Fachinformation

ATC Code / ATC Name Cabergolin
Hersteller Pfizer Pharma PFE GmbH
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 8 Stück: 41.47€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • primäres Abstillen
    • Arzneimittel innerhalb der ersten 24 Stunden nach Geburt einnehmen
    • 2 Tabletten (entspr. 1 mg Cabergolin) als Einmaldosis
    • tägliche Maximaldosis: 3 mg
  • Behandlung hyperprolaktinämischer Störungen
    • Anfangsdosis
      • 1 Tablette (0,5 mg Cabergolin) / Woche verteilt auf 1 - 2 Gaben
        • je 1/2 Tablette z.B. Montag und Donnerstag
    • allmähliche Erhöhung der Wochendosis am besten durch Steigerung um 0,5 mg / Woche in monatlichen Intervallen bis optimale therapeutische Reaktion erreicht ist
    • therapeutische Dosis: 2 Tabletten (entspricht 1 mg) / Woche
    • therapeutische Breite: 1/2 - 4 Tabletten (0,25 - 2 mg) / Woche
    • tägliche Maximaldosis: 3 mg
    • hyperprolaktinämische Patienten
      • Dosen bis zu 9 Tabletten (4,5 mg Cabergolin) / Woche wurden gegeben
    • wöchentliche Dosis
      • als Einmalgabe verabreichen oder aufgeteilt auf 2 oder mehr Gaben / Woche, je nach Verträglichkeit
      • Dosis > 1 mg: mehrere Gaben angezeigt
    • Patienten während Dosissteigerung regelmässig untersuchen
      • um niedrigste therapeutisch effektive Dosierung zu ermitteln
      • Prolaktin-Plasmaspiegel in monatlichen Intervallen kontrollieren, da bei Erreichen der therapeutisch effektiven Dosierung eine Normalisierung des Prolaktinspiegels binnen 2 - 4 Wochen eintritt
    • nach Absetzen von Cabergolin
      • gewöhnlich erneutes Auftreten einer Hyperprolaktinämie
      • jedoch dauerhafte Suppression der Prolaktinspiegel über mehrere Monate hin bei einigen Patienten beobachtet
  • Anwendungsdauer
    • je nach Anwendungsgebiet

Dosisanpassung

  • Kinder < 18 Jahre
    • Unbedenklichkeit und Wirksamkeit nicht untersucht
  • ältere Patienten
    • keine Daten bei älteren Patienten mit Hyperprolaktinämie
    • Erfahrungen sind begrenzt, jedoch kein Hinweis auf spezielles Risiko
  • Patienten mit stark eingeschränkter Leberfunktion
    • bei langfristiger Gabe niedrigere Dosierung in Erwägung ziehen
    • schwere Leberinsuffizienz: kontraindiziert
  • Parkinson-Patienten
    • Cabergolin wird mit plötzlichem Einschlafen in Verbindung gebracht, daher ist eine Dosisreduktion oder eine Beendigung der Therapie zu erwägen
  • Auftreten von Herzklappenveränderungen im Zusammenhang mit kumulierten Dosen
    • Patienten mit niedrigster wirksamer Dosis behandeln
    • bei jeder Kontrolle sollte Nutzen-/Schaden-Verhältnis der Cabergolin-Behandlung neu bewertet werden um über Fortsetzung der Behandlung mit Cabergolin zu entscheiden

Indikation

  • primäres Abstillen
    • zur Verhinderung des natürlichen Milchflusses nach Geburt, falls Stillen nicht gewünscht oder aus medizinischen Gründen nicht angezeigt
  • zur Behandlung von Störungen, die im Zusammenhang mit Hyperprolaktinämie stehen
    • Amenorrhoe
    • Oligomenorrhoe
    • Anovulation
    • Galaktorrhoe
  • prolaktinbildende Hypophysenadenome (Mikroprolaktinome)
  • idiopathische Hyperprolaktinämie

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Cabergolin - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Cabergolin oder andere Ergotalkaloide
  • schwere Leberinsuffizienz
  • in der Vorgeschichte aufgetretene fibrotische Veränderungen an
    • Lunge
    • Herzbeutel
    • Retroperitonealraum
  • bei Langzeitanwendung kontraindiziert, sofern:
    • echokardiographischer Nachweis einer Herzklappenerkrankung vor der Behandlung
  • Präklampsie, Eklampsie
  • post-partum Hypertonie oder unkontrollierte Hypertonie
  • Psychosen in der Anamnese oder Risiko einer post-partum Psychose

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Mutterkorn-Alkaloide /Reverse-Transkriptase-Hemmer, nicht-nukleosidische
Mutterkorn-Alkaloide /Makrolid-Antibiotika

mittelschwer

Mutterkorn-Alkaloide /Lurasidon
Mutterkorn-Alkaloide /Sympathomimetika

geringfügig

Mutterkorn-Alkaloide /PARP-Inhibitoren
Brivudin /Stoffe, die die Dopaminwirkung verstärken
Dopamin-Agonisten /Neuroleptika
Dopamin-Agonisten /Methylphenidat

Zusammensetzung

WCabergolin0.5 mg
HLactose+
HLeucin+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Orthostase-Syndrom B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
30 Stück 98.39 € Tabletten
2 Stück 21.09 € Tabletten
10X2 Stück kein gültiger Preis bekannt Tabletten
8 Stück 41.47 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
30 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
2 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
10X2 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
8 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.