Fachinformation

ATC Code / ATC Name Dobutamin
Hersteller Hexal AG
Darreichungsform Pulver zur Herstellung Einer Infusionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 1 Stück: 21.46€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Dobutamin muss individuell dosiert werden!
  • Die erforderliche Infusionsgeschwindigkeit richtet sich nach dem Ansprechen des Patienten auf die Therapie und die Nebenwirkungen.
  • Bei Erwachsenen
    • Erfahrungsgemäß spricht die Mehrzahl der Patienten auf Dosen von 2,5 - 10 Mikrogramm Dobutamin/kg KG/min an. In Einzelfällen wurden Dosen bis 40 Mikrogramm Dobutamin/kg KG/min verabreicht.
  • Kinder und Jugendliche
    • Bei allen pädiatrischen Altersklassen (Neugeborene bis 18 Jahre) wird eine anfängliche Dosis von 5 Mikrogramm/kg/Minute, angepasst je nach klinischer Wirkung auf 2 - 20 Mikrogramm/kg/Minute empfohlen.
    • Gelegentlich ist eine Dosis von 0,5 - 1,0 Mikrogramm/kg/Minute bereits ausreichend.
    • Es wird davon ausgegangen, dass die geringste wirksame Dosis für Kinder höher ist als für Erwachsene. Vorsicht ist geboten bei der Verabreichung von hohen Dosen, weil ebenfalls davon ausgegangen wird, dass die höchste tolerierte Dosis für Kinder geringer ist als für Erwachsene. Die meisten Nebenwirkungen (vor allem Tachykardie) werden bei Dosierungen größer als oder gleich 7,5 Mikrogramm/kg/Minute beobachtet, aber es ist ausreichend, die Dosis der Dobutamininfusion zu verringern oder zu beenden, um unerwünschte Wirkungen rasch zu beenden.
    • Eine große Variabilität wurde bei pädiatrischen Patienten für die Plasmakonzentration beobachtet, die für eine hämodynamische Antwort (Schwellenwert) und das Verhältnis der hämodynamischen Antwort zu steigenden Plasmakonzentrationen erforderlich ist. Dies zeigt, dass die erforderliche Dosis für Kinder nicht a priori festzulegen ist und titriert werden sollte, um der vermutlich geringeren therapeutischen Breite bei Kindern Rechnung zu tragen.
    • Art der Anwendung
      • Zur kontinuierlichen intravenösen Infusion via Infusionspumpe wird auf eine Konzentration von 0,5 bis 1 mg/ml (max. 5 mg/ml bei Flüssigkeitsbeschränkung) mit 5 %iger Glucose- oder 0,9 %iger Natriumchloridlösung verdünnt. Lösungen höherer Konzentrationen sollten nur über einen zentralen Venenkatheter infundiert werden. Die intravenöse Infusion von Dobutamin ist inkompatibel mit Bikarbonat und anderen stark alkalischen Lösungen.
      • Neugeborenen-Intensivstation: Verdünnen Sie eine Menge von 30 mg/kg Körpergewicht bis zu einem Endvolumen von 50 ml Infusionslösung. Eine intravenöse Infusionsrate von 0,5 ml/h ergibt eine Dosis von 5 Mikrogramm/kg/Minute.
  • Es wird empfohlen, vor dem Absetzen von Dobutamin HEXAL® die Dosis schrittweise zu reduzieren!
  • Tabellen, aus denen für verschiedene Dosierungen die Infusionsraten bei unterschiedlichen Ausgangskonzentrationen hervorgehen.:
  • Dosierung für Infusionspumpen
    • 1 Durchstechflasche/Injektionsflasche à 250 mg Dobutamin auf 50 ml Lösungsvolumen
      • Patientengewicht: 50 kg
        • Dosierungsbereich: Niedrig 2,5 µg/kg/min
          • ml/Std. (ml/min): 1,5 (0,025)
        • Dosierungsbereich: Mittel 5 µg/kg/min
          • ml/Std. (ml/min): 3,0 (0,05)
        • Dosierungsbereich: Hoch 10 µg/kg/min
          • ml/Std. (ml/min): 6,0 (0,10)
      • Patientengewicht: 70 kg
        • Dosierungsbereich: Niedrig 2,5 µg/kg/min
          • ml/Std. (ml/min): 2,1 (0,035)
        • Dosierungsbereich: Mittel 5 µg/kg/min
          • ml/Std. (ml/min): 4,2 (0,07)
        • Dosierungsbereich: Hoch 10 µg/kg/min
          • ml/Std. (ml/min): 8,4 (0,14)
      • Patientengewicht: 90 kg
        • Dosierungsbereich: Niedrig 2,5 µg/kg/min
          • ml/Std. (ml/min): 2,7 (0,045)
        • Dosierungsbereich: Mittel 5 µg/kg/min
          • ml/Std. (ml/min): 5,4 (0,09)
        • Dosierungsbereich: Hoch 10 µg/kg/min
          • ml/Std. (ml/min): 10,8 (0,18)
  • Dosierung für Dauerinfusionsgeräte
    • 1 Durchstechflasche/Injektionsflasche à 250 mg Dobutamin auf 500 ml Lösungsvolumen*
      • Patientengewicht: 50 kg
        • Dosierungsbereich: Niedrig 2,5 µg/kg/min
          • ml/Std.* (Tropfen/min)*: 15 (5)
        • Dosierungsbereich: Mittel 5 µg/kg/min
          • ml/Std.* (Tropfen/min)*: 30 (10)
        • Dosierungsbereich: Hoch 10 µg/kg/min
          • ml/Std.* (Tropfen/min)*: 60 (20)
      • Patientengewicht: 70 kg
        • Dosierungsbereich: Niedrig 2,5 µg/kg/min
          • ml/Std.* (Tropfen/min)*: 21 (7)
        • Dosierungsbereich: Mittel 5 µg/kg/min
          • ml/Std.* (Tropfen/min)*: 42 (14)
        • Dosierungsbereich: Hoch 10 µg/kg/min
          • ml/Std.* (Tropfen/min)*: 84 (28)
      • Patientengewicht: 90 kg
        • Dosierungsbereich: Niedrig 2,5 µg/kg/min
          • ml/Std.* (Tropfen/min)*: 27 (9)
        • Dosierungsbereich: Mittel 5 µg/kg/min
          • ml/Std.* (Tropfen/min)*: 54 (18)
        • Dosierungsbereich: Hoch 10 µg/kg/min
          • ml/Std.* (Tropfen/min)*: 108 (36)
    • * Bei doppelter Konzentration, d.h. bei 2-mal 250 mg Dobutamin auf 500 ml bzw. 250 mg auf 250 ml Lösungsvolumen, sind die Infusionsraten zu halbieren.
  • Während der Anwendung von Dobutamin HEXAL® sollten Herzfrequenz, -rhythmus, Blutdruck, Urinfluss und Infusionsgeschwindigkeit engmaschig überwacht werden. Es sollten, wenn möglich, Herzminutenvolumen, zentraler Venendruck (ZVD) und pulmonal-kapillärer Verschlussdruck (PCWP) im Verlauf kontrolliert werden.
  • Die Dauer der Infusionsbehandlung richtet sich nach den klinischen Erfordernissen und ist vom Arzt zu bestimmen.

