Fachinformation

ATC Code / ATC Name Enalapril
Hersteller BERLIN-CHEMIE AG
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 18.37€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Hypertonie
    • individuell, dem Zustand des Patienten und der Wirkung auf den Blutdruck angepasst, dosieren
    • initial:
      • 5 - 20 mg Enalaprilmaleat 1mal / Tag
      • leichte Hypertonie: 5 - 10 mg Enalaprilmaleat
      • stark aktiviertes Renin-Angiotensin-Aldosteron-System (z. B. bei renaler Hypertonie, Salz- und/oder Volumenmangel, Herzdekompensation oder schwerer Hypertonie)
        • </= 5 mg Enalaprilmaleat (engmaschige ärztliche Überwachung)
      • vorausgegangene Therapie mit hoch dosierten Diuretika
        • </= 5 mg Enalaprilmaleat
        • Diuretika, falls möglich, 2 - 3 Tage vor Behandlungsbeginn absetzen
        • Nierenfunktion und Serumkalium-Werte überwachen
    • Erhaltungsdosis: 20 mg Enalaprilmaleat / Tag
    • max. Erhaltungsdosis: 40 mg Enalaprilmaleat / Tag
  • Herzinsuffizienz / asymptomatische linksventrikuläre Dysfunktion
    • initial: 2,5 mg Enalaprilmaleat / Tag
    • engmaschige ärztliche Überwachung der Therapie
    • empfohlene Dosistitration
      • Woche 1
        • Tag 1 - 3: 2,5 mg Enalaprilmaleat 1mal / Tag
        • Tag 4 - 7: 2,5 mg Enalaprilmaleat 2mal / Tag
      • Woche 2: 10 mg Enalaprilmaleat / Tag, verteilt auf 1 - 2 Einzeldosen
      • Woche 3 - 4: 20 mg Enalaprilmaleat / Tag, verteilt auf 1 - 2 Einzelgaben
    • Erhaltungsdosis: 20 mg Enalaprilmaleat / Tag, verteilt auf 1 - 2 Einzelgaben
    • Maximaldosis: 40 mg Enalaprilmaleat / Tag, verteilt auf 2 Einzelgaben
    • Blutdruck und Nierenfunktion engmaschig überwachen
    • Diuretika, falls möglich, vor Behandlungsbeginn verringern
    • hypotone Reaktion bei Therapiebeginn mit Enalaprilmaleat bedeutet nicht, dass auch während der Dauerbehandlung solche Reaktionen auftreten werden, und schließt Weiterbehandlung mit dem Arzneimittel nicht aus
      • Serumkalium und die Nierenfunktion ebenfalls überwachen

Dosisanpassung

  • eingeschränkte Nierenfunktion
    • Dosisreduktion oder Verlängerung des Dosierintervalls
    • Initialdosis angepasst an Kreatinin-Clearance des Patienten
      • 30 < Kr-Cl < 80 ml/min.: 5 - 10 mg Enalaprilmaleat / Tag
      • 10 < Kr-Cl </= 30 ml/min: 2,5 mg Enalaprilmaleat / Tag
      • Kr-Cl </= 10 ml/min.: an Dialysetagen: 2,5 mg Enalaprilmaleat
        • an dialysefreien Tagen: Dosis entsprechend Blutdrucksenkung
    • Erhaltungsdosis je nach Ansprechen des Patienten auf die Behandlung
  • ältere Patienten
    • Dosisanpassung entsprechend Nierenfunktion
  • Kinder
    • begrenzte Daten aus klin. Studien zur Anwendung bei pädiatrischen Patienten mit Hypertonie
    • bei Patienten, die Tabletten schlucken können, Dosis individuell dem Zustand des Patienten und der Blutdrucksenkung anpassen
    • 20 - < 50 kg KG
      • initial: 2,5 mg Enalaprilmaleat 1mal / Tag
      • max. Tagesdosis: 20 mg Enalaprilmaleat 1mal / Tag
    • >/= 50 kg KG
      • initial: 5 mg Enalaprilmaleat 1mal / Tag
      • max. Tagesdosis: 40 mg Enalaprilmaleat 1mal / Tag
    • Neugeborene und pädiatrische Patienten mit GFR < 30 ml / Min. / 1,73 m2
      • Anwendung nicht empfohlen (fehlende Daten)

