Fachinformation

ATC Code / ATC Name Cefuroxim
Hersteller Hexal AG
Darreichungsform Granulat zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Milliliter: 15.78€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Die Behandlung dauert für gewöhnlich sieben (fünf bis zehn) Tage.
  • Tabelle 1: Erwachsene und Kinder (>/= 40 kg)
    • Akute Streptokokken-Tonsillitis und -Pharyngitis, akute bakterielle Sinusitis
      • 2-mal täglich 250 mg
    • Akute Otitis media
      • 2-mal täglich 500 mg
    • Akute Exazerbationen einer chronischen Bronchitis
      • 2-mal täglich 500 mg
    • Zystitis
      • 2-mal täglich 250 mg
    • Pyelonephritis
      • 2-mal täglich 250 mg
    • Unkomplizierte Infektionen der Haut und des Weichteilgewebes
      • 2-mal täglich 250 mg
    • Lyme-Borreliose
      • 2-mal täglich 500 mg für 14 (10 bis 21) Tage
  • Tabelle 2: Kinder (< 40 kg)
    • Akute Streptokokken-Tonsillitis und -Pharyngitis, akute bakterielle Sinusitis
      • 2-mal täglich 10 mg/kg bis zu einer Höchstdosis von zweimal täglich 125 mg
    • Kinder ab zwei Jahren mit Otitis media oder gegebenenfalls schwereren Infektionen
      • 2-mal täglich 15 mg/kg bis zu einer Höchstdosis von zweimal täglich 250 mg
    • Zystitis
      • 2-mal täglich 15 mg/kg bis zu einer Höchstdosis von zweimal täglich 250 mg
    • Pyelonephritis
      • 2-mal täglich 15 mg/kg bis zu einer Höchstdosis von zweimal täglich 250 mg für 10 bis 14 Tage
    • Unkomplizierte Infektionen der Haut und des Weichteilgewebes
      • 2-mal täglich 15 mg/kg bis zu einer Höchstdosis von zweimal täglich 250 mg
    • Lyme-Borreliose
      • 2-mal täglich 15 mg/kg bis zu einer Höchstdosis von zweimal täglich 250 mg für 14 (10 bis 21) Tage
  • Es liegen keine Erfahrungen mit der Anwendung von Cefuroxim bei Kindern unter 3 Monaten vor.
  • Cefuroximaxetil Tabletten und Cefuroximaxetil Granulat zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen sind nicht bioäquivalent und daher nicht auf einer Milligramm-pro-Milligramm-Basis substituierbar.
  • Bei Kleinkindern (ab einem Alter von 3 Monaten) und Kindern mit einem Körpergewicht von weniger als 40 kg sollte vorzugsweise eine Dosisanpassung bezogen auf das Körpergewicht (KG) oder Lebensalter vorgenommen werden.
  • Die Dosierung bei Kleinkindern und Kindern im Alter von 3 Monaten bis 18 Jahren beträgt für die meisten Infektionen zweimal täglich 10 mg/kg KG bis zu einer Tageshöchstdosis von 250 mg. Bei Otitis media oder schwereren Infektionen beträgt die empfohlene Dosierung zweimal täglich 15 mg/kg KG bis zu einer Tageshöchstdosis von 500 mg.
  • Die beiden folgenden Tabellen dienen, eingeteilt nach Altersgruppen, als Richtlinie für eine vereinfachte Gabe, z. B. mit der Dosierspritze (5 ml).
  • Tabelle 3: Dosierung für die meisten Infektionen (10 mg/kg KG)
    • 3 bis 6 Monate
      • Dosis 2-mal täglich: 40 mg bis 60 mg
      • Volumen (ml) pro Dosis: 2,5 ml
    • 6 Monate bis 2 Jahre
      • Dosis 2-mal täglich: 60 mg bis 120 mg
      • Volumen (ml) pro Dosis: 2,5 ml bis 5 ml
    • 2 bis 18 Jahre
      • Dosis 2-mal täglich: 125 mg
      • Volumen (ml) pro Dosis: 5 ml
  • Tabelle 4: Dosierung für Otitis media und schwerere Infektionen (15 mg/kg KG)
    • 3 bis 6 Monate
      • Dosis (mg) zweimal täglich: 60 mg bis 90 mg
      • Volumen (ml) pro Dosis: 2,5 ml
    • 6 Monate bis 2 Jahre
      • Dosis (mg) zweimal täglich: 90 mg bis 180 mg
      • Volumen (ml) pro Dosis: 5 bis 7,5 ml
    • 2 bis 18 Jahre
      • Dosis (mg) zweimal täglich: 180 mg bis 250 mg
      • Volumen (ml) pro Dosis: 7,5 bis 10 ml
  • Eingeschränkte Nierenfunktion
    • Die Sicherheit und Wirksamkeit von Cefuroximaxetil wurden bei niereninsuffizienten Patienten nicht nachgewiesen.
    • Cefuroxim wird hauptsächlich über die Nieren ausgeschieden. Bei Patienten mit deutlicher Einschränkung der Nierenfunktion wird empfohlen, die Cefuroxim-Dosis entsprechend der verlangsamten Elimination zu reduzieren. Cefuroxim kann durch eine Dialyse wirksam aus dem Körper entfernt werden.
  • Tabelle 5: Empfohlene Dosierung von Cefuroxim bei eingeschränkter Nierenfunktion
    • Kreatinin-Clearance: >/= 30 ml/min/1,73 m2
      • T1/2 (h): 1,4 - 2,4
      • Empfohlene Dosierung: Keine Dosisanpassung erforderlich (Gabe der Standarddosis von zweimal täglich 125 mg bis 500 mg)
    • Kreatinin-Clearance: 10 - 29 ml/min/1,73 m2
      • T1/2 (h): 4,6
      • Empfohlene Dosierung: Gabe der Standard-Einzeldosis alle 24 Stunden
    • Kreatinin-Clearance: < 10 ml/min/1,73 m2
      • T1/2 (h): 16,8
      • Empfohlene Dosierung: Gabe der Standard-Einzeldosis alle 48 Stunden
    • Kreatinin-Clearance: Hämodialyse-Patienten
      • T1/2 (h): 2 - 4
      • Empfohlene Dosierung: Am Ende jeder Dialysesitzung sollte eine zusätzliche Standard-Einzeldosis gegeben werden
  • Eingeschränkte Leberfunktion
    • Es liegen keine Daten zu Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion vor. Da Cefuroxim hauptsächlich über die Nieren ausgeschieden wird, ist nicht mit einer Beeinflussung der Pharmakokinetik von Cefuroxim durch eine bestehende Leberfunktionsstörung zu rechnen.

