Fachinformation

ATC Code / ATC Name Betamethason
Hersteller Organon Healthcare GmbH
Darreichungsform Loesung zum Einnehmen
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 30 Milliliter: 22.1€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 ml Lösung enthält 0,5 mg Betamethason

  • Allergologie; Autoimmunerkrankungen/Rheumatologie
    • Dosierung nach Art und Schwere der Erkrankung und dem individuellen Ansprechen des Patienten
    • hohe Initialdosen, die bei akut schweren Erkrankungen höher sein sollten als bei chronischen
    • Allergologie
      • Bienen- bzw. Wespenstiche bei Insektengiftallergie
        • je nach Grad der Anaphylaxie (z. B. bei Auftreten von Atemnot, Schwellung im Mund-/Rachenbereich oder Kreislaufbeschwerden) muss zunächst Epinephrin (Adrenalin) verabreicht werden
        • gesamter Inhalt einer Flasche mit 30 ml Lösung (15 mg Betamethason) als Einmalgabe unmittelbar nach Stichereignis
        • zusätzliche Einnahme eines Antihistaminikums
        • obligate ärztliche Weiterbehandlung nach klin. Symptomatik
        • Kinder und Jugendliche
          • Dosierungsempfehlung kann nur aufgrund praktischer Erfahrungen gegeben werden
          • Verweis auf Dosierungsempfehlungen in der einschlägigen Fachliteratur bzw. in den aktuellen Behandlungsleitlinien, z. B. für Betamethason auf Basis des Körpergewichts
            • < 15 kg KG
              • 0,5 mg / kg
              • der Einfachheit halber kann in Notfallsituationen etwa 1/3 - 1/2 Flasche gegeben werden
            • 15 - 30 kg KG
              • 7,5 mg (entspricht 1/2 Flasche)
            • > 30 kg KG
              • 15 mg (ganze Flasche)
    • Autoimmunerkrankungen/ Rheumatologie
      • Panarteriitis nodosa
        • 6 - 15 mg Betamethason / Tag
        • Behandlungsdauer bei gleichzeitig bestehender positiver Hepatitis-B-Serologie
          • max. 2 Wochen
      • aktive Phasen von rheumatischen Systemerkrankungen
        • systemischer Lupus erythematodes
          • 6 - 15 mg Betamethason / Tag
      • aktive rheumatoide Arthritis mit schwerer progredienter Verlaufsform
        • bei schnell destruierend verlaufenden Formen
          • 12 - 15 mg Betamethason / Tag
        • bei extraartikulären Manifestationen
          • 6 - 12 mg Betamethason / Tag
      • juvenile idiopathische Arthritis mit schwerer systemischer Verlaufsform (Still-Syndrom) oder mit lokal nicht beeinflussbarer Iridozyklitis
        • 12 - 15 mg Betamethason / Tag
      • rheumatisches Fieber mit Karditis:
        • 12 - 15 mg Betamethason / Tag
      • Kinder und Jugendliche
        • Kinder > 6 Jahre
          • i. A. Mindestmengen der Erwachsenendosierung, insbes. bei kurzer Behandlungsdauer
        • Kinder < 6 Jahre
          • Dosierung mit bes. Sorgfalt unter Abwägung des Verhältnisses von Alter zu KG
          • Anfangsdosis: 0,1 mg Betamethason / kg KG / Tag
          • Dosisreduktion bei längerer Behandlung auf Erhaltungsdosis von 0,015 mg Betamethason / kg KG / Tag
          • Behandlungsdauer
            • Langzeitbehandlung nicht empfohlen
      • Behandlungsdauer
        • je nach Grunderkrankung, klin. Symptomatik und Ansprechen auf Behandlung, Dosis unterschiedlich schnell reduzieren und Behandlung beenden oder auf möglichst niedrige Erhaltungsdosis einstellen, ggf. unter Kontrolle des adrenalen Regelkreises
        • Dosis und Behandlungsdauer so hoch bzw. lang wie nötig, aber so gering bzw. kurz wie möglich
        • Dosisabbau grundsätzlich stufenweise
        • bei im Anschluss an Initialtherapie erforderliche Langzeittherapie Umstellung auf Prednison/Prednisolon (geringere Nebennierenrindensuppression)

 

Dosisanpassung

  • Hypothyreose
    • vergleichsweise niedrige Dosierungen ausreichend
    • ggf. Dosisreduktion erforderlich
  • Leberzirrhose
    • vergleichsweise niedrige Dosierungen ausreichend
    • ggf. Dosisreduktion erforderlich

