Fachinformation

ATC Code / ATC Name Clobazam
Hersteller Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 50 Stück: 25.07€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • allgemeine Hinweise
    • Darreichungsform, Dosierung und Dauer der Anwendung je nach individueller Reaktionslage, Anwendungsgebiet und Schwere der Krankheit
    • mögliche Beeinträchtigung des Reaktionsvermögens beachten
    • Dosis so niedrig wie möglich halten
    • Empfehlungen des Sachverständigenausschusses der Bundesregierung für den Arzt zur sachgerechten Anwendung von Benzodiazepin-haltigen Arzneimitteln beachten (s. Fachinformation)
  • akute und chronische Spannungs-, Erregungs- und Angstzustände
    • Erwachsene
      • initial: 2 Tabletten (20 mg Clobazam) / Tag
      • Dosissteigerung, optional, auf 3 Tabletten (30 mg Clobazam) / Tag
    • ältere Patienten
      • 10 - 15 mg Clobazam / Tag
      • niedrige Anfangsdosen und allmähliche Dosiserhöhung unter sorgfältiger Beobachtung erforderlich (möglicherweise verstärktes Ansprechen auf die Behandlung und höhere Anfälligkeit für Nebenwirkungen)
    • Beendigung der Behandlung
      • nach Besserung der Beschwerden schrittweise Dosisreduktion unter ärztlicher Aufsicht (kein plötzliches Absetzen nach längerer Anwendung, da sonst Wiederauftreten von Symptomen wie Unruhe, Angstzuständen und Schlaflosigkeit möglich)
    • Behandlungsdauer
      • akute Spannungs-, Erregungs- und Angstzustände
        • Anwendung von Clobazam auf Einzelgaben oder wenige Tage beschränken
      • chronische Spannungs-, Erregungs- und Angstzustände
        • Anwendungsdauer je nach Verlauf
        • spätestens nach 2wöchiger Anwendung und danach regelmäßige Beurteilung durch den Arzt, ob die Behandlung weitergeführt werden soll (besonders, wenn der Patient symptomfrei ist)
        • max. 8 - 12 Wochen (einschl. Ausschleichphase)
        • in bestimmten Fällen Verlängerung der max. Behandlungsdauer erforderlich
          • vorher Patienten erneut beurteilen
        • ununterbrochene längerfristige Einnahme vermeiden (Abhängigkeitspotential)
  • Zusatztherapie bei Patienten mit epileptischen Anfällen, die mit einer Standardbehandlung - bestehend aus einem oder mehreren Antiepileptika - nicht anfallsfrei waren
    • Hinweis:
      • wie bei anderen Benzodiazepinen muss mit einem möglichen Nachlassen der antiepileptischen Wirksamkeit im Verlauf der Behandlung gerechnet werden
    • Erwachsene
      • initial: einschleichend 5 - 15 mg Clobazam / Tag
      • allmähliche Dosissteigerung, optional
      • max. Dosis: 80 mg Clobazam / Tag
      • weiterhin haben sich auch konstante Dosierungen (z. B. 20 mg / Tag) und Intervalltherapie (zwischenzeitliches Aussetzen mit anschließender Neuverordnung von Clobazam) bewährt
    • Kinder (> 6 Jahre)
      • initial: 5 mg Clobazam / Tag
      • Erhaltungsdosis: 0,3 - 1,0 mg Clobazam / kg KG / Tag
    • Kinder < 6 Jahre
      • keine Dosierungsempfehlung möglich (keine geeignete Formulierung, die eine sichere und genaue Dosierung ermöglicht, verfügbar)
    • ältere Patienten
      • niedrige Anfangsdosen und allmähliche Dosiserhöhung unter sorgfältiger Beobachtung erforderlich (möglicherweise verstärktes Ansprechen auf die Behandlung und höhere Anfälligkeit für Nebenwirkungen)
    • Beendigung der Kombinationsbehandlung bei Epilepsie
      • schrittweise Verringerung der Dosis, auch im Fall mangelnden Therapieerfolges (da sonst erhöhte Anfallsbereitschaft nicht auszuschließen ist)
    • Behandlungsdauer
      • Anwendungsdauer je nach Verlauf: spätestens nach 4wöchiger Anwendung und danach regelmäßige Beurteilung durch den Arzt, ob die Behandlung weitergeführt werden soll
      • Aussetzen der Therapie und anschließende Fortführung mit einer niedrigen Dosis kann sich als günstig erweisen, wenn sich eine Wirkungsverminderung entwickelt

Dosisanpassung

  • eingeschränkte Leber- und Nierenfunktion
    • niedrige Anfangsdosen und allmähliche Dosiserhöhung unter sorgfältiger Beobachtung (möglicherweise verstärktes Ansprechen auf die Behandlung und höhere Anfälligkeit für Nebenwirkungen)
    • bei Langzeitbehandlung
      • Leber- und Nierenfunktion vorsorglich kontrollieren

Indikation

  • symptomatische Behandlung von akuten und chronischen Spannungs-, Erregungs- und Angstzuständen
    • Hinweise:
      • bei psychovegetativen und psychosomatischen Störungen sollte der Arzt das mögliche Vorliegen einer organischen Ursache abklären
      • vor der Behandlung von Angstzuständen, die mit Stimmungslabilität einhergehen: prüfen, ob eine depressive Erkrankung vorliegt, die einer zusätzlichen oder anderen Behandlung bedarf
  • Zusatztherapie bei Patienten mit epileptischen Anfällen, die mit einer Standardbehandlung - bestehend aus einem oder mehreren Antiepileptika - nicht anfallsfrei waren

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Clobazam - peroral

  • Überempfindlichkeit gegen Clobazam oder andere Benzodiazepine
  • Myasthenia gravis
  • schwere Ateminsuffizienz
  • Schlafapnoe-Syndrom
  • schwerer Leberfunktionsstörung
  • akute Intoxikation durch Alkohol oder andere ZNS-aktive Substanzen
  • Abhängigkeit von Alkohol, Arzneimitteln oder Drogen in der Anamnese
  • Schwangerschaft (1. Trimenon)
  • Stillzeit

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Azol-Antimykotika
Benzodiazepine /Allgemeinanästhetika
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Efavirenz

mittelschwer

Clozapin /Benzodiazepine
Dexmedetomidin /Benzodiazepine
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Antiandrogene
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Carbamazepin
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Opioide /Benzodiazepine
Ethanol /Benzodiazepine
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Lurasidon
Benzodiazepine /Grapefruit
Natriumoxybat /Benzodiazepine
Antiepileptika /Stiripentol
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Makrolid-Antibiotika
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Hypnotika /Hydroxyzin
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Sarilumab
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Modafinil

geringfügig

Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Imatinib
Cannabinoide /Benzodiazepine
Hypnotika und Sedativa /Tizanidin
Benzodiazepine /Barbiturate
Benzodiazepine /Valproinsäure
Lithium /Benzodiazepine
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Bosentan
Guanfacin /Benzodiazepine
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Perampanel
Benzodiazepine /Brivaracetam
Benzodiazepine /H1-Antihistaminika
Benzodiazepine /Theophyllin und Derivate
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Disulfiram

Zusammensetzung

WClobazam10 mg
HLactose 1-Wasser+
HMagnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]+
HMaisstärke+
HSilicium dioxid+
HTalkum+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Sedierung B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
20 Stück 16.58 € Tabletten
50 Stück 25.07 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
20 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
50 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.