Fachinformation

ATC Code / ATC Name Fluoxetin
Hersteller Hexal AG
Darreichungsform Hartkapseln
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 27.08€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Episoden einer Major Depression
    • Erwachsene und ältere Patienten
      • Die empfohlene Dosis beträgt 20 mg pro Tag. Die Dosis sollte innerhalb von 3 - 4 Wochen nach Behandlungsbeginn und danach, wenn es klinisch angezeigt ist, überprüft und, falls erforderlich, angepasst werden.
      • Obwohl bei höheren Dosen die Möglichkeit von unerwünschten Wirkungen zunimmt, kann die Dosis bei einigen Patienten, die unzureichend auf 20 mg ansprechen, schrittweise bis auf höchstens 60 mg erhöht werden. Die Dosis sollte sorgfältig für den einzelnen Patienten angepasst werden, damit der Patient die niedrigste wirksame Dosis erhält.
      • Patienten mit einer Depression sollten über einen ausreichenden Zeitraum von mindestens 6 Monaten behandelt werden, um sicher zu gehen, dass sie symptomfrei sind.
  • Zwangsstörung
    • Erwachsene und ältere Patienten
      • Die empfohlene Dosis beträgt 20 mg pro Tag. Obwohl bei höheren Dosen die Möglichkeit von unerwünschten Wirkungen bei einigen Patienten zunimmt, kann die Dosis bei Patienten, die nach 2 Wochen ungenügend auf 20 mg ansprechen, schrittweise bis auf höchstens 60 mg erhöht werden.
      • Wenn es innerhalb von 10 Wochen nicht zu einer Besserung kommt, muss die Behandlung mit Fluoxetin überdacht werden.
      • Wenn der Patient gut auf die Behandlung angesprochen hat, kann die Behandlung mit einer individuell angepassten Dosis fortgesetzt werden.
      • Es gibt keine systematischen Studien zu der Frage, wie lange die Behandlung mit Fluoxetin fortgesetzt werden sollte. Da es sich bei der Zwangsstörung um eine chronische Erkrankung handelt, ist es vernünftig, bei Patienten, die auf die Behandlung angesprochen haben, die Behandlung über 10 Wochen hinaus fortzusetzen. Die Dosis sollte sorgfältig für den einzelnen Patienten angepasst werden, damit der Patient die niedrigste wirksame Dosis erhält. Die Notwendigkeit der Behandlung sollte von Zeit zu Zeit überprüft werden. Einige Kliniker empfehlen eine begleitende Verhaltenstherapie bei Patienten, die gut auf die Pharmakotherapie angesprochen haben.
      • Langzeitwirksamkeit (mehr als 24 Wochen) wurde bei der Zwangsstörung nicht nachgewiesen.
  • Bulimie
    • Erwachsene und ältere Patienten:
      • Die empfohlene Dosis beträgt 60 mg pro Tag. Langzeitwirksamkeit (über 3 Monate hinaus) wurde bei Bulimie nicht nachgewiesen.
  • Erwachsene - alle Indikationen
    • Die empfohlene Dosis kann erhöht oder reduziert werden. Dosen von mehr als 80 mg pro Tag wurden nicht systematisch untersucht.
    • Wenn die Einnahme beendet wird, verbleibt für Wochen noch wirksame Substanz im Körper. Dies sollte bei Beginn oder Beendigung der Behandlung bedacht werden.
  • Kinder und Jugendliche, 8 Jahre und älter (mittelgradige bis schwere Episoden einer Major Depression)
    • Die Behandlung sollte unter der Aufsicht eines Spezialisten begonnen und von diesem überwacht werden. Die Anfangsdosis beträgt 10 mg pro Tag. Die Dosis sollte, vorsichtig auf den Einzelfall abgestimmt, eingestellt werden, damit der Patient die niedrigste wirksame Dosis erhält.
    • Nach 1 - 2 Wochen kann die Dosis auf 20 mg pro Tag erhöht werden. Es gibt nur sehr wenig Erfahrungen aus klinischen Prüfungen mit täglichen Dosen über 20 mg. Es gibt nur begrenzte Erfahrungen mit Behandlungen von mehr als 9 Wochen.
    • Kinder mit niedrigem Körpergewicht
      • Bei Kindern mit niedrigerem Körpergewicht kann die therapeutische Wirkung aufgrund der höheren Plasmaspiegel schon mit niedrigeren Dosen erreicht werden.
      • Bei Kindern, die auf die Behandlung ansprechen, sollte nach 6 Monaten die Notwendigkeit für eine Fortsetzung der Behandlung überprüft werden. Wird innerhalb von 9 Wochen keine klinische Besserung erreicht, sollte die Behandlung überdacht werden.
  • Ältere Patienten
    • Bei einer Dosiserhöhung wird zur Vorsicht geraten. Die tägliche Dosis sollte im Allgemeinen 40 mg nicht überschreiten. Die empfohlene Höchstdosis beträgt 60 mg pro Tag.
  • Eingeschränkte Leberfunktion
    • Eine niedrigere Dosis oder die Einnahme in größeren Abständen (z. B. 20 mg jeden 2. Tag) sollte in Betracht gezogen werden bei Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion oder bei Patienten, die zusätzlich andere Arzneimittel einnehmen, bei denen es zu Wechselwirkungen mit Fluoxetin kommen kann.
  • Absetzsymptome bei Beendigung einer Behandlung mit SSRIs
    • Ein plötzliches Absetzen sollte vermieden werden. Bei Beendigung einer Behandlung mit Fluoxetin HEXAL® sollte die Dosis über einen Zeitraum von mehreren Wochen oder Monaten schrittweise reduziert werden, um das Risiko von Absetzerscheinungen zu verringern. Falls nach Dosisverringerung oder Absetzen des Arzneimittels stark beeinträchtigende Absetzerscheinungen auftreten, sollte erwogen werden, die zuletzt eingenommene Dosis erneut einzunehmen, um diese dann in nunmehr kleineren Schritten zu reduzieren.

