Fachinformation

ATC Code / ATC Name Propranolol
Hersteller MIBE GmbH Arzneimittel
Darreichungsform Filmtabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 30 Stück: 13.9€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Arterielle Hypertonie
    • Dosierung individuell v.a. nach Behandlungserfolg
    • 1 Tablette (40 mg Propranololhydrochlorid) 2 - 3mal / Tag (entsprechend 80 - 120 mg Propranololhydrochlorid)
    • Dosissteigerung, optional:
      • 2 Tabletten (80 mg Propranololhydrochlorid) 2 - 3mal / Tag (entsprechend 160 - 240 mg Propranololhydrochlorid)
      • 4 Tabletten (160 mg Propranololhydrochlorid) 2mal / Tag (entsprechend 320 mg Propranololhydrochlorid)
  • Koronare Herzkrankheit, tachykarde Herzrhythmusstörungen
    • Dosierung individuell v.a. nach Behandlungserfolg
    • 1 Tablette (40 mg Propranololhydrochlorid) 3mal / Tag (entsprechend 120 mg Propranololhydrochlorid)
    • Dosissteigerung, optional:
      • 2 Tabletten (80 mg Propranololhydrochlorid) 2 - 3mal / Tag (entsprechend 160 - 240 mg Propranololhydrochlorid)
      • die optimale Erhaltungsdosis muss individuell festgelegt werden
    • Arrhythmien bei Kindern und Jugendlichen
      • Dosierung individuell v.a. nach Behandlungserfolg
      • 0,25 - 0,5 mg / kg Körpergewicht 3 - 4mal / Tag
      • ggf. Dosisanpassung in Abhängigkeit vom klinischen Ansprechen
      • Maximaldosis: 1 mg / kg KG 4mal / Tag
      • max. Gesamttagesdosis: 160 mg
  • Reinfarktprophylaxe
    • Dosierung individuell v.a. nach Behandlungserfolg
    • Behandlungsbeginn: zwischen dem 5. und 21. Tag nach dem Myokardinfarkt
    • 1 Tablette (40 mg Propranololhydrochlorid) 3mal / Tag (entsprechend 120 mg Propranololhydrochlorid) über 2 - 3 Tage
    • danach 1 - 2 Tabletten (40 - 80 mg Propranololhydrochlorid) 2mal / Tag (entsprechend 80 - 160mg Propranololhydrochlorid)
  • Hyperkinetisches Herzsyndrom (so genannte funktionelle Herzbeschwerden)
    • Dosierung individuell v.a. nach Behandlungserfolg
    • 1 Tablette (40 mg Propranololhydrochlorid) 3mal / Tag (entsprechend 120 mg Propranololhydrochlorid)
  • Essentieller Tremor, Migräneprophylaxe, Symptomatische Therapie des primären Angstsyndroms
    • Dosierung individuell v.a. nach Behandlungserfolg
    • 1 Tablette (40 mg Propranololhydrochlorid) 2 - 3mal / Tag (entsprechend 80 - 120 mg Propranololhydrochlorid)
    • die Dosierung und das Dosierungsintervall müssen bei diesen Indikationen individuell ermittelt werden
  • Hyperthyreose (symptomatische Therapie als Ergänzung oder bis zum Wirksamwerden spezifischer Maßnahmen)
    • Dosierung individuell v.a. nach Behandlungserfolg
    • 1 Tablette (40 mg Propranololhydrochlorid) 3 - 4mal / Tag (entsprechend 120 - 160 mg Propranololhydrochlorid)
  • Behandlungsdauer:
    • zeitlich nicht begrenzt
    • nach längerer Anwendung sollte die Behandlung grundsätzlich langsam ausschleichend unterbrochen oder abgesetzt werden, da abruptes Absetzen zu Herzischämie mit Exazerbation einer Angina pectoris, zu einem Herzinfarkt oder zur Exazerbation einer Hypertonie führen kann

Dosisanpassung

  • stark eingeschränkte Leber- oder Nierenfunktion
    • die Elimination von Propranolol ist reduziert
    • unter Umständen ist eine Dosisreduktion erforderlich

