Fachinformation

ATC Code / ATC Name Codein, Kombinationen exkl. Psycholeptika
Hersteller Glenwood GmbH
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 180 Stück: 55.8€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: Kombinationspackung mit weissen Tag-Tabletten mit 250 mg Acetylsalicylsäure, 250 mg Paracetamol, 50 mg Coffein und blauen Nacht-Tabletten mit 250 mg Acetylsalicylsäure, 250 mg Paracetamol, 30mg Codeinphosphathemihydrat

  • akute mässig starke Schmerzen
    • allgemein
      • Paracetamol:
        • Dosierung in Abhängigkeit von KG und Alter (in der Regel 10 - 15 mg / kg KG als Einzeldosis)
        • tägl. Maximaldosis: bezogen auf den Paracetamol-Anteil der fixen Kombination: 60 mg / KG
      • bezogen auf den Codein-Anteil in den blauen Nacht-Tabletten ergibt sich daraus eine max. Tagesdosis von 90 mg Codeinphosphat-Hemihydrat (entsprechend 3 Nacht-Tabletten)
      • Dosierungsintervall:
        • richtet sich nach der Symptomatik und der max. Tagesgesamtdosis
        • mind. 6 Stunden
      • Behandlungsdauer:
        • vom Arzt bestimmt
        • bei Beschwerden, die > 4 Tage anhalten: Arzt aufsuchen
        • allgemein: Paracetamol-haltige Arzneimittel ohne ärztlichen oder zahnärztlichen Rat nur wenige Tage und nicht in erhöhter Dosis anwenden
    • am Tag: Erwachsene und Jugendliche (> 12 Jahre und ab 43 kg KG)
      • 1 - 2 weisse Tabletten (250 - 500 mg Acetylsalicylsäure, 250 - 500 mg Paracetamol und 50 - 100 mg Coffein) bis zu 3mal / Tag (in der Regel im Abstand von 6 - 8 Stunden)
      • tägl. Maximaldosis: 3 - 6 Tabletten (750 - 1500 mg Acetylsalicylsäure, 750 - 1500 mg Paracetamol und 150 - 300 mg Coffein)
    • für die Nacht: Erwachsene und Jugendliche (> 12 Jahre und ab 43 kg KG)
      • 1 - 2 blaue Nacht-Tabletten (250 - 500 mg Acetylsalicylsäure, 250 - 500 mg Paracetamol und 30 - 60 mg Codeinphosphat)
      • Maximaldosis pro Nacht: 3 blaue Nacht-Tabletten (750 mg Acetylsalicylsäure, 750 mg Paracetamol und 90 mg Codeinphosphat)

Dosisanpassung

  • Leberinsuffizienz, leichte Niereninsuffizienz, Gilbert-Syndrom, chronischer Alkoholmissbrauch und Dialysepatienten
    • Dosisreduktion bzw. Dosisintervall verlängern
  • schwere Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance < 10 ml / Min.)
    • Dosisintervall von mind. 8 Stunden einhalten
  • ältere Patienten
    • keine spezielle Dosisanpassung erforderlich
  • Kinder < 12 Jahre:
    • kontraindiziert wegen des Risikos einer Opioidvergiftung auf Grund der variablen und unvorhersehbaren Verstoffwechselung von Codein zu Morphin
  • Kinder und Jugendliche (0 - 18 Jahre), die sich einer Tonsillektomie und/oder Adenotomie zur Behandlung eines obstruktiven Schlafapnoe-Syndroms unterziehen müssen, aufgrund eines erhöhten Risikos zur Ausbildung von schwerwiegenden und lebensbedrohlichen Nebenwirkungen: Codeinhaltige Nacht-Tabletten kontraindiziert

Indikation

  • akute mässig starke Schmerzen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Codein, Kombinationen exkl. Psycholeptika - peroral

Codein, Paracetamol und Coffein

  • Überempfindlichkeit gegen Paracetamol, Codein und/oder Coffein
  • schwere hepatozelluläre Insuffizienz (Child-Pugh >/=9)
  • schwere Ateminsuffizienz
  • Pneumonie
  • akuter Asthmaanfall
  • nahende Geburt
  • drohende Frühgeburt
  • Kinder unter 12 Jahren
  • bei allen Kindern und Jugendlichen (0-18 Jahre), die sich einer Tonsillektomie und/oder Andenotomie zur Behandlung eines obstruktiven Schlafapnoe-Syndroms unterziehen müssen, auf Grund eines erhöhten Risikos zur Ausbildung von schwerwiegenden und lebensbedrohlichen Nebenwirkungen
  • Frauen während der Stillzeit
  • Patienten, für die bekannt ist, dass sie vom CYP2D6-Phänotyp ultraschnelle Metabolisierer sind

