Fachinformation

ATC Code / ATC Name Digitoxin
Hersteller biomo pharma GmbH
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 16.83€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • manifeste chronische Herzinsuffizienz (aufgrund systolischer Dysfunktion); Tachyarrhythmia absoluta bei Vorhofflimmern/ Vorhofflattern; paroxysmales Vorhofflimmern/Vorhofflattern
    • allgemein:
      • sorgfältig überwachte Einstellung auf die individuelle therapeutische Dosis notwendig
      • Höhe der individuellen Dosierung hängt vom Glykosidbedarf sowie von der Eliminationsgeschwindigkeit ab
      • Dosierung individuell - vor allem nach dem Behandlungserfolg
      • tägliche Erhaltungsdosis von 0,07 - 0,1 mg Digitoxin häufig ausreichend, um effektive Serum-Digitoxin Konzentrationen zu erreichen
      • Patienten mit einigen besonderen Krankheitsbildern müssen mit reduzierter Glykosiddosierung und unter sorgfältiger ärztlicher Überwachung behandelt werden
      • regelmäßige Kontrolle des klinischen Bildes bei gleichzeitigem Monitoring der Digitoxin-Serumkonzentrationen empfohlen
      • im allgemeinen wird in Abhängigkeit vom Glykosidbedarf in der Praxis mit einer mittelschnellen Sättigungsbehandlung begonnen
      • Erwachsene:
        • 0,2 - 0,3 mg Digitoxin über 3 Tage
        • ab dem 4. Tag Erhaltungsbehandlung: 0,07 - 0,1 mg Digitoxin
    • Patienten < 60 Jahre, außer bei Untergewichtigen
      • Mittelschnelle Sättigungsbehandlung über 3 Tage:
        • z.B. 1 Tablette Digimed 0,1 mg 3mal / Tag (entsprechend 0,3 mg Digitoxin / Tag)
      • Erhaltungsbehandlung ab 4. Tag:
        • z. B. 1 Tablette Digimed 0,1 mg 1mal / Tag (entsprechend 0,1 mg Digitoxin / Tag)
      • für niedrigere Dosierungen (z. B. 0,08 mg, 0,07 mg) sind Darreichungsformen mit geeigneterem Wirkstoffgehalt einzusetzen
    • Bei Patienten über 60 Jahren (außer bei stark muskulösen) und bei Untergewichtigen
      • Sättigungsdosis:
        • z. B. 0,07 - 0,08 mg Digitoxin 3mal / Tag über 3 Tage
      • Erhaltungsdosis:
        • z. B. 0,07 - 0,08 mg Digitoxin 1mal / Tag
      • es stehen entsprechende Darreichungsformen mit niedrigerem Wirkstoffgehalt zur Verfügung
  • Eingeschränkte Leber- und/oder Nierenfunktion
    • gleichzeitig bestehende schwerer Leber- und Niereninsuffizienz:
      • Digitoxinbedarf kann vermindert sein
    • sehr schwere Niereninsuffizienz (GFR < 10 ml/min)
      • Digitoxinbedarf insbesondere zu Beginn der Therapie überprüfen und ggf. die Dosierung vermindern
  • Umstellung von Digoxin auf Digitoxin
    • vorausgegangene Behandlung mit anderen Herzglykosiden berücksichtigen
    • bei Umstellung auf die obengenannten Digitoxin 0,1 mg-Formen bei Nierengesunden:
      • Behandlungspause von 2 Tagen
      • bzw. bei Patienten mit gestörter Nierenfunktion (z. B. älteren Patienten): Behandlungspause von 3 Tagen oder länger
    • bereits mit Herzglykosiden vorbehandelte Patienten sollten bei Umstellung auf Digitoxin besonders engmaschig kontrolliert werden
  • Anwendungsdauer:
    • bestimmt der behandelnde Arzt
    • Digitalisbedürftigkeit bei Langzeittherapie durch kontrollierte Auslaßversuche überprüfen

Indikation

  • Manifeste chronische Herzinsuffizienz (aufgrund systolischer Dysfunktion)
  • Tachyarrhythmia absoluta bei Vorhofflimmern/ Vorhofflattern
  • Paroxysmales Vorhofflimmern/Vorhofflattern

