Fachinformation

ATC Code / ATC Name Clonidin
Hersteller Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co.KG
Darreichungsform Injektionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis kein gültiger Preis bekannt Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Ampulle (1,0 ml) enthält 150 Mikrogramm Clonidinhydrochlorid

  • Hochdruckkrisen und Hochdruckfälle
    • Erwachsene
      • individuell dosieren, beginnend mit niedrigen Dosen
      • erforderliche Tagesdosen: 0,15 - 0,6 mg Clonidinhydrochlorid, gerichtet nach blutdrucksenkendem Effekt
      • max. Tagesdosis: 0,9 mg Clonidinhydrochlorid
      • notwendige Dosissteigerung allmählich und erst nach ca. 2 - 4 Wochen
      • zur Einstellung schwerer Hochdruckkrisen
        • in Ausnahmefällen Verabreichung erforderlicher Maximaldosen von 1,2 - 1,8 mg Clonidinhydrochlorid (parenteral) über den Tag verteilt
      • initial: 1/2 Ampulle (entsprechend 0,075 mg Clonidinhydrochlorid)
        • unverdünnt s.c. oder i.m. bzw.
        • sehr langsam vorzunehmende i.v. Gabe nur mit verdünnter Lösung
          • Infusionsrate: 0,2 µg Clonidinhydrochlorid / kg / Min
          • zur Vermeidung eines vorübergehenden Blutdruckanstiegs
            • max. 0,5 µg / kg / Min
          • max. Dosis: 0,15 mg Clonidinhydrochlorid / Infusion
          • ggf. Wiederholung: bis 1 Ampulle 4mal / Tag (entsprechend 0,6 mg Clonidinhydrochlorid / Tag)
      • ausschleichend Absetzen, ggf. Umstellung auf niedriger dosierte Form (durch plötzliches Absetzen sog. Rebound-Phänomene möglich)
      • bei unter kombinierter Therapie mit beta-Rezeptorenblocker notwendiger Unterbrechung der blutdrucksenkenden Therapie (Vermeidung lebensbedrohlicher unerwünschter Wirkungen durch sympathische Überaktivität)
        • zuerst beta-Rezeptorenblocker langsam ausschleichend absetzen
        • danach Clonidin absetzen (ebenfalls ausschleichend über mehrere Tage)
      • Behandlungsdauer: bestimmt behandelnder Arzt
    • Kinder und Jugendliche (< 18 Jahre)
      • keine ausreichenden wissenschaftlichen Belege
      • Anwendung nicht empfohlen
    • ältere Patienten (> 65 Jahre)
      • vorsichtige, langsame Blutdrucksenkung
      • Behandlungsbeginn mit niedrigen Dosen
    • Niereninsuffizienz
      • Einstellung und Therapie bedarf bes. Sorgfalt mit häufigen Blutdruckkontrollen
      • Dosisanpassung entsprechend dem Schweregrad
      • bei schwerster Einschränkung der Nierenfunktion (prädialytisches Stadium)
        • 0,3 mg Clonidinhydrochlorid / Tag ausreichend
      • Dialysepatienten
        • zusätzliche Gabe von Clonidinhydrochlorid nicht erforderlich (es werden nur sehr geringe Mengen an Clonidinhydrochlorid durch die Hämodialyse entfernt)

Indikation

  • Hochdruckkrisen und Hochdruckfälle, sofern nicht durch ein Phäochromozytom bedingt, in denen eine orale Anwendung vorübergehend nicht möglich ist, wie z.B. bei bewusstlosen Patienten
  • Einleitung einer stationären Behandlung bei entsprechend schwer beeinflussbaren Hochdruckfällen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Clonidin - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Clonidin
  • bestimmte Erregungsbildungs- und Erregungsleitungsstörungen des Herzens, z. B. Sinusknotensyndrom, AV-Block II. und III. Grades
  • Herzschlagfolge < 50 Schlägen pro Minute (Bradykardie)
  • endogene Depressionen
  • ausgeprägte Hypotonie; eine hypovolämiebedingte Hypotonie ist vor Therapiebeginn auszugleichen
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

CYP2D6-Substrate /Artemether, Lumefantrin
Histamin /Clonidin
Clonidin /Antidepressiva, trizyklische

mittelschwer

Levosimendan /Vasodilatatoren, intravenöse
Alpha-Adrenozeptor-Agonisten /Crizotinib
CYP2D6-Substrate /Mirabegron
Alpha-2-Rezeptoragonisten /Muskelrelaxanzien, zentrale
Alpha-Adrenozeptor-Agonisten /Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten
Alpha-Adrenozeptor-Agonisten /Somatostatin-Analoga
CYP2D6-Substrate /Hydroxyzin
Clonidin /Methylphenidat
Clonidin /Mirtazapin
Guanfacin /Antihypertonika
Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge /Clonidin

geringfügig

Levodopa /Clonidin
Alpha-Adrenozeptor-Agonisten /Fingolimod
Alpha-Adrenozeptor-Agonisten /Yohimbin
Clonidin /Prazosin
Clofarabin / Antihypertonika
Phenothiazine /Clonidin
Alpha-2-Rezeptoragonisten /Beta-Blocker
Alpha-2-Rezeptoragonisten /Ethanol
Amifostin /Antihypertonika
CYP2D6-Substrate /Abirateron
Ciclosporin /Clonidin

Zusammensetzung

WClonidin hydrochlorid0.15 mg
=Clonidin0.129 mg
HNatrium chlorid Lösung+
HSalzsäure, konzentriert+
HWasser, für Injektionszwecke+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Orthostase-Syndrom B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
5X10 Stück kein gültiger Preis bekannt Injektionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
5X10 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.