Indikation

  • Hypertonie
  • symptomatische Herzinsuffizienz
  • Prävention der symptomatischen Herzinsuffizienz bei Patienten mit asymptomatischer linksventrikulärer Dysfunktion (linksventrikuläre Auswurffraktion - LVEF: </= 35%)

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Enalapril - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Enalapril oder gegen andere ACE-Hemmer
  • anamnestisch bekanntes, durch vorhergehende Therapie mit einem ACE-Hemmer ausgelöstes angioneurotisches Ödem / Angioödem
  • hereditäres oder idiopathisches Angioödem
  • gleichzeitige Anwendung
    • mit Aliskiren-haltigen Arzneimitteln bei Patienten mit Diabetes mellitus oder eingeschränkter Nierenfunktion (GFR < 60 ml / Min. / 1,73 m2 Körperoberfläche (KOF))
    • einer Sacubitril / Valsartan-Therapie
      • Behandlung darf frühestens 36 Stunden nach der letzten Dosis Sacubitril / Valsartan begonnen werden
  • 2. und 3. Trimester der Schwangerschaft

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

ACE-Hemmer /Renin-Inhibitoren
Allergenextrakte /ACE-Hemmer
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Sacubitril /ACE-Hemmer

mittelschwer

Corticosteroide /ACE-Hemmer
Lithium /ACE-Hemmer
Immunsuppressiva, Makrolide /ACE-Hemmer
Neprilysin-Inhibitoren /ACE-Hemmer
Gold /ACE-Hemmer
ACE-Hemmer /Angiotensin-II-Antagonisten
Trimethoprim /ACE-Hemmer
Guanfacin /ACE-Hemmer
ACE-Hemmer /Plasminogen-Aktivatoren
Levosimendan /Vasodilatatoren, intravenöse
ACE-Hemmer /COX-2-Hemmer
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Diuretika, kaliumsparende /ACE-Hemmer
ACE-Hemmer /Everolimus
Kalium-Salze /ACE-Hemmer
ACE-Hemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Aldosteron-Antagonisten /ACE-Hemmer
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW

geringfügig

ACE-Hemmer /Muskelrelaxanzien, zentrale
ACE-Hemmer /Neuroleptika, atypisch
ACE-Hemmer /mTOR-Inhibitoren
Amifostin /ACE-Hemmer
Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten /ACE-Hemmer
ACE-Hemmer /Sympathomimetika
Eisen-Salze /ACE-Hemmer
ACE-Hemmer /Diuretika
ACE-Hemmer /Antidepressiva, trizyklische
ACE-Hemmer /Nitrate
ACE-Hemmer /Heparine
Allopurinol /ACE-Hemmer
Immunsuppressiva /ACE-Hemmer
ACE-Hemmer /Allgemeinanästhetika
ACE-Hemmer /Vasodilatatoren, peripher
ACE-Hemmer /Rifampicin
ACE-Hemmer /Estramustin
ACE-Hemmer /Dipeptidyl-Peptidase-4-Inhibitoren
Digoxin und Derivate /ACE-Hemmer
ACE-Hemmer /Phenothiazine
Biguanide /ACE-Hemmer
Antidiabetika /ACE-Hemmer
Dobutamin /ACE-Hemmer
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential

unbedeutend

ACE-Hemmer /Capsaicin

Zusammensetzung

WEnalapril maleat10 mg
=Enalapril7.64 mg
HCarboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A+
HEisen (II,III) oxid+
HGelatine+
HLactose 1-Wasser166 mg
HMagnesium carbonat, leicht, basisch+
HMagnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HGesamt Natrium Ion23 mg
=Gesamt Natrium Ion+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Kaliumspiegel B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
100 Stück 18.37 € Tabletten
20X20 Stück kein gültiger Preis bekannt Tabletten
30 Stück 13.69 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
20X20 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
30 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.