Fachinformation

ATC Code / ATC Name Flupentixol
Hersteller Bayer Vital GmbH GB Pharma
Darreichungsform Ueberzogene Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 37.32€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Akut- und Langzeitbehandlung schizophrener Psychosen
    • Dosierung: nach Art und Schwere der Erkrankung; individueller Reaktionslage; ausschließlich vom behandelnden Arzt bestimmt
      • Dragee mit 0,5 mg Flupentixoldihydrochlorid eignen sich zur individuellen Dosisfindung
    • Langzeitbehandlung chronischer Schizophrenie
      • 4 - 20 mg Flupentixoldihydrochlorid / Tag
      • höhere Dosierung möglich
    • Behandlung von akuten oder chronisch exazerbierten Schizophrenien oder Manie
      • 10 - 60 mg Flupentixoldihydrochlorid / Tag
      • höhere Dosierung möglich
    • Behandlungsdauer
      • je nach Krankheitsbild und individuellem Verlauf
      • niedrigste notwendige Erhaltungsdosis anstreben
      • über Notwendigkeit einer Fortdauer der Behandlung laufend kritisch entscheiden
    • Behandlungsende:
      • nach Langzeittherapie schrittweise Dosisreduktion über großen Zeitraum in engmaschigem Kontakt zwischen Arzt und Patient

Dosisanpassung

  • ältere Patienten
    • Dosierungen im unteren Bereich der Dosierungsempfehlungen
  • reduzierte Nierenfunktion
    • üblichen Dosierungen, keine Dosisanpassung erforderlich
  • Niereninsuffizienz
    • strenge Nutzen-Risiko-Abwägung
    • mit Vorsicht
  • reduzierte Leberfunktion
    • sorgfältige Dosierung
    • Serumspiegelbestimmung soweit wie möglich empfohlen
    • strenge Nutzen-Risiko-Abwägung
    • mit Vorsicht
  • Kinder und Jugendliche < 18 Jahre
    • keine Anwendung

Indikation

  • Akut- und Langzeitbehandlung schizophrener Psychosen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Flupentixol - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Flupentixol
  • Überempfindlichkeit gegen Neuroleptika vom Phenothiazin- und Thioxanthentyp
  • ZNS-Dämpfung aus unterschiedlichen Gründen, z. B.
    • Alkoholvergiftung
    • Barbituratvergiftung
    • Analgetikavergiftung
    • Opiatvergiftung
  • Patienten im Kreislaufschock oder im Koma

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Neuroleptika
Neuroleptika /Gyrase-Hemmer
Antiarrhythmika /Neuroleptika
Neuroleptika /Antiprotozoenmittel
Toremifen /Neuroleptika
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
H1-Antihistaminika /Neuroleptika
Gonadotropin-Releasing-Hormon-Antagonisten /Neuroleptika
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern

mittelschwer

Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Neuroleptika /Anticholinergika
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Photochemotherapeutika /Phenothiazine
Neuroleptika /Lithium
Stoffe mit photosensibilisierenden Effekten /Methoxsalen
Vortioxetin /Neuroleptika
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Tramadol
Padeliporfin /Stoffe mit photosensibilisierenden Effekten
Bupropion /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Neuroleptika /Dopamin-Antagonisten
Opioide /Neuroleptika
Neuroleptika /Tetrabenazin
Ethanol /Neuroleptika

geringfügig

Dopamin-Agonisten /Neuroleptika
Amifampridin /Neuroleptika
Thiazid-Diuretika /Neuroleptika
Angiotensin-II-Antagonisten /Neuroleptika
Levodopa /Neuroleptika
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
Neuroleptika /Tizanidin
Methylphenidat /Neuroleptika
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Dekongestiva /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können

Zusammensetzung

WFlupentixol dihydrochlorid2 mg
=Flupentixol1.71 mg
HArabisches Gummi+
HCalcium carbonat+
HEisen (III) oxid, rot+
HGelatine+
HGlucose Lösung+
HKalium dihydrogenphosphat+
HLactose 1-Wasser+
HMacrogol 20000+
HMacrogol 35000+
HMagnesium stearat+
HMaisstärke+
HMontanglycolwachs+
HPovidon+
HSaccharose+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HTalkum+
HTitan dioxid+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Orthostase-Syndrom C
Anticholinerger Effekt B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
50 Stück 25.45 € Ueberzogene Tabletten
100 Stück 37.32 € Ueberzogene Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
50 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
100 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.