Indikation

  • hyperkinetisches Herzsyndrom (so genannte funktionelle Herzbeschwerden)
  • Hyperthyreose (symptomatische Therapie als Ergänzung oder bis zum Wirksamwerden spezifischer Maßnahmen)
  • arterielle Hypertonie
  • koronare Herzkrankheit
  • tachykarde Herzrhythmusstörungen
  • Reinfarktprophylaxe
  • symptomatische Therapie des primären Angstsyndroms
  • essentieller Tremor
  • Migräneprophylaxe

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Propranolol - peroral

feste Darreichungsform

  • Überempfindlichkeit gegen Propranolol oder andere Beta-Rezeptorenblocker
  • AV-Block II. und III. Grades
  • Sick-Sinus-Syndrom
  • höhergradiger sinuatrialer Block
  • Bradykardie (Ruhepuls vor Behandlungsbeginn unter 50 Schlägen pro Min.)
  • manifeste Herzinsuffizienz; nichtkompensierte Herzinsuffizienz (NYHA III und IV)
  • Prinzmetal-Angina
  • Schock
  • Hypotonie (< 90 mmHg systolisch)
  • pulmonale Hypertonie
  • bronchiale Hyperreagibilität (z.B. bei Asthma bronchiale)
  • Asthma bronchiale und Bronchospasmus
  • chronisch obstruktive Atemwegserkrankungen
  • gleichzeitige Behandlung mit MAO-Hemmern und anderen adrenerge Impulse verstärkenden Medikamenten
  • gleichzeitige Behandlung mit Calciumantagonisten mit negativ inotroper Wirkung wie Verapamil und Diltiazem
    • eine Therapieumstellung von einer auf die andere Substanz sollte erst einige Tage nach Absetzen erfolgen
  • nach langer Nahrungskarenz
  • Urämie
  • metabolische Azidose
  • schwere periphere Durchblutungsstörungen
  • Hypoglykämieneigung, z.B. Patienten, die längere Zeit gefastet haben oder eine diesbezüglich eingeschränkte gegenregulatorische Reserve haben
  • unbehandeltes Phäochromozytom

Kontraindikationen bei der Indikation Behandlung proliferativer infantiler Hämangiome (flüssige Darreichungsform)

  • Überempfindlichkeit gegen Propranolol
  • Frühgeborene, bei denen das korrigierte Alter von 5 Wochen noch nicht erreicht ist
    • das korrigierte Alter wird errechnet, indem man die Anzahl der Wochen, die das Kind zu früh geboren wurde, vom tatsächlichen Alter abzieht
  • gestillte Kinder, deren Mutter mit Arzneimitteln behandelt wird, die nicht zusammen mit Propranolol angewendet werden dürfen
  • Bradykardie unterhalb folgender Grenzwerte:
    • 0 - 3 Monate: 100 Herzschläge / Min.
    • 3 - 6 Monate: 90 Herzschläge / Min.
    • 6 - 12 Monate: 80 Herzschläge / Min.
  • niedriger Blutdruck unterhalb folgender Grenzwerte:
    • 0 - 3 Monate: 65 / 45 mmHg
    • 3 - 6 Monate: 70 / 50 mmHg
    • 6 - 12 Monate: 80 / 55 mmHg
  • Asthma oder anamnestisch bekannter Bronchospasmus
  • Atrioventrikulärer Block 2. oder 3. Grades
  • Erkrankung des Sinusknotens (einschließlich sinuatrialer Block)
  • kardiogener Schock
  • nicht behandelte Herzinsuffizienz
  • Prinzmetal-Angina
  • schwere periphere arterielle Kreislaufstörungen (Raynaud-Phänomen)
  • Kleinkinder mit Hypoglykämieneigung
  • Phäochromozytom