Indikation

  • Allergologie
    • Akutbehandlung nach Bienen- bzw. Wespenstichen bei Insektengiftallergie
  • Autoimmunerkrankungen/Rheumatologie
    • orale Anfangsbehandlung von Autoimmunerkrankungen wie systemischer Lupus erythematodes (insbesondere viszerale Formen)
    • aktive Phasen von Systemvaskulitiden wie Panarteriitis nodosa (bei gleichzeitig bestehender pos. Hepatitis-B-Serologie Behandlungsdauer auf 2 Wochen begrenzen)
    • aktive rheumatoide Arthritis mit schwerer progredienter Verlaufsform, z.B. schnell destruierend verlaufende Formen und/oder mit extraartikulären Manifestationen
    • juvenile idiopathische Arthritis mit schwerer systemischer Verlaufsform (Still-Syndrom) oder mit lokal nicht beeinflussbarer Iridozyklitis
    • rheumatisches Fieber mit Karditis

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Betamethason - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Betamethason

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Cladribin /Corticosteroide
Saccharomyces cerevisiae (boulardii) /Corticosteroide
Lebend-Impfstoffe /Corticosteroide
Histamin /Corticosteroide
Brivudin /Glucocorticoide

mittelschwer

Corticosteroide /Enzalutamid
Corticosteroide /Carbamazepin
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Glucocorticoide /Cobicistat
Corticosteroide /Lumacaftor
Bupropion /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Corticosteroide /Barbiturate
Corticosteroide /ACE-Hemmer
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Asparaginase /Corticosteroide
Digitalis-Glykoside /Glucocorticoide, Mineralcorticoide
Antidiabetika /Corticosteroide
Corticosteroide /Johanniskraut
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Corticosteroide /Hydantoine
Interleukine /Corticosteroide
Diuretika, kaliuretische /Corticosteroide
Antikoagulanzien /Corticosteroide, systemisch
Tacrolimus /Corticosteroide
Talimogen laherparepvec /Immunsuppressiva
Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Mifamurtid /Corticosteroide
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Tramadol
Corticosteroide /Rifamycine
Gyrase-Hemmer /Corticosteroide
Salicylate /Corticosteroide
Corticosteroide /Azol-Antimykotika
Corticosteroide /Dabrafenib
Antirheumatika, nicht-steroidale /Corticosteroide
GD2-Antikörper /Corticosteroide

geringfügig

Tot- und Toxoid-Impfstoffe /Corticosteroide
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Corticosteroide
Cholinesterase-Hemmer /Corticosteroide
Glucocorticoide, Mineralcorticoide /Süßholz
Mogamulizumab /Immunmodulatoren
Streptozocin /Immunsuppressiva
Glycopyrronium /Corticosteroide
Corticosteroide /Idelalisib
Domperidon /Corticosteroide
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
Corticosteroide, oral /Antazida
Glucocorticoide /Wachstumshormone
Corticosteroide /Deferasirox
Corticosteroide /Laxanzien
Beta-Sympathomimetika /Corticosteroide
Atezolizumab /Corticosteroide
Corticosteroide /Harn alkalisierende Mittel
Corticosteroide /Amphotericin B
Cyclophosphamid /Corticosteroide
Schilddrüsenhormone /Glucocorticoide
Idecabtagen vicleucel /Corticosteroide, systemisch
Phenbutyrat /Corticosteroide
Pembrolizumab /Immunsuppressiva
Anti-PD1-Antikörper /Immunsuppressiva
Immunsuppressiva /PARP-Inhibitoren
Vitamin D /Glucocorticoide
Amlodipin /Corticosteroide
Anti-CD19-transduzierte CD3-positive Zellen, autol/Corticosteroide, systemisch

Zusammensetzung

WBetamethason0.5 mg
HApfelsinen Aroma+
=Ethanol+
HCitronensäure 1-Wasser+
HDinatrium hydrogenphosphat+
HGlycerol+
HNatrium hydroxid+
HPhosphorsäure 85%+
HPropylenglycol310 mg
HSucralose+
HWasser, gereinigt+
HGesamt Natrium Ion1 mmol
=Gesamt Natrium Ion+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Natriumspiegel B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
30 Milliliter 22.1 € Loesung zum Einnehmen

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
30 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.