Indikation

  • Dobutamin ist indiziert, wenn eine positiv inotrope Behandlung erforderlich ist, für Patienten mit kardialer Dekompensation infolge einer eingeschränkten myokardialen Kontraktilität, die entweder bedingt ist durch eine organische Herzerkrankung oder durch einen herzchirurgischen Eingriff, vor allem, wenn es sich um eine kardiale Dekompensation mit vermindertem Herzzeitvolumen (low cardiac output) und erhöhtem Pulmonalkapillar-Druck (PCP) handelt.
  • Kinder und Jugendliche
    • Dobutamin ist indiziert bei allen pädiatrischen Altersklassen (von Neugeborenen bis 18 Jahre) als inotrope Unterstützung bei geringem Herzzeitvolumen mit Hypoperfusion, die aus dekompensiertem Herzversagen nach Herzchirurgie, Kardiomyopathien und nach kardiogenem oder septischem Schock resultieren.
  • Hinweis
    • Bei kardiogenem Schock, charakterisiert durch Herzversagen und schwere Hypotension und bei septischem Schock ist Dopamin das Mittel der 1. Wahl. Bei gestörter ventrikulärer Funktion, erhöhtem ventrikulärem Füllungsdruck und erhöhtem systemischen Widerstand kann sich die zusätzliche Gabe von Dobutamin bei Patienten, die bereits mit Dopamin behandelt werden, als sinnvoll erweisen.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile
  • mechanische Behinderung der ventrikulären Füllung und/oder des Ausflusses wie z. B. Perikardtamponade, Perikarditis constrictiva, hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie, schwere Aortenstenose
  • hypovolämische Zustände
  • gleichzeitige Gabe von MAO-Hemmstoffen, da hierunter lebensbedrohliche Nebenwirkungen auftreten können (z. B. hypertensive Krisen, Kreislaufversagen, Rhythmusstörungen und intrakranielle Blutungen)

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Sympathomimetika /MAO-Hemmer
Vasopressoren /Chloroprocain
Sympathomimetika /Furazolidon

mittelschwer

Chinidin /Sympathomimetika
Guanethidin /Sympathomimetika
Sympathomimetika, direkte /Noradrenalin-Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer, sele
Sympathomimetika, direkte /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Mutterkorn-Alkaloide /Sympathomimetika
Sympathomimetika /Rauwolfia-Alkaloide
Sympathomimetika /Stoffe, die die Dopaminwirkung verstärken
Digitalis-Glykoside /Sympathomimetika
Inhalations-Narkotika, halogenierte /Sympathomimetika

geringfügig

ZNS-Stimulanzien /Sympathomimetika
Antidiabetika /Sympathomimetika
COMT-Substrate /COMT-Hemmer
Methylphenidat /Sympathomimetika
Sympathomimetika /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Sympathomimetika /Oxytocin-Derivate
ACE-Hemmer /Sympathomimetika
Alprostadil /Sympathomimetika
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
Dobutamin /ACE-Hemmer

Zusammensetzung

WDobutamin hydrochlorid280 mg
=Dobutamin250 mg
HMannitol+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Verlängerung der QT-Zeit B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
1 Stück 21.46 € Pulver zur Herstellung Einer Infusionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
1 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.