Fachinformation

ATC Code / ATC Name Ceftriaxon
Hersteller MIP Pharma GmbH
Darreichungsform Pulver zur Herstellung Einer Infusionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 10 Stück: 186.69€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: Eine Durchstechflasche mit 1,193 g Pulver enthält 1 g Ceftriaxon

  • Infektionen bei Erwachsenen und Kindern, einschließlich Neugeborenen (ab der Geburt)
    • abhängig vom Schweregrad, der Empfindlichkeit, der Lokalisation, der Art der Infektion, sowie vom Alter und Leber- und Nierenfunktion
    • Erwachsene und Kinder > 12 Jahre (>/= 50 kg KG)
      • Ambulant erworbene Pneumonie, Akute Exazerbationen von COPD, Infektionen im Bauchraum, Komplizierte Harnwegsinfektionen (einschließlich Pyelonephritis)
        • 1 - 2 g Ceftriaxon 1mal / Tag
      • Im Krankenhaus erworbene Pneumonie, Komplizierte Infektionen der Haut und des Weichgewebes, Infektionen der Knochen und Gelenke
        • 2 g Ceftriaxon 1mal / Tag
      • Behandlung neutropenischer Patienten mit Fieber bei Verdacht auf bakteriell bedingte Infektion, Bakterielle Endokarditis, Bakterielle Meningitis
        • 2 - 4 g Ceftriaxon 1mal / Tag
      • dokumentierter Bakteriämie: Dosen im oberen Bereich des empfohlenen Dosierungsbereiches berücksichtigen
      • Dosen > 2 g / Tag: Anwendung 2mal / Tag (alle 12 Stunden) erwägen
      • Besondere Dosierempfehlung
        • Akute Otitis media
          • 1 - 2 g Ceftriaxon i.m. als Einzeldosis
          • schwerkranke Patienten, Versagen der vorherigen Behandlung
            • 1 - 2 g Ceftriaxon i.m. 1mal / Tag über 3 Tage
        • Präoperative Infektionsprophylaxe
          • 2 g Ceftriaxon, Einzelgabe vor der OP
        • Gonorrhoe
          • 500 mg Ceftriaxon als i. m. Einzeldosis
        • Syphilis
          • 500 mg - 1 g Ceftriaxon 1mal / Tag
          • Erhöhung bei Neurosyphilis: 2 g Ceftriaxon 1mal / Tag
          • Behandlungsdauer: 10 - 14 Tage
          • Empfehlung auf Basis begrenzter Daten
          • Nationale, lokale Leitlinien beachten
        • Disseminierte Lyme-Borreliose (Früh- und Spätstadium [II + III])
          • 2 g Ceftriaxon 1mal / Tag
          • Behandlungsdauer: 14 - 21 Tage
          • unterschiedliche Empfehlung zur Behandlungsdauer, nationale und lokale Leitlinien beachten
    • Neugeborene, Säuglinge und Kinder von 15 Tagen - 12 Jahren (< 50 kg)
      • Kinder mit KG > 50 kg: siehe Dosierempfehlung Erwachsene
      • Infektionen im Bauchraum, Komplizierte Harnwegsinfektionen (einschließlich Pyelonephritis), Ambulant erworbene Pneumonie, im Krankenhaus erworbene Pneumonie
        • 50 - 80 mg / kg KG Ceftriaxon 1mal / Tag
      • Komplizierte Infektionen der Haut und des Weichgewebes, Infektionen der Knochen und Gelenke, Behandlung neutropenischer Patienten mit Fieber bei Verdacht auf bakteriell bedingte Infektion
        • 50 - 100 mg / kg KG (max. 4 g) Ceftriaxon 1mal / Tag
      • Bakterielle Meningitis
        • 80 - 100 mg / kg KG (max. 4 g) Ceftriaxon 1mal / Tag
      • Bakterielle Endokarditis
        • 100 mg / kg KG (max. 4 g) Ceftriaxon 1mal / Tag
      • Dokumentierter Bakteriämie: Dosen im oberen Bereich des empfohlenen Dosierungsbereiches berücksichtigen
      • Dosen > 2 g / Tag: Anwendung 2mal / Tag (alle 12 Stunden) erwägen
      • Besondere Dosierempfehlung
        • Akute Otitis media
          • 50 mg / kg KG Ceftriaxon i. m. als Einzeldosis
          • schwerkranke Patienten, Versagen der Erstbehandlung
            • 50 mg / kg KG Ceftriaxon i. m. 1mal / Tag über 3 Tage
        • Präoperative Infektionsprophylaxe
          • 50 - 80 mg / kg KG Ceftriaxon, Einzelgabe vor der OP
        • Syphilis
          • 75 - 100 mg / kg KG (max. 4 g) Ceftriaxon 1mal / Tag über 10 - 14 Tage
          • Empfehlung auf Basis begrenzter Daten
          • Nationale, lokale Leitlinien beachten
        • Disseminierte Lyme-Borreliose (Früh-[II] und Spätstadium [III])
          • 50 - 80 mg / kg KG 1mal / Tag
          • Behandlungsdauer: 14 - 21 Tage
          • unterschiedliche Empfehlung zur Behandlungsdauer, nationale und lokale Leitlinien beachten
    • Neugeborene 0 - 14 Tage
      • bei Frühgeborenen bis postmenstruellen Alter von 41 Wochen kontraindiziert
      • Infektionen im Bauchraum, Komplizierte Infektionen der Haut und des Weichgewebes, Komplizierte Harnwegsinfektionen (einschließlich Pyelonephritis), Ambulant erworbene Pneumonie, Im Krankenhaus erworbene Pneumonie, Infektionen der Knochen und Gelenke, Behandlung neutropenischer Patienten mit Fieber bei Verdacht auf einen bakteriell bedingten infektiösen Ursprung
        • 20 - 50 mg / kg KG Ceftriaxon 1mal / Tag
      • Bakterielle Meningitis, Bakterielle Endokarditis
        • 50 mg / kg KG Ceftriaxon 1mal / Tag
      • dokumentierter Bakteriämie: Dosen im oberen Bereich des empfohlenen Dosierungsbereiches berücksichtigen
      • Maximaldosis: 50 mg / kg KG Ceftriaxon / Tag
      • Besondere Dosierempfehlung
        • Akute Otitis media
          • 50 mg / kg KG Ceftriaxon i.m. als Einzeldosis
        • Präoperative Infektionsprophylaxe bei Operationen
          • 20 - 50 mg / kg KG als Einzeldosis vor OP
        • Syphilis
          • 50 mg / kg KG 1mal / Tag
          • Behandlungsdauer: 10 - 14 Tage
          • Empfehlung auf Basis begrenzter Daten
          • Nationale, lokale Leitlinien beachten
    • Behandlungsdauer
      • richtet sich nach Krankheitsverlauf
      • im Allgemeinen noch bis zu 48 - 72 Stunden nachdem der Patient kein Fieber mehr hat oder die Eradikation der Bakterien nachgewiesen wurde