Indikation

  • Cefuroxim wird angewendet zur Behandlung der nachfolgend genannten Infektionen bei Erwachsenen und Kindern ab 3 Monaten.
    • Akute Streptokokken-Tonsillitis und -Pharyngitis
    • Akute bakterielle Sinusitis
    • Akute Otitis media
    • Akute Exazerbationen einer chronischen Bronchitis
    • Zystitis
    • Pyelonephritis
    • Unkomplizierte Infektionen der Haut und des Weichteilgewebes
    • Behandlung einer Lyme-Borreliose im Frühstadium. Die offiziellen Richtlinien für den angemessenen Gebrauch von antimikrobiellen Wirkstoffen sind zu berücksichtigen.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Überempfindlichkeit gegen Cefuroxim oder einen der sonstigen Bestandteile.
  • Patienten mit bekannter Überempfindlichkeit gegen Antibiotika aus der Gruppe der Cephalosporine.
  • Schwere Überempfindlichkeit (z. B. anaphylaktische Reaktion) gegen andere Betalaktam-Antibiotika (Penicilline, Carbapeneme und Monobactame) in der Krankheitsgeschichte.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW

mittelschwer

Cephalosporine /Pirenzepin
Cephalosporine /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Aminoglykosid-Antibiotika /Cephalosporine
Cephalosporine /Probenecid
Vitamin-K-Antagonisten /Cephalosporine
Schleifendiuretika /Cephalosporine
Cephalosporine /Protonenpumpen-Hemmer
Cephalosporine /Antazida

geringfügig

Kontrazeptiva, orale /Cephalosporine
Regorafenib /Antibiotika

Zusammensetzung

WCefuroxim axetil150.36 mg
=Cefuroxim125 mg
HAcesulfam, Kaliumsalz+
HAspartam21 mg
=Phenylalanin+
HMultifrucht Aroma+
HPovidon K30+
HSaccharose3.1 g
HStearinsäure+
HXanthan gummi+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
100 Milliliter 15.78 € Granulat zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
100 Milliliter verkehrsfähig außer Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.