auch in der Anamnese)
  • gleichzeitige Therapie mit Methenamin
  • Behandlung systemischer Verlaufsformen der juvenilen idiopathischen Arthritis (JIA)
  • Kinder < 6 Jahre

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Vitamin-K-Antagonisten /Sulfonamide
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Cyclophosphamid /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW

mittelschwer

Methotrexat /Sulfonamide
Prilocain /Sulfonamide
Stoffe mit photosensibilisierenden Effekten /Methoxsalen
BCRP-Substrate /Rolapitant
BCRP-Substrate /Tedizolid
Sulfonylharnstoffe /Sulfonamide
Leflunomid /DMARD
Stoffe mit photosensibilisierenden Effekten /Sulfonamide
Ciclosporin /Sulfonamide
Thiopurine /5-Aminosalicylate
BCRP-Substrate /Vismodegib

geringfügig

BCRP-Substrate /Cangrelor
Digoxin und Derivate /Sulfasalazin
Sulfasalazin /Rifamycine
BCRP-Substrate /Eltrombopag
BCRP-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
BCRP-Substrate /HCV-Inhibitoren
BCRP-Substrate /Tafamidis
Sulfasalazin /Ampicillin
Sulfasalazin /HCV-Inhibitoren
Sulfasalazin /Ritonavir
Sulfasalazin /Teriflunomid
Folsäure /Aminosalicylate
BCRP-Substrate /Lurasidon
Sulfasalazin /Tolvaptan
BCRP-Substrate /Ciclosporin

unbedeutend

BCRP-Substrate /Ledipasvir
BCRP-Substrate /Canaglifozin

Zusammensetzung

WSulfasalazin500 mg
HCarnaubawachs+
HCellacefat+
HGlycerol monostearat+
HMacrogol 20000+
HMagnesium stearat+
HMaisstärke, vorverkleistert+
HPovidon K30+
HPropylenglycol+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HTalkum+
HWachs, gebleicht+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
300 Stück 77.9 € Filmtabletten Magensaftresistent

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
300 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.