Fachinformation

ATC Code / ATC Name Bromocriptin
Hersteller AbZ Pharma GmbH
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 10 Stück: 14.68€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • allg.
    • Dosierung individuell, je nach Art und Schwere der Erkrankung
    • niedrige Anfangsdosierung (Behandlung "einschleichend" beginnen)
      • höhere Tagesdosen sind nur selten bei Patienten im fortgeschrittenen Krankheitsstadium erforderlich und gewährleisten keinen besseren Therapieerfolg
    • dann bis zur erforderlichen Erhaltungsdosis steigern, in Abhängigkeit von der Indikation
    • max. Tagesdosis: 30 mg Bromocriptin
    • Behandlungsdauer individuell, je nach Art und Schwere der Erkrankung
  • Prophylaxe oder Unterdrückung der physiologischen Laktation in med. indizierten Fällen
    • 1. Behandlungstag:
      • 1/2 Tablette (entsprechend 1,25 mg Bromocriptin) 2mal / Tag, morgens und abends
    • anschließend:
      • 1 Tablette (entsprechend 2,5 mg Bromocriptin) 2mal / Tag, morgens und abends
    • Behandlungsdauer: 14 Tage
    • Behandlungsbeginn so bald wie möglich nach Geburt, jedoch nicht vor Stabilisierung vitaler Funktionen (zur Verhinderung des Milcheinschusses)
    • tritt 2 - 3 Tage nach Absetzen erneut schwache Milchabsonderung auf (in seltenen Fällen):
      • erneute 6-tägige Gabe in derselben Dosierung (1 Tablette 2mal / Tag)
    • Einschränkung der Flüssigkeitszufuhr und physikalische Maßnahmen nicht erforderlich
  • postpartaler Milchstau, ausschließlich aus med. Gründen
    • 1 Tablette (entsprechend 2,5 mg Bromocriptin) als Einzeldosis
    • bei Bedarf: nach 6 - 12 Std. weitere Dosis von 1 Tablette (entsprechend 2,5 mg)
    • das Stillen braucht nicht unterbrochen zu werden
  • Galaktorrhö-Amenorrhö-Syndrom
    • 1. Behandlungstag:
      • 1/2 Tablette 1mal / Tag, abends (entsprechend 1,25 mg Bromocriptin)
    • ab dem 2. Tag:
      • 1/2 Tablette 3mal / Tag (entsprechend 3,75 mg Bromocriptin)
    • bei Bedarf: allmähliche Steigerung auf 1 Tablette 2 - 3mal / Tag, über 1 - 2 Wochen (entsprechend 5 - 7,5 mg Bromocriptin)
    • Behandlungsdauer:
      • bei Therapieerfolg nach 6 Mon. versuchsweise absetzen
      • bei erneutem Auftreten der Symptomatik Behandlung wieder aufnehmen
  • med. bedingte Amenorrhö / Galaktorrhö
    • 1. Behandlungstag:
      • 1/2 Tablette 1mal / Tag, abends (entsprechend 1,25 mg Bromocriptin)
    • ab dem 2. Tag:
      • 1/2 Tablette 3mal / Tag (entsprechend 3,75 mg Bromocriptin)
    • bei Bedarf: allmähliche Steigerung auf 1 Tablette 2 - 3mal / Tag, über 1 - 2 Wochen (entsprechend 5 - 7,5 mg Bromocriptin)
    • Behandlungsdauer: bis die Menstruation eintritt bzw. der Milchfluss sistiert
  • Akromegalie
    • initial:
      • 1 Tablette (entsprechend 2,5 mg Bromocriptin) 1mal / Tag
    • allmähliche Dosissteigerung auf 4 - 8 Tabletten (entsprechend 10 - 20 mg Bromocriptin) / Tag, verteilt auf 4 gleiche Einzeldosen, über 1 - 2 Wochen
  • idiopathische und postenzephalitische Parkinson-Krankheit
    • Dosisschema für die Mono- als auch für die Kombinationstherapie mit Levodopa (mit oder ohne Decarboxylase-Hemmer)
    • 1. Woche:
      • 1/2 Tablette 1mal / Tag, abends (entsprechend 1,25 mg Bromocriptin)
    • langsame Dosissteigerung:
      • z. B. um 1/2 Tablette (entsprechend 1,25 mg Bromocriptin) 1mal / Tag, jede Woche
      • bis zu 1 Tablette 3mal / Tag in der 6. Woche (entsprechend 7,5 mg Bromocriptin)
    • bei Bedarf, weitere schrittweise und individuelle Dosiserhöhung
    • max. Tagesgesamtdosis: 30 mg Bromocriptin
    • Kombination mit Levodopa:
      • häufig Dosisverringerung von Levodopa möglich
      • Dosisreduktion, stufenweise, nach entsprechender Anpassung von Bromocriptin, bis zum Erreichen des optimalen therapeutischen Effektes
      • ggf. sogar vollständiges Absetzen von Levodopa möglich

