Fachinformation

ATC Code / ATC Name Ceftriaxon
Hersteller Dr. Friedrich Eberth Arzneimittel GmbH
Darreichungsform Pulver zur Herstellung einer Injektionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 5 Stück: 60.02€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Durchstechflasche enthält 1 g Ceftriaxon (als Dinatrium-Hydrat) zur Herstellung einer Injektionslösung

  • Behandlung von Infektionen, verursacht durch Ceftriaxon-empfindliche Mikroorganismen
    • individuelle Dosierung in Abhängigkeit von Schwere und Lokalisation der Infektion, Empfindlichkeit der Erreger sowie Alter und Zustand des Patienten
      • Erwachsene und Jugendliche > 12 Jahre mit >/ = 50 kg KG
        • 1 - 2 g Ceftriaxon 1mal / Tag (alle 24 Stunden)
        • ggf. Dosiserhöhung bei schweren Infektionen oder Infektionen verusacht durch mäßig empfindliche Keime
          • max. Dosis: 4 g Ceftriaxon 1mal / Tag
      • Neugeborene (0 - 14 Tage alt)
        • 20 - 50 mg Ceftriaxon / kg KG 1mal / Tag
        • max. Dosis: 50 mg Ceftriaxon / kg KG 1mal / Tag
      • Kinder 15 Tage - 12 Jahre mit < 50 kg KG
        • 20 - 80 mg Ceftriaxon / kg KG 1mal / Tag
        • max. Dosis: 80 mg Ceftriaxon / kg KG 1mal / Tag
      • ältere Menschen
        • 1 - 2 g Ceftriaxon / Tag
        • max. Dosis: 4 g Ceftriaxon 1mal / Tag
    • Behandlungsdauer
      • individuell
      • mind. 48 - 72 Stunden über die Normalisierung der Körpertemperatur und die nachweisliche Eradikation der Krankheitserreger hinaus
    • besondere Dosierungsempfehlungen
      • Meningitis
        • initial:
          • 100 mg Ceftriaxon / kg KG 1mal / Tag
          • max. Dosis: 4 g Ceftriaxon 1mal / Tag
        • Dosisreduktion, optional, nach Bestimmung der Erregerempfindlichkeit
        • Neugeborene 0 - 14 Tage
          • Maximaldosis: 50 mg / kg KG / 24 Stunden
      • perioperative Infektionsprophylaxe
        • normale Tagesdosis 30 - 90 Min. vor Operationsbeginn
        • i. d. Regel als Einmaldosis
      • Gonorrhoe
        • 250 mg i. m. als Einmaldosis
          • bei komplizierter Infektion ist entsprechend verfügbaren offiziellen Leitlinien zu behandeln
        • vor Beginn der Behandlung gleichzeitige Infektion durch Treponema pallidum ausschließen
      • Lyme-Borreliose (Stadium II und III)
        • Erwachsene und Jugendliche > 12 Jahre
          • 50 mg / kg KG 1mal / Tag
          • tägliche Maximaldosis: 2 g / Tag
          • Therapiedauer: mind. 14 Tage
        • Kinder < 12 Jahre
          • 50 - 100 mg / kg KG 1mal / Tag
          • tägliche Maximaldosis: 2 g / Tag
          • Therapiedauer: mind. 14 Tage

Dosisanpassung

  • eingeschränkte Nierenfunktion bei normaler Leberfunktion: keine Dosisanpassung erforderlich
  • eingeschränkte Leberfunktion bei normale Nierenfunktion: keine Dosisanpassung erforderlich
  • Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance < 10 ml / Min.)
    • tägliche Maximaldosis: 2 g
  • gleichzeitige schwere Nieren- und Leberinsuffizienz
    • regelmäßige Kontrolle der Serumkonzentration von Ceftriaxon
    • ggf. Dosisanpassung
  • Hämo- oder Peritonealdialyse
    • Kontrolle der Serumkonzentration von Ceftriaxon empfohlen
    • ggf. Dosisanpassung
    • Patienten mit kontinuierlicher ambulanter Peritonealdialyse (CAPD)
      • Ceftriaxon entweder intravenös verabreichen oder auch im Fall von CAPD-assoziierten Infektionen direkt der Dialyselösung zugefügen (z. B. 1 - 2 g Ceftriaxon in die erste Dialyseflüssigkeit des jeweiligen Behandlungstages)



