Fachinformation

ATC Code / ATC Name Sulbactam
Hersteller Pfizer Pharma PFE GmbH
Darreichungsform Pulver zur Herstellung einer Injektions- oder Infusionsloesu
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis kein gültiger Preis bekannt Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Durchstechflasche enthält 1.094 mg Sulbactam-Natrium als Pulver, entspr. 1 g Sulbactam

  • Therapie von mittelschweren bis schweren bakteriellen Infektionen in Kombination mit bestimmten Betalaktam-Antibiotika (z.B. Mezlocillin, Piperacillin, Cefotaxim)
    • 0,5 - 1 g Sulbactam i.m. oder i.v. / 6, 8 oder 12 Stunden gleichzeitig mit verabreichtem Antibiotikum
    • tägliche Maximaldosis: 4,0 g Sulbactam (unabhängig von der Dosierung des gleichzeitig verabreichten Antibiotikums)
    • Behandlungsdauer: solange entsprechendes Antibiotikum gegeben wird
    • Hinweis
      • zur perioperativen Kurzzeitprophylaxe bei erhöhter Gefährdung des Patienten durch Infektionen: Gabe von 0,5 - 1 g Sulbactam kombiniert mit dem gewählten Betalaktam-Antibiotikum bei der Narkoseeinleitung; Wiedeholung der Dosis in der für das Betalaktam-Antibiotikum üblichen Weise möglich
      • Penicillin G in Kombination mit Combactam
        • im Rahmen der perioperativen Prophylaxe liegen keine Erfahrungen vor

 

Dosisanpassung

  • Kinder, Kleinkinder und Säuglinge (nur bei sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung)
    • 50 mg Sulbactam / kg KG / Tag, aufgeteilt in Einzeldosen alle 6, 8 oder 12 Stunden zusammen mit dem entsprechenden Antibiotikum
    • tägliche Maximaldosis: 80 mg Sulbactam / kg KG / Tag
  • eingeschränkte Nierenfunktion
    • stark eingeschränkte Nierenfunktion (Kreatinin-Clearance < 30 ml/ min)
      • Anpassung der Dosis
      • Kreatinin-Clearance 15 - 30 ml/min
        • tägliche Maximaldosis: 2,0 g Sulbactam
      • Kreatininclearance < 15 ml/ min
        • tägliche Maximaldosis: 1,0 g Sulbactam
      • Verabreichung der Dosis, aufgeteilt in Einzeldosen, über den Tag verteilt zusammen mit dem gewählten Antibiotikum
    • Dialyse
      • Gabe des Arzneimittels unmittelbar im Anschluss an Dialyse, danach in 48-stündigen Intervallen bis zur folgenden Dialysebehandlung

Indikation

  • Betalaktamase-Inhibitor zur Therapie von mittelschweren bis schweren bakteriellen Infektionen in Kombination mit bestimmten Betalaktam-Antibiotika (z.B. Mezlocillin, Piperacillin, Cefotaxim)
  • Hinweise
    • klinische Anwendung einer derartigen Kombination, wenn sie grössere Sicherheit bietet als die Gabe des jeweiligen Betalaktam-Antibiotikums in Monotherapie
    •  

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Sulbactam - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegenüber Sulbactam oder Betalaktam-Antibiotika
  • Anwendung ohne gleichzeitige Gabe eines Betalaktam-Antibiotikums
    • nicht sinnvoll, da Sulbactam selbst keine nennenswerte antibakterielle Eigenwirkung besitzt
  • mögliche Kreuzallergie zwischen Penicillinen und Cephalosporinen beachten

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

geringfügig

Beta-Laktamase-Inhibitoren /Probenecid

Zusammensetzung

WSulbactam, Natriumsalz1094 mg
=Sulbactam1000 mg
=Natrium Ion98.6 mg

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Natriumspiegel C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
25 Stück kein gültiger Preis bekannt Pulver zur Herstellung einer Injektions- oder Infusionsloesu

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
25 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.