Fachinformation

ATC Code / ATC Name Calciumfolinat
Hersteller Teva GmbH
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig verkehrsfähig / im Vertrieb
Verschreibungspflichtig nicht verschreibungspflichtig
Preis 10 Stück: 73.85€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Calciumfolinat-Rescue in der Methotrexat-Therapie
    • Richtlinien für Erwachsene, ältere Patienten und Kinder:
      • parenterale Anwendung:
        • bei Dosierungen > 25 - 50 mg Calciumfolinat
        • bei Patienten mit Malabsorptionssyndromen oder anderen gastrointestinalen Störungen, wenn enterale Absorption nicht sichergestellt ist
      • Dosierungsschema der Calciumfolinat-Rescue bestimmt durch Methotrexat-Protokoll:
        • Methotrexat-Dosen > 500 mg / m2 KOF: Calciumfolinat-Rescue notwendig
        • Methotrexat-Dosen 100 - 500 mg / m2 KOF: Calciumfolinat-Rescue in Erwägung ziehen
      • Dosierung und Dauer der Calciumfolinat-Rescue in erster Linie abhänig von Art und Dosierung der Methotrexat-Therapie, dem Auftreten von Symptomen der Toxizität und der individuellen Exkretionskapazität für Methotrexat
      • allgemeine Regel:
        • 1. Dosis Calciumfolinat: 15 mg (6 -12 mg / m2) 12 - max. 24 Stunden nach Beginn der Methotrexat-Infusion
        • während der folgenden 72 Stunden: Dosiswiederholung alle 6 Stunden
        • nach mehreren parenteralen Dosen Übergang auf orale Form möglich
        • zusätzlich Maßnahmen, die die prompte Ausscheidung von Methotrexat sicherstellen
      • 48 Stunden nach Start der Methotrexat-Infusion verbliebenen Methotrexat-Spiegel messen
        • >= 0,5 µmol/l: zusätzlich 15 mg / m2 KOF alle 6 Stunden über 48 Stunden oder bis Methotrexat-Spiegel < 0,05 µmol/l
        • >= 1,0 µmol/l: zusätzlich 100 mg / m2 KOF alle 6 Stunden über 48 Stunden oder bis Methotrexat-Spiegel < 0,05 µmol/l
        • >= 2,0 µmol/l: zusätzlich 200 mg / m2 KOF alle 6 Stunden über 48 Stunden oder bis Methotrexat-Spiegel < 0,05 µmol/l
  • Kombination mit 5-Fluorouracil in der zytotoxischen Therapie
    • Einzeldosen von 20 mg Calciumfolinat / m2 KOF, 200 mg Calciumfolinat / m2 KOF oder 500 mg Calciumfolinat / m2 KOF
    • verschiedene Therapieprotokolle und Dosierungen
    • jedoch keine Dosierung als optimal nachgewiesen
    • unter der Kombinationstherapie kann Modifizierung der 5-Fluorouracil-Dosen und Behandlungsintervalle in Abhängigkeit vom Zustand des Patienten, vom klinischen Ansprechen und der dosislimitierenden Toxizität notwendig werden (siehe Produktinformation zu 5-Fluorouracil)
    • Reduzierung der Calciumfolinat-Dosierung nicht notwendig
    • Calciumspiegel kontrollieren: wenn zu niedrig, zusätzliche Gabe von Calcium
    • Therapieunterbrechung
      • bei Auftreten hämatologischer Toxizität
        • Leukozyten < 3500 oder Thrombozyten < 100000
          • unterbrechen bis Anstieg Leukozyten (>/=3500) und Thrombozyten (>/=100000)
        • Leukozyten < 2500 oder Thrombozyten < 75000
          • unterbrechen bis Anstieg Leukozyten (>/= 3500) und Thrombozyten (>/= 100000)
          • jedoch für mind. 3 Wochen
      • bei Auftreten gastrointestinaler Toxizität
        • leichte bis mittelschwere Stomatitis u./o. leichte Diarrhöe (2 Stühle / Tag)
          • unterbrechen bis Normalisierung eintritt
        • schwere Stomatitis u./o. mittelschwere bis schwere Diarrhöe (3 - 6 Stühle / Tag)
          • unterbrechen bis Normalisierung eintritt
          • jedoch für mind. 3 Wochen
        • gastrointestinale Blutungen, behindernde Diarrhöe (>/= 7 Stühle / Tag) ± exfoliative Dermatitis
          • Therapie absetzen
    • Kinder
      • keine Daten über die Anwendung dieser Kombination
  • Behandlung von Folsäuremangelzuständen
    • 5 - max. 15 mg Folinsäure / Tag

Indikation

  • Calciumfolinat-Rescue in der Methotrexat-Therapie
    • Prävention von Intoxikationserscheinungen einer (mittel-) hochdosierten Methotrexat-Therapie oder bei anhaltend hohen Methotrexat-Serumspiegeln (auch bei niedrig dosierten Methotrexat-Therapien)
      • Hinweis:
        • Mit anhaltend hohen Methotrexat-Serumspiegeln ist insbesondere bei Pleuraergüssen, Aszites, Niereninsuffizienz sowie bei unzureichender Flüssigkeitszufuhr während einer Methotrexat-Therapie zu rechnen
    • Behandlung von Intoxikationserscheinungen einer Methotrexat-Therapie, die auf Tetrahydrofolsäuremangel zurückgeführt werden können
  • Kombinationstherapie mit 5-Fluorouracil bei fortgeschrittenen kolorektalen Karzinomen
  • Folsäuremangelzustände unterschiedlicher Genese, die durch diätetische Maßnahmen nicht zu beheben sind
    • Hinweis:
      • Vitamin B12-Mangel differentialdiagnostisch ausschließen
      • hier Anwendung von Folsäure ausreichend

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Calciumfolinat - peroral
  • bekannte Überempfindlichkeit gegen Calciumfolinat
  • Perniziöse Anämie oder andere Anämien durch Vitamin B12-Mangel

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

0

Zusammensetzung

WCalcium folinat 5-Wasser19.1 mg
=Folinsäure15 mg
HLactose 1-Wasser+
HMagnesium stearat+
HMaisstärke+
HStärke, vorverkleistert+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
10 Stück 73.85 € Tabletten
30 Stück 213.89 € Tabletten
90 Stück 635.98 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
10 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
30 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
90 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.