Indikation

  • Behandlung der folgenden Infektionen, verursacht durch Ceftriaxon-empfindliche Mikroorganismen, bei denen eine parenterale Behandlung notwendig ist
    • Infektionen der
      • Atemwege einschließlich Infektionen von Hals und Nase
      • Ohren
      • Nieren und Harnwege
      • Haut und Weichteile einschließlich Wundinfektionen
      • Genitalien einschließlich Gonorrhoe
      • Bauchhöhle (Ceftriaxon sollte zusammen mit einem gegen anaerobe Bakterien wirksamen Antibiotikum eingesetzt werden)
      • Knochen und Gelenke
    • Sepsis
    • Hirnhautentzündung (Meningitis)
    • Lyme-Borreliose (vor allem Stadium II und III)
    • perioperative Prophylaxe bei erhöhtem Infektionsrisiko (bei kolorektalen Eingriffen Ceftriaxon mit einem auch Anaerobier abdeckenden Antibiotikum kombinieren)
  • Hinweis
    • offizielle Richtlinien für den geeigneten Gebrauch von antibakteriellen Wirkstoffen berücksichtigen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Ceftriaxon - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Ceftriaxon oder andere Cephalosporine
  • bekannter schwere Überempfindlichkeit (z.B. anaphylaktische Reaktion) gegen irgendein Betalaktam- Antibiotikum (Penicilline, Monobaktame und Carbapeneme)
  • kontrainidiziert bei Frühgeborenen bis zu einem korrigierten Alter von 41 Wochen (Gestationsalter + chronologisches Alter) oder termingerecht entbundenen Neugeborenen (bis zu einem Alter von 28 Tagen)
    • mit Hyperbilirubinämie, Ikterus, Hypoalbuminämie oder Azidose, da in diesen Situationen die Eiweißbindung des Bilirubins wahrscheinlich gestört ist
      • in-vitro-Studien haben gezeigt, dass Ceftriaxon Bilirubin aus seiner Serum-Albumin-Bindung verdrängen kann, was ein mögliches Risiko für eine Bilirubin-Enzephalopathie bei diesen Patienten darstellt
    • wenn sie eine intravenöse Calcium-Behandlung oder calciumhaltige intravenöse Lösungen benötigen (oder voraussichtlich benötigen werden), wegen der Gefahr der Ausfällung eines Ceftriaxon-Calcium-Salzes
  • bei Kombination mit Lidocain-haltigen Arzneimitteln (z.B. bei einer intramuskulären Injektion von Ceftriaxon) entsprechende Kontraindikationen beachten
    • Lidocain-haltige Ceftriaxon-Lösungen dürfen auf keinen Fall intravenös angewendet werden

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Ceftriaxon /Calcium-Salze, parenteral

mittelschwer

Aminoglykosid-Antibiotika /Cephalosporine
Vitamin-K-Antagonisten /Cephalosporine

geringfügig

Ceftriaxon /Lansoprazol
Heparin /Cephalosporine
Kontrazeptiva, orale /Cephalosporine
Ciclosporin /Ceftriaxon
Regorafenib /Antibiotika

Zusammensetzung

WCeftriaxon Dinatrium 3,5-Wasser1.19 g
=Ceftriaxon1 g
=Natrium Ion83 mg
=Natrium Ion3.6 mmol

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Natriumspiegel C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
5 Stück 60.02 € Pulver zur Herstellung einer Injektionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
5 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.