Fachinformation

ATC Code / ATC Name Sulpirid
Hersteller EMRA-MED Arzneimittel GmbH
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 30.95€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Schizophrenie
    • Dosierung und Anwendungsdauer richten sich nach individueller Reaktionslage sowie Art und Schwere des Krankheitsbildes
    • einschleichend dosieren
    • initial: 1/2 Tablette 3mal / Tag (300 mg Sulpirid / Tag)
    • Erhaltungsdosis: 2 - 4 Tabletten (400 - 800 mg Sulpirid) / Tag, verteilt auf 2 - 4 Einzelgaben
    • max. Tagesdosis: 5 Tabletten (1000 mg Sulpirid / Tag), verteilt auf mehrere Gaben
    • therapieresistente Schizophrenie
      • im Einzelfall bis max. Tagesdosis: 1600 mg Sulpirid / Tag (nur über psychiatrische Verordnung)
    • akute Krankheitsbilder
      • initial 200 - 1000 mg Sulpirid i.m. / Tag
      • Behandlungsdauer: 2 - 9 Tage
    • Behandlungsdauer
      • behandelnder Arzt bestimmt Dosierung und Dauer der Behandlung je nach Verlauf des Krankheitsbildes
      • je nach Beschwerdebild Tagesdosis nach ca. 1 - 3 Wochen verringern bzw. erhöhen
      • bei Langzeittherapie Notwendigkeit der fortgesetzten Behandlung alle 3 - 6 Mon. überprüfen

Dosisanpassung

  • ältere Patienten
    • 50 % der Tagesdosis
  • eingeschränkte Nierenfunktion
    • niedrigere Tagesdosen abhängig vom Schweregrad der Einschränkung
      • Kreatinin-Clearance 30 - 60 ml / Min.: 50 % der Tagesdosis
      • Kreatinin-Clearance 10 - 30 ml / Min.: 30 % der Tagesdosis
      • Kreatinin-Clearance < 10 ml / Min.: 20 % der Tagesdosis
  • Kinder ab 6 Jahren
    • initial 1 - 2 mg Sulpirid / kg KG / Tag
    • Erhaltungsdosis: 5 mg Sulpirid / kg KG / Tag
    • max. Tagesdosis: 3 - 10 mg Sulpirid / kg KG / Tag, verteilt auf 2 - 3 Einzelgaben
  • Kinder und Jugendliche < 10 Jahre
    • 200 mg Tabletten wegen des zu hohen Wirkstoffgehaltes ungeeignet

Indikation

  • akute und chronische Schizophrenien im Erwachsenen- und Kindesalter

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Sulpirid - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Sulpirid oder Benzamidderivate
  • akute Alkohol-, Schlafmittel-, Analgetika (Opiate)- und Psychopharmaka-Intoxikation
  • maniforme Psychosen
  • hirnorganische Erkrankungen, insbesondere des Alters, die mit Erregungszuständen einhergehen (organisches Psychosyndrom)
  • Krampfanfälle (z.B. Epilepsie)
  • Parkinsonsche Erkrankung
  • in Kombination mit Levodopa
  • Tumoren der Nebennieren (Phäochromozytom)
  • bestehende Hyperprolaktinämie
  • prolaktinabhängige Tumoren sowie allen Mammatumoren
  • Kombination mit Levodopa
  • Kinder (< 6 Jahre)
  • kontraindiziert in Abhängigkeit von Indikation und Zulassungsstatus: Kinder (>= 6 Jahre) und Jugendliche
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Gonadotropin-Releasing-Hormon-Antagonisten /Neuroleptika
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Neuroleptika
Neuroleptika /Gyrase-Hemmer
Neuroleptika /Antiprotozoenmittel
Antiarrhythmika /Neuroleptika
Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Toremifen /Neuroleptika

mittelschwer

Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Opioide /Neuroleptika
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Bupropion /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Neuroleptika /Tetrabenazin
Ethanol /Neuroleptika
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Tramadol
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Neuroleptika /Anticholinergika

geringfügig

Ropinirol /Dopamin-Antagonisten
Neuroleptika /Tizanidin
Angiotensin-II-Antagonisten /Neuroleptika
Thiazid-Diuretika /Neuroleptika
Dopamin-Agonisten /Neuroleptika
Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
Levodopa /Neuroleptika
Methylphenidat /Neuroleptika

Zusammensetzung

WSulpirid200 mg
HKartoffelstärke+
HLactose 1-Wasser+
HMagnesium stearat+
HMethylcellulose+
HSilicium dioxid, gefällt+
HTalkum+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Verlängerung der QT-Zeit B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
50 Stück 21.0 € Tabletten
100 Stück 30.95 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
50 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
100 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.