Codein, Paracetamol und Acetylsalicylsäure

  • Überempfindlichkeit gegen Acetylsalicylsäure, Paracetamol, Codein und/oder Coffein
  • Asthmaanfälle oder in anderer Weise allergische Reaktionen in der Vergangenheit gegen Salicylate oder andere nichtsteroidale Entzündungshemmer
  • gastrointestinale Blutungen oder Perforation (Magen- oder Darmdurchbruch) in der Vorgeschichte, die durch eine vorherige Therapie mit NSAR's bedingt waren
  • aktive oder in der Vorgeschichte bekannte Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre / Hämorrhagie mit mindestens zwei unverkennbaren Episoden von erwiesener Ulzeration oder Blutungen
  • krankhaft erhöhte Blutungsneigung
  • Leber- und Nierenversagen
  • schwere nicht eingestellte Herzinsuffizienz
  • Kombination mit Methotrexat 15 mg oder mehr pro Woche
  • Schwangerschaft (3. Trimenon)
  • Kinder unter 12 Jahren
  • zusätzlich aufgrund des Codein-Anteils:
    • Ateminsuffizienz
    • Atemdepression
    • Pneumonie
    • akuter Asthmaanfall
    • Koma
    • nahende Geburt
    • drohende Frühgeburt
    • Frauen während der Stillzeit
    • alle Kinder und Jugendliche (0 - 18 Jahre), die sich einer Tonsillektomie und/oder Adenotomie zur Behandlung eines obstruktiven Schlafapnoe-Syndroms unterziehen müssen, aufgrund eines erhöhten Risikos zur Ausbildung von schwerwiegenden und lebensbedrohlichen Nebenwirkungen
    • Patienten, für die bekannt ist, dass sie vom CYP2D6-Phänotyp ultraschnelle Metabolisierer sind

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Streptozocin /Stoffe mit potentiell nephrotoxischen UAW
Ketorolac /Salicylate
Natriumoxybat /Opioide
Urikosurika /Acetylsalicylsäure
Lebend-Impfstoffe /Salicylate
Vitamin-K-Antagonisten /Salicylate, hoch dosiert
Opioide /Naltrexon
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Dabigatran /Antirheumatika, nicht-steroidale
Opioide /MAO-Hemmer
CYP2D6-Substrate /Artemether, Lumefantrin
Methotrexat /Salicylate
Opium-Derivate, motilitätshemmende /Laxanzien, quellende
Opioid-Agonisten, reine /Opioid-Agonisten/-Antagonisten

mittelschwer

Mifamurtid /Antirheumatika, nicht-steroidale
CYP2D6-Substrate /Givosiran
CYP2D6-Substrate /Dacomitinib
Coffein /Doxapram
CYP2D6-Substrate /Hydroxyzin
Antirheumatika, nicht-steroidale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Opioide
Thrombozytenaggregationshemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
Ketoconazol /Paracetamol
Opioide /Ketamin
CYP1A2-Substrate /Givosiran
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
ACE-Hemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Salicylate /Carboanhydrase-Hemmer
Heparine /Salicylate, hoch dosiert
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Salicylate /Cilostazol
Flucloxacillin /Paracetamol
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Opioide /Phenothiazine
Opioide /Neuroleptika
Insulin /Salicylate
COX-2-Hemmer /Antirheumatika, nicht-selektive
Theophyllin und Derivate /Coffein
Barbiturate /Opioide
Opioid-Agonisten /Leteremovir
Hypnotika, Benzodiazepin-ähnlich /Opioide
Opioide /Rifamycine
Schleifendiuretika /Antirheumatika, nicht-steroidale
Opioide /Cimetidin
Antirheumatika, nicht-steroidale /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Opioide /Antiepileptika, enzyminduzierende
Salicylate /Corticosteroide
Gaxilose /Antirheumatika, nicht-steroidale
Clozapin /Coffein
Sulfinpyrazon /Salicylate
Opioide /Ethanol
Valproinsäure /Acetylsalicylsäure
Angiotensin-II-Antagonisten /Antirheumatika, nicht-steroidale
Flupirtin /Paracetamol
Paracetamol /Hydantoine
an Aktivkohle adsorbierbare Stoffe /Aktivkohle
Paracetamol /Imatinib
CYP2D6-Substrate /Mirabegron
Dexmedetomidin /Opioide
Coffein /Cimetidin
Diuretika, kaliumsparende /Antirheumatika, nicht-steroidale
Opioide /Inhalations-Narkotika, halogenierte
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Opioide
Paracetamol /Ethanol
Pemetrexed /Salicylate, hoch dosiert
Coffein /CYP1A2-Induktoren
Thrombozytenaggregationshemmer /Drotrecogin alfa

