Fachinformation

ATC Code / ATC Name Cabergolin
Hersteller Pfizer Pharma PFE GmbH
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 8 Stück: 41.53€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • primäres Abstillen
    • Arzneimittel innerhalb der ersten 24 Stunden nach Geburt einnehmen
    • 2 Tabletten (entspr. 1 mg Cabergolin) als Einmaldosis
    • tägliche Maximaldosis: 3 mg
  • Behandlung hyperprolaktinämischer Störungen
    • Anfangsdosis
      • 1 Tablette (0,5 mg Cabergolin) / Woche verteilt auf 1 - 2 Gaben
        • je 1/2 Tablette z.B. Montag und Donnerstag
    • allmähliche Erhöhung der Wochendosis am besten durch Steigerung um 0,5 mg / Woche in monatlichen Intervallen bis optimale therapeutische Reaktion erreicht ist
    • therapeutische Dosis: 2 Tabletten (entspricht 1 mg) / Woche
    • therapeutische Breite: 1/2 - 4 Tabletten (0,25 - 2 mg) / Woche
    • tägliche Maximaldosis: 3 mg
    • hyperprolaktinämische Patienten
      • Dosen bis zu 9 Tabletten (4,5 mg Cabergolin) / Woche wurden gegeben
    • wöchentliche Dosis
      • als Einmalgabe verabreichen oder aufgeteilt auf 2 oder mehr Gaben / Woche, je nach Verträglichkeit
      • Dosis > 1 mg: mehrere Gaben angezeigt
    • Patienten während Dosissteigerung regelmässig untersuchen
      • um niedrigste therapeutisch effektive Dosierung zu ermitteln
      • Prolaktin-Plasmaspiegel in monatlichen Intervallen kontrollieren, da bei Erreichen der therapeutisch effektiven Dosierung eine Normalisierung des Prolaktinspiegels binnen 2 - 4 Wochen eintritt
    • nach Absetzen von Cabergolin
      • gewöhnlich erneutes Auftreten einer Hyperprolaktinämie
      • jedoch dauerhafte Suppression der Prolaktinspiegel über mehrere Monate hin bei einigen Patienten beobachtet
  • Anwendungsdauer
    • je nach Anwendungsgebiet

Dosisanpassung

  • Kinder < 18 Jahre
    • Unbedenklichkeit und Wirksamkeit nicht untersucht
  • ältere Patienten
    • keine Daten bei älteren Patienten mit Hyperprolaktinämie
    • Erfahrungen sind begrenzt, jedoch kein Hinweis auf spezielles Risiko
  • Patienten mit stark eingeschränkter Leberfunktion
    • bei langfristiger Gabe niedrigere Dosierung in Erwägung ziehen
    • schwere Leberinsuffizienz: kontraindiziert
  • Parkinson-Patienten
    • Cabergolin wird mit plötzlichem Einschlafen in Verbindung gebracht, daher ist eine Dosisreduktion oder eine Beendigung der Therapie zu erwägen
  • Auftreten von Herzklappenveränderungen im Zusammenhang mit kumulierten Dosen
    • Patienten mit niedrigster wirksamer Dosis behandeln
    • bei jeder Kontrolle sollte Nutzen-/Schaden-Verhältnis der Cabergolin-Behandlung neu bewertet werden um über Fortsetzung der Behandlung mit Cabergolin zu entscheiden

Indikation

  • primäres Abstillen
    • zur Verhinderung des natürlichen Milchflusses nach Geburt, falls Stillen nicht gewünscht oder aus medizinischen Gründen nicht angezeigt
  • zur Behandlung von Störungen, die im Zusammenhang mit Hyperprolaktinämie stehen
    • Amenorrhoe
    • Oligomenorrhoe
    • Anovulation
    • Galaktorrhoe
  • prolaktinbildende Hypophysenadenome (Mikroprolaktinome)
  • idiopathische Hyperprolaktinämie

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Cabergolin - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Cabergolin oder andere Ergotalkaloide
  • schwere Leberinsuffizienz
  • in der Vorgeschichte aufgetretene fibrotische Veränderungen an
    • Lunge
    • Herzbeutel
    • Retroperitonealraum
  • bei Langzeitanwendung kontraindiziert, sofern:
    • echokardiographischer Nachweis einer Herzklappenerkrankung vor der Behandlung
  • Präklampsie, Eklampsie
  • post-partum Hypertonie oder unkontrollierte Hypertonie
  • Psychosen in der Anamnese oder Risiko einer post-partum Psychose

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Mutterkorn-Alkaloide /Reverse-Transkriptase-Hemmer, nicht-nukleosidische
Mutterkorn-Alkaloide /Makrolid-Antibiotika

mittelschwer

Mutterkorn-Alkaloide /Lurasidon
Mutterkorn-Alkaloide /Sympathomimetika

geringfügig

Mutterkorn-Alkaloide /PARP-Inhibitoren
Brivudin /Stoffe, die die Dopaminwirkung verstärken
Dopamin-Agonisten /Neuroleptika
Dopamin-Agonisten /Methylphenidat

Zusammensetzung

WCabergolin0.5 mg
HLactose+
HLeucin+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Orthostase-Syndrom B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
30 Stück 98.45 € Tabletten
2 Stück 21.15 € Tabletten
10X2 Stück kein gültiger Preis bekannt Tabletten
8 Stück 41.53 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
30 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
2 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
10X2 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
8 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.