Dosisanpassung

  • Ältere Patienten
    • keine Dosisanpassung erforderlich bei zufriedenstellender Nieren- und Leberfunktion
  • leichte bis mittelschwere Leberfunktionsstörung
    • keine Dosisanpassung erforderlich, wenn Nierenfunktion nicht beeinträchtigt
  • schwere Leberfunktionsstörung
    • keine Daten
  • Patienten mit Nierenfunktionsstörung
    • keine Dosisreduktion erforderlich (solange Leberfunktion intakt)
    • präterminale Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance < 10 ml / Min): max. 2 g Ceftriaxon / Tag
    • im Anschluss an Dialyse keine zusätzliche Verabreichung erforderlich, Ceftriaxon wird nicht durch Peritoneal- oder Hämodialyse entfernt
    • engmaschige klinische Überwachung
  • Patienten mit schwerer Nieren- und Leberfunktionsstörung
    • klinische Kontrolle der Sicherheit und Wirksamkeit

Indikation

  • Behandlung von Infektionen bei Erwachsenen und Kindern, einschließlich Neugeborenen (ab der Geburt)
    • Bakterielle Meningitis
    • Ambulant erworbene Pneumonie
    • Im Krankenhaus erworbene Pneumonie
    • Akute Otitis media
    • Infektionen im Bauchraum
    • Komplizierte Harnwegsinfektionen (einschließlich Pyelonephritis)
    • Infektionen der Knochen und Gelenke
    • Komplizierte Infektionen der Haut und des Weichgewebes
    • Gonorrhoe
    • Syphilis
    • Bakterielle Endokarditis
  • Behandlung akuter Exazerbationen einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung bei Erwachsenen
  • Behandlung einer disseminierten Lyme-Borreliose (Früh- und Spätstadium [II + III]) bei Erwachsenen und Kindern einschließlich Neugeborenen ab einem Alter von 15 Tagen
  • präoperativen Infektionsprophylaxe bei Operationen
  • Behandlung neutropenischer Patienten mit Fieber bei Verdacht auf bakteriell bedingte Infektion
  • Behandlung von Patienten mit Bakteriämie, die in Zusammenhang mit einer der oben genannten Infektionen auftritt oder bei der dieser Verdacht besteht

Hinweis

  • zusammen mit anderen Antibiotika verabreichen, wenn das mögliche Erregerspektrum nicht abgedeckt wird
  • Richtlinien für den sachgemäßen Gebrauch von Antibiotika beachten

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Ceftriaxon - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Ceftriaxon oder andere Cephalosporine
  • nachgewiesene frühere Soforttyp- und/oder schwerwiegende Überempfindlichkeitsreaktionen auf Penicilline oder ein anderes Betalaktam-Arzneimittel
  • kontrainidiziert bei Frühgeborenen bis zu einem korrigierten Alter von 41 Wochen (Schwangerschaftswoche + Lebenswoche)
  • kontrainidiziert bei reifen Neugeborenen (bis zu einem Alter von 28 Tagen)
    • mit Hyperbilirubinämie, Ikterus, Hypoalbuminämie oder Azidose, da in diesen Situationen die Eiweißbindung des Bilirubins wahrscheinlich gestört ist
    • die eine intravenöse Calciumbehandlung oder Calcium-haltige Infusionen bereits erhalten oder voraussichtlich erhalten werden, wegen des Risikos von Ceftriaxon-Calcium-Präzipitationen
  • bei Kombination mit Lidocain-haltigen Arzneimitteln entsprechende Kontraindikationen beachten

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Ceftriaxon /Calcium-Salze, parenteral

mittelschwer

Aminoglykosid-Antibiotika /Cephalosporine
Vitamin-K-Antagonisten /Cephalosporine
Cephalosporine /Chloramphenicol

geringfügig

Ceftriaxon /Lansoprazol
Kontrazeptiva, orale /Cephalosporine
Ciclosporin /Ceftriaxon
Heparin /Cephalosporine
Regorafenib /Antibiotika

Zusammensetzung

WCeftriaxon Dinatrium 3,5-Wasser1.193 g
=Ceftriaxon1 g
=Natrium Ion83 mg
=Natrium Ion3.6 mmol

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
10 Stück 186.69 € Pulver zur Herstellung Einer Infusionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
10 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.