Fachinformation

ATC Code / ATC Name Deflazacort
Hersteller GALENpharma GmbH
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 34.51€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • rheumatoide Arthritis
    • allgemeine Hinweise:
      • 6 mg Deflazacort therapeutisch äquivalent zu 5 mg Prednison
        • Ableitung von Anhaltspunkten für die individuelle Dosierung in Anlehnung an empfohlene Prednison-Dosen unter Berücksichtigung der indikationsspezifischen Wirkungsäquivalente möglich
      • Dosierungsschema auf das individuelle Krankheitsbild des Patienten einstellen, insbesondere im Hinblick auf Diagnose, Schwere der Erkrankung, Prognose, voraussichtliche Dauer der Erkrankung oder Therapie sowie auf therapeutisches Ansprechen und Verträglichkeit
      • möglichst die niedrigste noch wirksame Dosierung erreichen und, wenn möglich, dem Therapieverlauf entsprechend weiter reduzieren
    • Erwachsene und ältere Patienten
      • 1 - 3 Tabletten (entspricht 6 - 18 mg Deflazacort) / Tag, je nach Schwere des Krankheitsbildes
    • Anwendungsdauer: Langzeitbehandlung nur unter Berücksichtigung eines möglichen Risikos
      • nach Beendigung einer längerdauernden Therapie mit dem Arzneimittel
        • die Dosis nicht abrupt, sondern nur ausschleichend reduzieren
        • unter anderem Entzugssyndrom bei zu rascher Dosisreduktion möglich, das sich in Beschwerden wie Muskel- und Gelenkschmerzen, Fieber und Krankheitsgefühl äußert

Dosisanpassung

  • Patienten mit Leberfunktionsstörungen
    • Metabolisierung von der Leber, daher Erhöhung des Blutspiegels der Glukokortikoide möglich
    • sorgfältige Überwachung der Behandlung und Reduzierung der Dosierung bis zur Erhaltungsdosis
  • bei Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) oder schwerer Leberschädigung (Leberzirrhose)
    • gesteigerte Wirkung durch Dosisreduzierung ausgleichen
  • bei besonderen körperlichen Belastungen, wie fieberhaften Erkrankungen, Unfällen oder Operationen während der Behandlung mit dem Arzneimittel
    • ggf. vorübergehende Steigerung der täglichen Dosis von Deflazacort notwendig
  • in Stresssituationen oder bei Verschlechterung des Krankheitsbildes
    • ggf. vorübergehende Dosiserhöhung erforderlich während einer Langzeitbehandlung

Indikation

  • rheumatoide Arthritis, sofern die Schwere des Krankheitsbildes oder unzureichende Wirksamkeit bzw. Unverträglichkeit nichtsteroidaler Antirheumatika es erfordern

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Deflazacort - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Deflazacort
  • sofern nicht eine Notfall- oder Substitutionsbehandlung vorliegt
    • Magen- und/oder Darmgeschwüre
    • Gastritis
    • Ösophagitis
    • ausgeprägte Osteoporose
    • Diabetes mellitus
    • Psychosen oder Epilepsie
    • Myasthenia gravis
    • Herpesinfektionen des Auges
    • Eng- und Weitwinkelglaukom
    • etwa 8 Wochen vor und 2 Wochen nach Schutzimpfungen
    • Lymphome nach BCG-Impfung
    • Schwangerschaft
    • Stillzeit

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Lebend-Impfstoffe /Corticosteroide
Cladribin /Corticosteroide
Histamin /Corticosteroide
Brivudin /Glucocorticoide
Saccharomyces cerevisiae (boulardii) /Corticosteroide

mittelschwer

Bupropion /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Asparaginase /Corticosteroide
Antirheumatika, nicht-steroidale /Corticosteroide
Corticosteroide /Rifamycine
GD2-Antikörper /Corticosteroide
Antidiabetika /Corticosteroide
Talimogen laherparepvec /Immunsuppressiva
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Tramadol
Corticosteroide /Hydantoine
Corticosteroide /Barbiturate
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Digitalis-Glykoside /Glucocorticoide, Mineralcorticoide
Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Diuretika, kaliuretische /Corticosteroide

geringfügig

Corticosteroide /Deferasirox
Glycopyrronium /Corticosteroide
Tot- und Toxoid-Impfstoffe /Corticosteroide
Domperidon /Corticosteroide
Beta-Sympathomimetika /Corticosteroide
Glucocorticoide, Mineralcorticoide /Süßholz
Corticosteroide /Idelalisib
Corticosteroide /Laxanzien
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
Atezolizumab /Corticosteroide
Streptozocin /Immunsuppressiva
Immunsuppressiva /PARP-Inhibitoren
Pembrolizumab /Immunsuppressiva
Amlodipin /Corticosteroide
Corticosteroide /Amphotericin B
Vitamin D /Glucocorticoide
Nivolumab /Immunsuppressiva
Schilddrüsenhormone /Glucocorticoide

Zusammensetzung

WDeflazacort6 mg
HCellulose, mikrokristallin+
HLactose 1-Wasser+
HMagnesium stearat+
HMaisstärke+
HSaccharose+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
100 Stück 34.51 € Tabletten
20 Stück 16.23 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
20 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.