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

CYP2D6-Substrate /Artemether, Lumefantrin
Beta-Blocker /Phenothiazine
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Beta-Blocker /MAO-Hemmer
Allergenextrakte /Beta-Blocker
Beta-Blocker /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge

mittelschwer

Insulin /Beta-Blocker, nicht-kardioselektive
Beta-Blocker /Cimetidin
Beta-Blocker /COX-2-Hemmer
Beta-Blocker /Diphenhydramin
CYP3A4-Substrate, diverse /Enzalutamid
Rizatriptan /Propranolol
CYP2D6-Substrate /Hydroxyzin
Beta-Blocker /Thyreostatika
Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten /Beta-Blocker
Beta-Blocker /S1P-Modulatoren
CYP2D6-Substrate /Mirabegron
Beta-Blocker /Hydralazin
Beta-Blocker /Rifamycine
Ajmalin /Beta-Blocker
Beta-Blocker /Somatostatin-Analoga
CYP2D6-Substrate /Dacomitinib
Mutterkorn-Alkaloide /Beta-Blocker
Disopyramid /Beta-Blocker
Epinephrin und Derivate /Beta-Blocker, nicht-kardioselektive
Beta-Sympathomimetika /Beta-Blocker
CYP3A4-Substrate, diverse /Lumacaftor
Beta-Blocker /Antirheumatika, nicht-steroidale
Digitalis-Glykoside /Beta-Blocker
Beta-Blocker /ZNS-Stimulanzien
CYP2D6-Substrate /Givosiran
Beta-Blocker /Flecainid
Beta-Blocker /Barbiturate
Beta-Blocker /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Beta-Blocker /Haloperidol
CYP3A4-Substrate, diverse /Dabrafenib

geringfügig

Cholinesterase-Hemmer /Beta-Blocker
Beta-Blocker /Sulfinpyrazon
Beta-Blocker /Gefitinib
Beta-Blocker /Antiarrhythmika
Beta-Blocker /Calcium-Antagonisten, Dihydropyridine
Beta-Blocker /Proteinkinase-Inhibitoren
Antikoagulanzien /Beta-Blocker
Lidocain /Beta-Blocker
Glucagon /Beta-Blocker
Maprotilin /Beta-Blocker
Theophyllin /Propranolol
CYP2D6-Substrate /Interferon alpha
Amifostin /Beta-Blocker
Beta-Blocker /Ranolazin
Beta-Blocker /Hydroxychloroquin
Beta-Blocker /Fluvoxamin
CYP3A4-Substrate, diverse /Sarilumab
Melatonin-Rezeptor-Agonisten /Propranolol
Beta-Blocker /Glucagon
Beta-Blocker /Asenapin
Beta-Blocker /Salicylate
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Beta-Blocker
Gabapentin /Beta-Blocker
CYP2D6-Substrate /Abirateron
Beta-Blocker /Gallensäure-bindende Mittel
Beta-Blocker /Chinidin
Alpha-2-Rezeptoragonisten /Beta-Blocker
Loxapin /Propranolol
Fampridin /Beta-Blocker
Beta-Blocker /Kontrazeptiva, orale
Beta-Blocker /Bupropion
Phenformin /Beta-Blocker
Beta-Blocker /Muskelrelaxanzien, zentrale
Melatonin-Rezeptor-Agonisten /CYP1A2-Inhibitoren, diverse
CYP3A4-Substrate, diverse /Encorafenib
Beta-Blocker /Propafenon
Beta-Blocker /Gyrase-Hemmer
Antidepressiva, trizyklische /Beta-Blocker
Antidiabetika, orale /Beta-Blocker
Beta-Blocker /Schilddrüsenhormone
CYP3A4-Substrate, diverse /Ibrutinib
Beta-Blocker /Aluminium-Salze
Beta-Blocker /Terbinafin
Dexmedetomidin /Beta-Blocker
Tasimelteon /Beta-Blocker
Beta-Blocker /Theophyllin
CYP3A4-Substrate, diverse /Ledipasvir

unbedeutend

Beta-Blocker /Schleifendiuretika
Paracetamol /Propranolol
Beta-Blocker /Ascorbinsäure
Beta-Blocker /Ethanol
Isoniazid /Beta-Blocker
Benzodiazepine /Beta-Blocker

Zusammensetzung

WPropranolol hydrochlorid40 mg
=Propranolol35.07 mg
HCarmellose, Calciumsalz+
HGelatine+
HGlycerol+
HHypromellose+
HLactose 1-Wasser147.4 mg
HMagnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]+
HTitan dioxid+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
10X30 Stück kein gültiger Preis bekannt Filmtabletten
30 Stück 13.9 € Filmtabletten
50 Stück 15.17 € Filmtabletten
100 Stück 17.98 € Filmtabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
10X30 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
30 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
50 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.