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Digitoxin - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Digitoxin oder andere herzwirksame Glykosiden
  • Verdacht auf Digitalisintoxikation
  • Kammertachykardie oder Kammerflimmern
  • AV-Block II. oder III. Grades, pathologische Sinusknotenfunktion (ausgenommen bei Schrittmacher-Therapie)
  • vorgesehene elektrische Kardioversion
  • akzessorische atrioventrikuläre Leitungsbahnen (z.B. WPW-Syndrom) oder Verdacht auf solche
  • Carotissinussyndrom
  • Hypokaliämie
  • Hyperkalziämie
  • Hypomagnesiämie
  • hypertrophe Kardiomyopathie mit Obstruktion (idiopathische hypertrophe Subaortenstenose)
  • thorakale Aortenaneurysma
  • gleichzeitige intravenöse Gabe von Kalziumsalzen

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Digitalis-Glykoside /Calcium-Salze, parenteral

mittelschwer

CYP3A4-Substrate, diverse /Enzalutamid
Digitalis-Glykoside /Diuretika, kaliuretisch
Digitalis-Glykoside /Canagliflozin
Digitoxin /Rifamycine
Digitalis-Glykoside /Spironolacton
Digitalis-Glykoside /Schilddrüsenhormone
Digitalis-Glykoside /Parathyroidhormon
Digitalis-Glykoside /Amphotericin B
P-Glykoprotein-Substrate /Enzalutamid
Digitalis-Glykoside /Glucocorticoide, Mineralcorticoide
Digitalis-Glykoside /Somatostatin-Analoga
an Aktivkohle adsorbierbare Stoffe /Aktivkohle
Digitalis-Glykoside /Chinidin
Digitalis-Glykoside /Vitamin D
Digitalis-Glykoside /Amiodaron
Digitalis-Glykoside /Sympathomimetika
Digitalis-Glykoside /Venetoclax
Digitalis-Glykoside /Calcium-Antagonisten
Digitalis-Glykoside /Laxanzien
Cholinesterase-Hemmer /Digitalis-Glykoside
Digoxin und Derivate /HCV-Inhibitoren
Digitalis-Glykoside /Beta-Blocker
Digitalis-Glykoside /Makrolid-Antibiotika
Digitalis-Glykoside /Tetracycline
Digitalis-Glykoside /Carvedilol
CYP3A4-Substrate, diverse /Lumacaftor
Vitamin-K-Antagonisten /Digitalis-Glykoside
P-Glykoprotein-Substrate /Dabrafenib
Digitalis-Glykoside /Beta-Sympathomimetika
Digitalis-Glykoside /Diuretika, kaliumsparende
Digoxin und Derivate /Sarilumab
Digitalis-Glykoside /Azol-Antimykotika
Digitalis-Glykoside /P-Glykoprotein-Inhibitoren
CYP3A4-Substrate, diverse /Dabrafenib
Digitalis-Glykoside /Ranolazin
Digitalis-Glykoside /Ritonavir

geringfügig

Digitalis-Glykoside /Ledipasvir
Digitalis-Glykoside /Thyreostatika
P-Glykoprotein-Substrate /Tedizolid
Digitalis-Glykoside /Sulfonylharnstoffe
Digitalis-Glykoside /Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende
Digitalis-Glykoside /Fingolimod
Digitalis-Glykoside /Hydantoine
P-Glykoprotein-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
Digitalis-Glykoside /Brimonidin
P-Glykoprotein-Substrate /Idebenon
Digitalis-Glykoside /Tolvaptan
Digitalis-Glykoside /Amifampridin
Digitalis-Glykoside /Eliglustat
CYP3A4-Substrate, diverse /Encorafenib
Digitalis-Glykoside /Gallensäure-bindende Mittel
Digitalis-Glykoside /Suxamethonium
Digitalis-Glykoside /Olaparib
Digitalis-Glykoside /Crizotinib
CYP3A4-Substrate, diverse /Ibrutinib
P-Glykoprotein-Substrate /Ulipristal
Digitalis-Glykoside /Ticagrelor
Digitalis-Glykoside /Netupitant
Digitalis-Glykoside /Dalbavancin

unbedeutend

Stoffe mit GIT-funktionsabhängiger Bioverfügbarkei/Laxanzien, quellende
Digitalis-Glykoside /Temsirolimus

Zusammensetzung

WDigitoxin0.1 mg
HCarboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A+
HCarmellose, Natriumsalz+
HCellulose Pulver+
HCellulose, mikrokristallin+
HCrospovidon+
HErythrosin+
HKartoffelstärke+
HLactose 1-Wasser+
HMagnesium stearat+
HPovidon K25+
HSilicium dioxid, hochdispers+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
50 Stück 14.46 € Tabletten
100 Stück 16.83 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
50 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
100 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.