Indikation

  • Erwachsene
    • Episoden einer Major Depression
    • Zwangsstörung
    • Bulimie: Fluoxetin HEXAL® ist als Ergänzung zu einer Psychotherapie angezeigt zur Reduktion von Essattacken und selbst induziertem Erbrechen.
  • Kinder und Jugendliche, 8 Jahre alt und älter
    • Mittelgradige bis schwere Episoden einer Major Depression, wenn die Depression nach 4 - 6 Sitzungen nicht auf eine psychologische Behandlung anspricht. Ein antidepressives Arzneimittel sollte einem Kind oder jungen Menschen mit mittelgradiger bis schwerer Depression nur in Verbindung mit einer gleichzeitigen psychologischen Behandlung gegeben werden.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels.
  • Fluoxetin ist kontraindiziert in Kombination mit irreversiblen nicht-selektiven MAO-Hemmern (z. B. Tranylcypromin).
  • Fluoxetin ist kontraindiziert in Kombination mit Metoprolol, wenn Metoprolol bei Herzinsuffizienz eingesetzt wird.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Phosphodiesterase-5-Hemmer /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Pimozid /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Linezolid
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /MAO-Hemmer, unselektiv und MAO-A-Hemmer, selektiv
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Dapoxetin /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
CYP2D6-Substrate /Artemether, Lumefantrin
Thioridazin /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer

mittelschwer

Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /L-Tryptophan
Beta-Blocker /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Aripiprazol /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Hydantoine /Fluoxetin
Desfesoterodin /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Bupropion /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Vasopressin und Analoge /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Sertindol /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Opioide
Ciclosporin /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Haloperidol /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
CYP2D6-Substrate /Givosiran
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Makrolid-Antibiotika
Antirheumatika, nicht-steroidale /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Serotonin-5HT1-Agonisten /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Metoclopramid /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Risperidon /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (Fluoxetin, Paroxe
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /MAO-B-Hemmer, selektiv
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Terbinafin
Tamoxifen /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Clopidogrel /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Dextromethorphan
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Johanniskraut
Lithium /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Methylenblau
Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Eliglustat /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Vortioxetin /CYP2D6-Inhibitoren, starke
Mirtazapin /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
COX-2-Hemmer /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Pitolisant /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
CYP2D6-Substrate /Hydroxyzin
Antikoagulantien /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Tramadol
Clozapin /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
an Aktivkohle adsorbierbare Stoffe /Aktivkohle
Antiarrhythmika, Klasse IC /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Thrombozytenaggregationshemmer /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
CYP2D6-Substrate /Dacomitinib
Fenfluramin /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Trazodon
Carbamazepin /Fluoxetin
Ritonavir /Fluoxetin
ZNS-Stimulanzien /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Ethanol
CYP2D6-Substrate /Mirabegron
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können

geringfügig

Verapamil /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
CYP2D6-Substrate /Abirateron
Atomoxetin /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Muskelrelaxanzien /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Cyproheptadin
Heparine /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Amifampridin /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Mutterkorn-Alkaloide
Serotonin-5HT3-Antagonisten /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Neuroleptika
CYP2D6-Substrate /Interferon alpha
Cannabinoide /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Valproinsäure /Fluoxetin
Antidiabetika /Fluoxetin
Nifedipin /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Buspiron /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Kontrazeptiva, orale /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Bupropion /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Azol-Antimykotika
Darifenacin /CYP2D6-Inhibitoren
Lomitapid /CYP3A4-Inhibitoren, schwache
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Cobicistat
Diuretika, kaliuretische /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Cimetidin
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
Ticlopidin /Serotonin-Wiederaufnahme- Hemmer
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Gilteritinib
Ibrutinib /CYP3A4-Inhibitoren, schwache
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Tizanidin
Dekongestiva /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Cholinesterase-Hemmer /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
CYP3A4, 2C- bzw. Pgp-Substrate /Cefiderocol
Digoxin /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Tamsulosin /Antidepressiva
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Methylphenidat

unbedeutend

Benzodiazepine /Fluoxetin

Zusammensetzung

WFluoxetin hydrochlorid22.4 mg
=Fluoxetin20 mg
HDimeticon 350+
HEisen (III) hydroxid oxid x-Wasser+
HGelatine+
HMaisstärke, vorverkleistert+
HPatentblau V+
HTitan dioxid+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Natriumspiegel C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
20 Stück 13.69 € Hartkapseln
50 Stück 18.4 € Hartkapseln
100 Stück 27.08 € Hartkapseln

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
20 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
50 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
100 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.