Fachinformation

ATC Code / ATC Name Calcitriol
Hersteller MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH&Co.KG
Darreichungsform Weichkapseln
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 61.94€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • renale Osteodystrophie
    • initial: 1 Weichkapsel 1mal / Tag (entsprechend 0,25 µg Calcitriol)
    • optimale tägliche Dosis für jeden Patienten in Abhängigkeit vom Serum-Calciumspiegel sorgfältig ermitteln
    • Therapiebeginn stets mit kleinstmöglicher Dosis
    • Erhöhung nur unter genauer Kontrolle des Serumcalciums
    • während Titrationsphase: Konzentration des Serumcalciums mind. 2mal / Woche bestimmen
    • Sobald optimale Dosis gefunden ist, Serumcalcium monatlich kontrollieren (Proben ohne künstliche Stauung nehmen)
    • sobald Serumcalcium 1 mg / 100 ml (bzw. 0,25 mmol / l) über Normbereich (8,4 - 10,4 mg / 100 ml entsprechend 2,1 - 2,6 mmol / l) oder Serumkreatinin > 1,36 mg / 100 ml (entsprechend 120 µmol / l):
      • wesentliche Dosisreduktion oder Unterbechung der Behandlung, bis normaler Calciumgehalt im Blut erreicht ist
      • Absetzen zusätzlich verabreichten Calciums kann für rasche Normalisierung der Serumcalcium-Konzentration nützlich sein
    • solange Hyperkalzämie vorliegt: Calcium- und Phosphatspiegel im Serum täglich kontrollieren
    • aufgrund relativ kurzer Halbwertszeit von Calcitriol
      • Serumcalcium sinkt nach Dosisreduktion oder Unterbrechen der Behandlung innerhalb einiger Tage wieder auf Normalwerte
      • sind Normalwerte erreicht
        • Behandlung kann fortgesetzt werden mit täglicher Dosis, die 0,25 µg niedriger liegt als die vorher verabreichte
    • tägliche Calciumaufnahme mit der Nahrung
      • schätzen und ggf. dem Bedarf anpassen
    • tägliche Gesamtcalciumaufnahme (z. B. aus Nahrung oder Arzneimitteln)
      • soll durchschnittlich bei 800 mg / Tag liegen
      • nicht > 1000 mg / Tag
    • Patienten mit normalem oder nur gering vermindertem Calciumgehalt im Blut
      • 0,25 µg Calcitriol jeden 2. Tag
      • keine befriedigende Beeinflussung klinischer und biochemischer Untersuchungsergebnisse innerhalb 2 - 4 Wochen
        • Dosiserhöhung, optional, in 2- bis 4-wöchigen Abständen jeweils um 0,25 µg / Tag
        • erhöhte Tagesdosis auf 2 - 3 Einzelgaben verteilen
        • während dieser Zeit: Bestimmung der Serumcalcium-Konzentration mind. 2mal / Woche
        • die meisten Patienten reagieren auf Dosis von 0,5 µg - 1,0 µg Calcitriol / Tag mit deutlichem Anstieg der Serumcalcium-Konzentration

Dosisanpassung

  • chronische Niereninsuffizienz
    • Anwendung mit Vorsicht (Risiko ektopischer Kalzifikation)
    • Phosphatspiegel durch orale Verabreichung der erforderlichen phosphatbindenden Mittel und eine Diät mit niedrigem Phosphatgehalt auf dem normalen Niveau halten (2 bis 5 mg / 100 ml oder 0,65 bis 1,62 mmol/l)
    • Serumcalcium-Phosphat-Produkt (Ca × P) soll Wert von 70 mg²/dl² nicht überschreiten
  • ältere Patienten
    • keine spezielle Dosierung erforderlich
    • Empfehlungen hinsichtlich der Kontrolle des Serumcalciums und Serumkreatinins beachten
  • Kinder
    • Anwendung nicht empfohlen (unzureichende Datenlage)
  • schwangere Frauen mit Hypoparathyreoidismus
    • während der zweiten Schwangerschaftshälfte evtl. höhere Dosis erforderlich (mit Dosisreduzierung nach der Geburt oder während der Stillzeit)
  • Erkrankungen, die mit einem erhöhten Calciumgehalt (z. B. Überfunktion der Nebenschilddrüse) im Blut einhergehen
    • Anwendung kontraindiziert

Indikation

  • renale Osteodystrophie bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz zur Korrektur eines gestörten Calcium- und Phosphatstoffwechsels

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Calcitriol - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Calcitriol oder gegen andere Stoffe aus derselben Substanzgruppe
  • alle Erkrankungen, die mit einer Hyperkalziämie einhergehen
  • Verdacht auf D-Hypervitaminose

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Burosumab /Vitamin D

mittelschwer

Digitalis-Glykoside /Vitamin D

geringfügig

Vitamin D /Isoniazid
[223Ra]Radiumchlorid /Vitamin D
Vitamin D /Rifamycine
Vitamin D /Azol-Antimykotika
Vitamine, fettlöslich /Gallensäure-bindende Mittel
Vitamin D /Antiepileptika, enzyminduzierende
Vitamin D /Thiazid-Diuretika
Vitamine, fettlöslich /Paraffin
Vitamin D /Actinomycine
Vitamine, fettlöslich /Orlistat
Vitamin D /Glucocorticoide
Verapamil /Vitamin D

Zusammensetzung

WCalcitriol0.25 µg
HAnidrisorb+
HButylhydroxyanisol+
HButylhydroxytoluol+
HEisen (III) oxid+
HGelatine+
HGlycerol 85%+
HTitan dioxid+
HTriglyceride, mittelkettig+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
50 Stück 38.63 € Weichkapseln
20 Stück 22.19 € Weichkapseln
100 Stück 61.94 € Weichkapseln

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
50 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
20 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.