Fachinformation

ATC Code / ATC Name Carvedilol
Hersteller 1 A Pharma GmbH
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 15.68€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • essentielle Hypertonie
    • allgemein
      • Anwendung allein oder in Kombination mit anderen Antihypertonika, insbes. zusammen mit Thiazid-Diuretika
      • 1mal tägliche Dosierung empfohlen
      • max. Einzeldosis: 25 mg Carvedilol
      • max. Tagesdosis: 50 mg Carvedilol
    • Erwachsene
      • initial: 12,5 mg Carvedilol 1mal / Tag für 2 Tage
      • danach: 25 mg Carvedilol 1mal / Tag
      • ggf. weitere Dosiserhöhung schrittweise in Intervallen von 2 Wochen oder in größeren Abständen
    • ältere Patienten
      • initial: 12,5 mg Carvedilol / Tag
      • Initialdosis kann auch für weitere Behandlung ausreichend sein
      • Dosiserhöhung bei ungenügender Wirkung schrittweise in Intervallen von 2 Wochen oder in größeren Abständen
  • chronisch stabile Angina pectoris
    • Erwachsene
      • initial: 12,5 mg Carvedilol 2mal / Tag für 2 Tage
      • danach: 25 mg Carvedilol 2mal / Tag
      • ggf. weitere Dosiserhöhung schrittweise in Intervallen von 2 Wochen oder in größeren Abständen
      • max. Tagesdosis: 100 mg aufgeteilt in 2 Einzeldosen
    • ältere Patienten
      • initial: 12,5 mg Carvedilol 2mal / Tag für 2 Tage
      • anschließend: 25 mg Carvedilol 2mal / Tag (= maximale Tagesdosis)
  • Herzinsuffizienz
    • Behandlung einer mäßigen bis schweren Herzinsuffizienz zusätzlich zu einer konventionellen Basistherapie mit Diuretika, ACE-Hemmern, Digitalis und / oder Vasodilatatoren
    • Voraussetzung für die Behandlung
      • Patient sollte klinisch stabil sein
      • keine Änderung der NYHA-Klasse
      • kein Krankenhausaufenthalt wegen Herzinsuffizienz
      • Basistherapie seit mind. 4 Wochen vor Behandlungsbeginn stabil
      • Patient sollte verminderte linksventrikuläre Ejektionsfraktion aufweisen
      • Herzfrequenz > 50 Schläge / Minute und systolischer Blutdruck > 85 mmHg
    • initial: 3,125 mg Carvedilol 2mal / Tag für 2 Wochen
    • Dosiserhöhung bei guter Verträglichkeit der initialen Dosis in Intervallen von 2 Wochen oder in größeren Abständen
      • 6,25 mg Carvedilol 2mal / Tag, dann
      • 12,5 mg Carvedilol 2mal / Tag und danach
      • 25 mg Carvedilol 2mal / Tag
      • höchste vom Patienten tolerierte Dosis anstreben
    • Maximaldosis
      • KG < 85 kg: 25 mg Carvedilol 2mal / Tag
      • KG > 85 kg: 50 mg Carvedilol 2mal / Tag (nur wenn keine schwere Herzinsuffizienz vorliegt)
        • vorsichtige Dosiserhöhung unter engmaschiger ärztlicher Überwachung des Patienten
    • Hinweise
      • zu Beginn der Behandlung oder infolge einer Steigerung der Dosis, insbesondere bei Patienten mit einer schweren Herzinsuffizienz und/oder unter einer hoch dosierten Diuretika-Behandlung, ggf. vorübergehende Verschlechterung der Symptome der Herzinsuffizienz möglich
      • i. d. Regel kein Absetzen der Behandlung erforderlich
      • Dosis sollte jedoch nicht erhöht werden
      • Patient ist von einem Arzt/Kardiologen nach Behandlungsbeginn oder nach Erhöhung zu überwachen
      • vor jeder Dosiserhöhung: Untersuchung auf potentielle Symptome einer Verschlechterung der Herzinsuffizienz oder Symptome einer übermäßigen Vasodilatation (z. B. Nierenfunktion, Körpergewicht, Blutdruck, Herzfrequenz und -rhythmus)
      • Verschlechterung einer Herzinsuffizienz oder eine Flüssigkeitsretention
        • Erhöhung der Diuretika-Dosis
        • keine Dosiserhöhung von Carvedilol bis Patient stabil
      • Auftreten einer Bradykardie oder Verlängerung der AV-Überleitungszeit
        • Überprüfen des Digoxinspiegels
        • ggf.Dosisreduktion oder vorübergehendes Absetzen der Behandlung
          • in diesen Fällen kann die Einstellung häufig erfolgreich fortgesetzt werden
    • Behandlungsunterbrechung > 1 Woche
      • Wiederaufnahme mit 2mal / Tag mit verringerter Dosis und erneute schrittweise Erhöhung wie oben beschrieben
    • Behandlungsunterbrechung > 2 Wochen
      • Wiederaufnahme mit 3,125 mg Carvedilol 2mal / Tag für 2 Wochen und erneute schrittweise individuelle Einstellung
  • Dauer der Behandlung
    • i.d.R. Langzeittherapie und - wenn möglich - nicht abrupt absetzen
    • über 1 bis 2 Wochen ausschleichend beenden

 

 

