Fachinformation

ATC Code / ATC Name Diltiazem
Hersteller Pfizer Pharma GmbH
Darreichungsform Retard-Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 25.06€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • koronare Herzkrankheit
    • 1 Retardtablette (90 mg Diltiazemhydrochlorid) 2mal / Tag
    • Dosissteigerung, optional: schrittweise bis auf 4 Retardtabletten (360 mg Diltiazemhydrochlorid) / Tag
    • Langzeittherapie und andauernder therapeutischer Effekt
      • in Abständen von 2 - 3 Monaten überprüfen, ob Tagesdosis reduziert werden kann
    • Behandlungsdauer: in der Regel Langzeittherapie
    • Absetzen der Therapie
      • ausschleichend
        • v.a. bei Patienten mit Angina pectoris
  • Bluthochdruck
    • 1 Retardtablette (90 mg Diltiazemhydrochlorid) 2mal / Tag
    • Dosissteigerung, optional: auf max. 4 Retardtabletten (360 mg Diltiazemhydrochlorid) / Tag
    • nach Erreichen eines stabilen antihypertensiven Effektes
      • Möglichkeit einer Dosisverringerung überprüfen
    • Behandlungsdauer: in der Regel Langzeittherapie
    • Absetzen der Therapie
      • ausschleichend
        • v.a. bei Patienten mit Angina pectoris

Dosisanpassung

  • Niereninsuffizienz, Leberinsuffizienz, ältere Patienten
    • Diltiazem vorsichtig dosieren

Indikation

  • symptomatische koronare Herzkrankheit
    • chronisch stabile Angina pectoris (Belastungs-Angina)
    • instabile Angina pectoris (Crescendo-Angina, Ruhe-Angina)
    • vasospastische Angina pectoris (Prinzmetal-Angina, Variant-Angina)
  • Hypertonie

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Diltiazem - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Diltiazem
  • AV-Block II. oder III. Grades, SA-Block II. und III. Grades, Sinusknotensyndrom, außer bei Patienten mit Herzschrittmacher
  • Schock
  • akuter Herzinfarkt mit Komplikationen (Bradykardie, ausgeprägte Hypotonie, Linksherzinsuffizienz mit Lungenstauung)
  • manifeste Herzinsuffizienz
  • Vorhofflimmern/-flattern und gleichzeitiges Vorliegen eines WPW-Syndroms (erhöhtes Risiko der Auslösung einer Kammertachykardie)
  • Bradykardie (Ruhepuls < 50 Schläge pro Min.)
  • gleichzeitige intravenöse Gabe von Dantrolen
  • Kombination mit Ivabradin
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Sertindol /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Cariprazin /CYP3A4-Inhibitoren
Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge /S1P-Modulatoren
Calcium-Antagonisten /Dantrolen
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Makrolid-Antibiotika /Diltiazem
Calcium-Antagonisten /Grapefruit
Ivabradin /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Lomitapid /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Beta-Blocker /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern

mittelschwer

Calcium-Antagonisten /Johanniskraut
Theophyllin und Derivate /Diltiazem
Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge /Clonidin
Encorafenib /CYP3A4-Inhibitoren
Flecainid /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Ciclosporin /Calcium-Antagonisten
Eliglustat /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Saxagliptin /Diltiazem
Colchicin /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Chinidin /Diltiazem
Tolvaptan /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
CYP3A4-Substrate, diverse /Enzalutamid
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Calcium-Antagonisten /Idelalisib
Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge /Somatostatin-Analoga
Naloxegol /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
Ranolazin /Diltiazem
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Dronedaron /Verapamil, Diltiazem
Carbamazepin /Diltiazem
Amiodaron /Diltiazem
Phosphodiesterase-5-Hemmer /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Calcium-Antagonisten /Imatinib
CFTR-Modulatoren /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
Proteinkinase-Inhibitoren /Calcium-Antagonisten
Dapoxetin /Diltiazem
CYP3A4-Substrate, diverse /Lumacaftor
Calcium-Antagonisten /HIV-Protease-Inhibitoren
Immunsuppressiva /Calcium-Antagonisten
Diltiazem /Moracizin
Digitalis-Glykoside /Calcium-Antagonisten
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
CYP3A4-Substrate, diverse /Dabrafenib
Levosimendan /Vasodilatatoren, intravenöse
Siponimod /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
Guanfacin /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Cholesterin-Synthese-Hemmer /Diltiazem
Corticosteroide /Diltiazem
Buspiron /Diltiazem
Domperidon /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Venetoclax /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Fostamatinib /CYP3A4-Inhibitoren, starke
Irinotecan /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge

geringfügig

Antidepressiva, trizyklische /Diltiazem
Daclatasvir /Calcium-Antagonisten
Fentanyl und Derivate /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Amlodipin /Diltiazem
CYP3A4-Substrate, diverse /Encorafenib
Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge /Crizotinib
Calcium-Antagonisten /Muskelrelaxanzien, zentrale
Nitisinon /CYP3A4-Inhibitoren
Lithium /Diltiazem
CYP3A4-Substrate, diverse /Sarilumab
Insulin /Diltiazem
Lurasidon /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Calcium-Antagonisten /Efavirenz
Enfortumab Vedotin /CYP3A4-Inhibitoren
Paritaprevir /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Calcium-Antagonisten /Cobicistat
Desfesoterodin /Diltiazem
Cobimetinib /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Ospemifen /CYP3A4-Inhibitoren
Diltiazem /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
CYP3A4-, OATP1B1-, OATP1B3-Substrate /Remdesivir
Calcium-Antagonisten /Nitrate
Amifostin /Calcium-Antagonisten
Naldemedin /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge /Ozanimod
Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge /Phenytoin
Ticagrelor /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
Encainid /Diltiazem
Ruxolitinib /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
CYP3A4-Substrate, diverse /Ledipasvir
Nifedipin /Diltiazem
Dekongestiva /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Faktor Xa-Inhibitoren, orale /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Clindamycin /CYP3A4-Inhibitoren
Cilostazol /Diltiazem
CYP3A4, 2C- bzw. Pgp-Substrate /Cefiderocol

Zusammensetzung

WDiltiazem hydrochlorid90 mg
=Diltiazem82.72 mg
HCarmellose, Natriumsalz+
HHypromellose+
HLactose 1-Wasser+
HMacrogol 6000+
HMagnesium stearat+
HRizinusöl, hydriert+
HSimeticon+
HStearinsäure+
HTalkum+
HTitan dioxid+
HGesamt Natrium Ion1 mmol
=Gesamt Natrium Ion+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Obstipation B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
30 Stück 15.54 € Retard-Tabletten
100 Stück 25.06 € Retard-Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
30 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.