Fachinformation

ATC Code / ATC Name Metoclopramid
Hersteller TEMMLER PHARMA GmbH
Darreichungsform Retard-Kapseln
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 30.11€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Vorbeugung von nach Chemotherapie verzögert auftretender Übelkeit und verzögert auftretendem Erbrechen (CINV), Vorbeugung von Übelkeit und Erbrechen, die durch Strahlentherapie verursacht werden (RINV), symptomatische Behandlung von Übelkeit und Erbrechen, einschl. Übelkeit und Erbrechen, die durch akute Migräne hervorgerufen werden
    • Erwachsene
      • empfohlene Einzeldosis: 30 mg Metoclopramidhydrochlorid 1mal / Tag
      • tägliche Maximaldosis: 30 mg Metoclopramidhydrochlorid oder 0,5 mg Metoclopramidhydrochlorid / kg KG
      • Behandlungsdauer: max. 5 Tage
    • Kinder und Jugendliche 1 - 18 Jahre
      • zur Vorbeugung von nach Chemotherapie verzögert auftretender Übelkeit und verzögert auftretendem Erbrechen (CINV)
        • 0,1 - 0,15 mg / kg KG bis zu 3mal / Tag (oral)
        • maximale Dosis innerhalb von 24 Stunden: 0,5 mg / kg KG
        • 1 - 3 Jahre / 10 - 14 kg
          • 1 mg Metoclopramidhydrochlorid bis zu 3mal / Tag
        • 3 - 5 Jahre/ 15 - 19 kg KG
          • 2 mg Metoclopramidhydrochlorid bis zu 3mal / Tag
        • 5 - 9 Jahre / 20 - 29 kg KG
          • 2,5 mg Metoclopramidhydrochlorid bis zu 3mal / Tag
        • 9 - 18 Jahre / 30 - 60 kg KG
          • 5 mg Metoclopramidhydrochlorid bis zu 3mal / Tag
        • 15 - 18 Jahre / > 60 kg KG
          • 10 mg Metoclopramidhydrochlorid bis zu 3mal / Tag
        • Behandlungsdauer: max. 5 Tage
        • Hinweis:
          • zur Anwendung bei Kindern < 61 kg KG nicht geeignet
          • andere pharmazeutische Formen / Stärken für diese Patientengruppe evtl. besser geeignet

Dosisanpassung

  • Niereninsuffizienz
    • mäßige bis schwere Beeinträchtigung der Nierenfunktion (Kreatinin- Clearance 15 - 60 ml/min)
      • Dosisreduktion um 50%
    • Patienten mit Nierenerkrankung im Endstadium (Kreatinin-Clearance </= 15 ml/min)
      • Dosisreduktion um 75%
  • Leberinsuffizienz
    • Patienten mit schwerer Leberfunktionsbeeinträchtigung
      • Dosisreduktion um 50%
  • ältere Patienten
    • Dosisreduzierung auf der Grundlage der Nieren- und Leberfunktion und der Gebrechlichkeit insgesamt erwägen
  • Kinder < 1 Jahr
    • kontraindiziert

Indikation

  • Vorbeugung von nach Chemotherapie verzögert auftretender Übelkeit und verzögert auftretendem Erbrechen (CINV)
  • Vorbeugung von Übelkeit und Erbrechen, die durch Strahlentherapie verursacht werden (RINV)
  • Symptomatischen Behandlung von Übelkeit und Erbrechen, einschl. Übelkeit und Erbrechen, die durch akute Migräne hervorgerufen werden
    • Metoclopramid kann in Kombination mit oralen Schmerzmitteln verwendet werden, um die Resorption des Schmerzmittels bei akuter Migräne zu fördern

Kinder und Jugendliche 1 - 18 Jahre

  • Vorbeugung von nach Chemotherapie verzögert auftretender Übelkeit und verzögert auftretendem Erbrechen (CINV) als Sekundäroption

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Metoclopramid - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Metoclopramid
  • Gastrointestinale Blutungen, mechanische Obstruktionen oder gastrointestinale Perforation, bei denen die Stimulierung der gastrointestinalen Motilität ein Risiko darstellt
  • Darmdurchbruch
  • Verdacht auf oder bestätigtem Phäochromozytom
    • aufgrund des Risikos schwerer hypertensiver Episoden
  • Prolaktinabhängiger Tumor
  • Vorgeschichte neuroleptischer oder durch Metoclopramid verursachter Spätdyskinesie
  • Epilepsie (gesteigerte Anfallshäufigkeit und -stärke)
  • Morbus Parkinson, Patienten mit extrapyramidalmotorischen Störungen
  • Kombination mit Levodopa oder dopaminergen Agonisten
  • bekannte Vorgeschichte von Methämoglobinämie mit Metoclopramid oder eines NADH-Cytochrom-b5- Reduktase- Mangels
  • Anwendung bei Kindern < 1 Jahr
    • aufgrund des erhöhten Risikos extrapyramidaler Erkrankungen

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

CYP2D6-Substrate /Artemether, Lumefantrin

mittelschwer

Neuroleptika /Dopamin-Antagonisten
Suxamethonium /Metoclopramid
Metoclopramid /Tetrabenazin
Ciclosporin /Metoclopramid
Metoclopramid /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Digoxin und Derivate /Metoclopramid
CYP2D6-Substrate /Mirabegron
Prilocain /Metoclopramid
CYP2D6-Substrate /Hydroxyzin
Vortioxetin /Dopamin-Antagonisten

geringfügig

Mefloquin /Metoclopramid
Ropinirol /Dopamin-Antagonisten
Kontrazeptiva, orale /Prokinetika
CYP2D6-Substrate /Abirateron
CYP2D6-Substrate /COX-2-Hemmer
Ethanol /Metoclopramid
Tacrolimus /Metoclopramid
Prokinetika /Anticholinergika
Levodopa /Metoclopramid
Fosfomycin /Metoclopramid

unbedeutend

Cimetidin /Metoclopramid

Zusammensetzung

WMetoclopramid hydrochlorid 1-Wasser30 mg
=Metoclopramid25.4 mg
HEisen (III) oxid, gelb+
HErythrosin+
HEthyl cellulose+
HGelatine+
HMaisstärke+
HSaccharose+
HSchellack+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HTalkum+
HTitan dioxid+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
100 Stück 30.11 € Retard-Kapseln

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
100 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.