 

Dosisanpassung

  • Kinder und Jugendliche
    • keine Daten
  • ältere Patienten
    • vorsichtige Dosierung
    • Dosierungen > 10 mg Bromocriptin / Tag: verstärktes Auftreten von Nebenwirkungen möglich
    • Dosierung sollte bei Therapiebeginn am unteren Ende des Dosierbereiches liegen und damit der größeren Häufigkeit für eine eingeschränkte hepatische, renale und kardiale Funktion sowie für eine Begleiterkrankung und Begleitmedikation in dieser Bevölkerungsgruppe Rechnung tragen
  • Niereninsuffizienz
    • keine Untersuchungen
    • jedoch keine Kumulation des Wirkstoffes bzw. der Metaboliten zu erwarten (wegen der geringen renalen Ausscheidung)
    • bei Langzeitbehandlung: regelmäßige Kontrollen der Nierenfunktion empfohlen
  • Leberinsuffizienz
    • Vorsicht geboten
    • ggf. Dosisanpassung erforderlich (Eliminationsgeschwindigkeit von Bromocriptin kann verlangsamt sein)
    • Wirksamkeit und Sicherheit nicht belegt
    • bei Langzeitbehandlung: regelmäßige Kontrollen der Leberfunktion empfohlen
  • Patienten mit hirnorganischen Veränderungen
    • Dosierungen > 10 mg Bromocriptin / Tag: verstärktes Auftreten von Nebenwirkungen möglich

Indikation

  • Zustände und Erkrankungen, bei denen eine Senkung des Prolaktinspiegels angezeigt ist:
    • Prophylaxe oder Unterdrückung der physiologischen Laktation nach der Geburt nur in medizinisch indizierten Fällen (z. B. intrapartaler Verlust, Totgeburt, HIV-Infektion der Mutter, ...)
      • Hinweis: nicht für die routinemäßige Unterdrückung der Laktation oder für die Symptomlinderung von Schmerz und Brustschwellung nach der Geburt empfohlen, wenn eine adäquate nicht pharmakologische Behandlung (z. B. feste Unterstützung der Brust, Eis-Anwendung) und / oder eine Behandlung mit Analgetika möglich ist
    • Galaktorrhö-Amenorrhö-Syndrom
    • Amenorrhö und Galaktorrhö als Folge der Anwendung bestimmter Medikamente, die eine Prolaktin-Erhöhung verursachen (z. B. Psychopharmaka)
  • Akromegalie, zusätzlich zur chirurgischen oder Strahlentherapie
    • in bestimmten Fällen auch als Monotherapie
  • idiopathische und postenzephalitische Parkinsonsche-Krankheit
    • Hinweis: als Monotherapie oder Zusatzmedikation zur Levodopa-Behandlung, insbes. bei solchen Patienten, die nicht ausreichend auf Levodopa ansprechen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Bromocriptin - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Bromocriptin oder andere Ergotalkaloide
  • Schwangerschaftstoxikose
  • unkontrollierte Hypertonie
  • Bluthochdruckerkrankungen in der Schwangerschaft (einschließlich Eklampsie, Prä- Eklampsie oder schwangerschaftsbedingter Hypertonie)
  • nachgeburtliche Hypertonie
  • Hypertonie im Wochenbett
  • bei Langzeitbehandlung:
    • echokardiographischer Nachweis einer Herzklappenerkrankung vor der Behandlung
  • kontraindiziert für die Unterdrückung der Laktation oder für die Behandlung anderer nicht lebensbedrohlicher Indikationen bei Patienten mit einer koronaren Herzkrankheit oder anderen schweren kardiovaskulären Erkrankungen oder mit Symptomen bzw. einer Vorgeschichte schwerer psychiatrischer Erkrankungen

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Levodopa und Dopamin-Agonisten /Prokinetika, Dopamin-Antagonisten

mittelschwer

Bromocriptin /Sympathomimetika
Mutterkorn-Alkaloide /Lurasidon
Bromocriptin /Somatostatin-Analoga

geringfügig

Bromocriptin /Makrolid-Antibiotika
Mutterkorn-Alkaloide /PARP-Inhibitoren
Bromocriptin /Griseofulvin
Ethanol /Bromocriptin
Brivudin /Stoffe, die die Dopaminwirkung verstärken
Dopamin-Agonisten /Neuroleptika
Bromocriptin /HIV-Protease-Inhibitoren
Bromocriptin /Azol-Antimykotika
Dopamin-Agonisten /Methylphenidat

Zusammensetzung

WBromocriptin mesilat2.87 mg
=Bromocriptin2.5 mg
HLactose 1-Wasser+
HMagnesium stearat+
HMaisstärke+
HMaleinsäure+
HPovidon K25+
HSilicium dioxid, hochdispers+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Orthostase-Syndrom B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
30 Stück 22.38 € Tabletten
100 Stück 47.7 € Tabletten
10 Stück 14.68 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
30 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
100 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
10 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.