geringfügig

Paracetamol /Enzalutamid
CYP3A4-, OATP1B1-, OATP1B3-Substrate /Remdesivir
Volanesorsen /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Asparaginase
Antidiabetika, orale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Opioide /CYP2D6-Inhibitoren
Coffein /Pixantron
Opioide /Gabapentinoide
Expektorantien /Antitussiva
CYP1A2-Substrate, geringe therapeutische Breite /Remdesivir
Dimethylfumarat /Antirheumatika, nicht-steroidale
Opioide /Tizanidin
Biguanide /Antirheumatika, nicht-steroidale
Thiazid-Diuretika /Antirheumatika, nicht-steroidale
Paracetamol /Rifamycine
Paracetamol /Barbiturate
Paracetamol /Carbamazepin
Lamotrigin /Paracetamol
CYP1A2-Substrate /Obeticholsäure
CYP1A2-Substrate /Rucaparib
Cannabinoide /Opioide
Phenytoin /Antirheumatika, nicht-steroidale
Paracetamol /Isoniazid
Salicylate /Ginkgo biloba
Methotrexat /Coffein
Antikoagulanzien /Paracetamol
Opioide /UGT2B7-Inhibitoren
Methoxyfluran /Opioide
Antirheumatika, nicht-steroidale /Deferasirox
Opioide /Brimonidin
Zidovudin /Paracetamol
Anticholinergika /Opioide
Salicylate /Griseofulvin
Paracetamol /Dabrafenib
CYP1A2-Substrate /Niraparib
CYP2D6-Substrate /Abirateron
Pentosanpolysulfat-Natrium /Antirheumatika, nicht-steroidale
CYP1A2-Substrate /Interferon alpha
Faktor Xa-Inhibitoren, orale /Salicylate
Inotersen /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Paracetamol /Pitolisant
Lithium /Coffein
CYP2D6-Substrate /Interferon alpha
Coffein /Ketoconazol
CYP1A2-Substrate /Cannabidiol
Zolpidem /Coffein
Beta-Blocker /Antirheumatika, nicht-steroidale
Schilddrüsenhormone /Salicylate
CYP1A2-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
Antirheumatika, nicht-steroidale /Defibrotid
Opioide /Enzalutamid
Muskelrelaxanzien, zentrale /Opioide
CYP3A4, 2C- bzw. Pgp-Substrate /Cefiderocol
Coffein /Gyrase-Hemmer
Salicylate /Ethanol
Paracetamol /Metyrapon
CYP1A2-Substrate /Abrocitinib
P2Y12-Hemmer /Opioide
Paracetamol /Serotonin-5HT3-Antagonisten, intravenös
Alkaloide /Eichenrinde
Opioide /Antitussiva, opioide
Opioide /UGT2B7-Induktoren
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
CYP1A2-Substrate /Teriflunomid
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Opioide /Antitussiva, opioide

unbedeutend

Hydantoine /Salicylate
Coffein /Menthol
Coffein /Propafenon
Melatonin /Coffein
Paracetamol /Liraglutid
Paracetamol /Exenatid
Paracetamol /Methoxsalen
Paracetamol /Probenecid
Linaclotid /Antirheumatika, nicht-steroidale
Salicylate /Kontrazeptiva, orale
Paracetamol /Propranolol
Paracetamol /Kontrazeptiva, orale
Coffein /Kontrazeptiva, orale
Penicilline /Salicylate, hochdosiert
Coffein /Echinacea
Sympathomimetika /Coffein

Zusammensetzung

WAcetylsalicylsäure250 mg
WCoffein50 mg
WParacetamol250 mg
HCellulose, mikrokristallin+
HDimeticon+
HHypromellose+
HMaisstärke+
HPolysorbat 80+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HSorbinsäure+
HTalkum+
WAcetylsalicylsäure250 mg
WCodein phosphat 0,5-Wasser30 mg
=Codein, wasserfrei22.1 mg
WParacetamol250 mg
HCellulose, mikrokristallin+
HDimeticon+
HHypromellose+
HIndigocarmin, Aluminiumsalz+
HMaisstärke+
HPolysorbat 80+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HSorbinsäure+
HTalkum+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Blutungsrisiko B
Obstipation B
Anticholinerger Effekt B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
36 Stück 21.18 € Tabletten
27 Stück 18.93 € Tabletten
180 Stück 55.8 € Tabletten
10 Stück 17.67 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
36 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
27 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
180 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
10 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.