Dosisanpassung

  • Niereninsuffizienz
    • individuell dosieren
    • keine Hinweise einer Dosisanpassung der Patienten mit verschiedenen Graden von Niereninsuffizienz (inkl. Nierenversagen) aufgrund pharmakokinetische Parameter erforderlich
  • Leberfunktionsstörung
    • mäßiger Leberfunktionsstörung: Dosisanpassung kann erforderlich sein
    • klinisch manifestierte Leberfunktionsstörung: kontraindiziert
  • Kinder und Jugendliche < 18 Jahre
    • Sicherheit ist nicht erwiesen
    • Anwendung nicht empfohlen
  • ältere Patienten
    • sorgfältig überwachen
    • Absetzen der Therapie sollte wie bei anderen Betablockern und insbes.bei Korornarpatienten schrittweise erfolgen
    • bei essentieller Hypertonie
      • initial: 12,5 mg Carvedilol
        • oft auch als Langzeitbehandlung ausreichend
      • bei ungenügender Wirkung
        • Dosiserhöhung in Intervallen von mindestens 14 Tagen bis auf die Maximaldosen
        • Einzeldosis: 25 mg Carvedilol
        • Tageshöchstmenge: 50 mg Carvedilol
    • bei chronisch stabiler Angina pectoris
      • Maximaldosis: 25 mg Carvedilol 2mal / Tag

Indikation

  • essentielle Hypertonie
  • chronisch stabile Angina pectoris
  • Zusatzbehandlung bei mäßiger bis schwerer stabiler Herzinsuffizienz in Kombination mit der Standardtherapie (wie ACE-Hemmern und Diuretika mit oder ohne Digitalis)
    • Hinweis
      • Patient muss mit der konventionellen Basis-Herzinsuffizienz-Therapie für mind. 4 Wochen zuvor stabil eingestellt sein, um Carvedilol-Behandlung zu beginnen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Carvedilol - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Carvedilol oder einen der sonstigen Bestandteile
  • Instabile/dekompensierte Herzinsuffizienz, Herzinsuffizienz NYHA-Klasse IV der Herzinsuffizienz-Klassifikation, für die eine intravenöse inotrope Therapie angezeigt ist
  • Asthma bronchiale
  • Chronisch-obstruktive Atemwegserkrankungmit Bronchialobstruktion oder Asthma
  • Klinisch manifeste Leberinsuffizienz
  • AV-Block II. oder III. Grades (wenn kein permanenter Herzschrittmacher vorhanden ist)
  • Schwere Bradykardie (<50 Schläge/min)
  • Sick-sinus-Syndrom (einschließlich sinuatrialer Block)
  • Kardiogener Schock
  • Schwere Hypotonie (RRsyst <85mmHg)
  • Metabolische Azidose
  • Gleichzeitige intravenöse Behandlung mit Verapamil oder Diltiazem

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Beta-Blocker /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Beta-Blocker /MAO-Hemmer
Allergenextrakte /Beta-Blocker
CYP2D6-Substrate /Artemether, Lumefantrin

mittelschwer

Beta-Blocker /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
CYP2D6-Substrate /Givosiran
Beta-Blocker /Flecainid
Disopyramid /Beta-Blocker
Epinephrin und Derivate /Beta-Blocker, nicht-kardioselektive
Mutterkorn-Alkaloide /Beta-Blocker
Beta-Sympathomimetika /Beta-Blocker
Digitalis-Glykoside /Carvedilol
Beta-Blocker /Antirheumatika, nicht-steroidale
Beta-Blocker /ZNS-Stimulanzien
Insulin /Beta-Blocker, nicht-kardioselektive
Beta-Blocker /Cimetidin
Beta-Blocker /COX-2-Hemmer
CYP2D6-Substrate /Hydroxyzin
Ciclosporin /Carvedilol
Beta-Blocker /Diphenhydramin
Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten /Beta-Blocker
Beta-Blocker /Cobicistat
Beta-Blocker /S1P-Modulatoren
CYP2D6-Substrate /Mirabegron
Talazoparib /P-Glykoprotein-Inhibitoren, starke
Ajmalin /Beta-Blocker
Beta-Blocker /Somatostatin-Analoga
Beta-Blocker /Darunavir
CYP2D6-Substrate /Dacomitinib

geringfügig

Proteinkinase-Inhibitoren /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Beta-Blocker /Salicylate
CYP2D6-Substrate /Abirateron
Beta-Blocker /Chinidin
Beta-Blocker /Bupropion
Fampridin /Beta-Blocker
Alpha-2-Rezeptoragonisten /Beta-Blocker
Rifaximin /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Beta-Blocker /Muskelrelaxanzien, zentrale
Beta-Blocker /Propafenon
Antidiabetika, orale /Beta-Blocker
Beta-Blocker /Calcium-Antagonisten, Dihydropyridine
Beta-Blocker /Proteinkinase-Inhibitoren
Lidocain /Beta-Blocker
CYP2D6-Substrate /Interferon alpha
Beta-Blocker /Ranolazin
Amifostin /Beta-Blocker
Beta-Blocker /Hydroxychloroquin
Beta-Blocker /Gefitinib
Beta-Blocker /Antiarrhythmika
Cholinesterase-Hemmer /Beta-Blocker
Beta-Blocker /Theophyllin
Dexmedetomidin /Beta-Blocker
Tasimelteon /Beta-Blocker
Beta-Blocker /Terbinafin

unbedeutend

Beta-Blocker /Ethanol

Zusammensetzung

WCarvedilol3.125 mg
HCellulose, mikrokristallin+
HCrospovidon+
HEisen (III) oxid+
HLactose 1-Wasser+
=Lactose61.85 mg
HMagnesium stearat+
HPovidon K30+
HSilicium dioxid, hochdispers+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Orthostase-Syndrom C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
100 Stück 15.68 € Tabletten
50 Stück 13.44 € Tabletten
30 Stück 12.34 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
50 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
30 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.