Fachinformation

ATC Code / ATC Name Gentamicin
Hersteller ROTEXMEDICA GmbH Arzneimittelwerk
Darreichungsform Injektionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 10X10X2 Milliliter: 391.8€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Behandlung von schweren Infektionen, die durch Gentamicin-empfindliche Erreger verursacht sind und die gegenüber anderen, weniger toxischen Arzneimitteln resistent sind, sowie von schweren Infektionen mit gramnegativen Erregern, im Krankenhaus erworbene Infektionen und von Infektionen bei abwehrgeschwächten und neutropenischen Patienten, wie Infektionen der Harn- und Geschlechtsorgane, (mit Ausnahme von Gonorrhoe und Syphilis), nosokomiale Pneumonien (da überwiegend durch Pneumokokken verursacht: in diesen Fällen Arzneimittel nicht Mittel der 1. Wahl), Endokarditis, intraabdominelle Infektionen, nosokomiale Sepsis, Meningitis durch gramnegative Erreger, Osteomyelitis, eitrige Arthritis, Infektionen oder drohende Infektionsgefahr bei abwehrgeschwächten Patienten; im Sinne einer kalkulierten Chemotherapie Kombinationsbehandlung vorwiegend zusammen mit einem beta-Laktam-Antibiotikum (z.B. Penicillin) oder mit einem gegen anaerobe Bakterien wirksamen Antibiotikum bei lebensbedrohlichen Infektionen mit unbekanntem Erreger, gemischten anaeroben/aeroben Infektionen, bakteriell bedingter Endokarditis, systemischen Pseudomonas-Infektionen, abwehrgeschwächten, vorwiegend neutropenischen Patienten
    • Initial, unabhängig von der Nierenfunktion: 1,5 - 2,0 mg Gentamicin / kg KG
    • Erhaltungsdosis: 1 - 2 mg Gentamicin / kg KG alle 8 Stunden
      • Dosierungsintervallanpassung an individuelle HWZ
        • HWZ-Berechnung aufgrund gemessener Konzentrationen unmittelbar nach Ende der Infusion (Spitzenspiegel) und am Ende eines Dosierungsintervalls (Talspiegel)
        • überhöhte Talspiegel (> 2 mg Gentamicin / l): Hinweis auf Akkumulation (Nephrotoxizität!)
          • Dosierungsintervallverlängerung oder ggf. Dosisreduktion
    • Infusionsdauer: 20 - 60 Min.
    • tägliche Maximaldosis: 3 - 6 mg Gentamicin / kg KG
    • Säuglinge > 1 Lebensmonat
      • 1,5 - 2,5 mg Gentamicin / kg KG alle 8 Stunden
      • tägliche Maximaldosis: 4,5 - 7,5 mg Gentamicin / kg KG
    • Neugeborene
      • aufgrund der längeren HWZ: Verlängerung des Dosierungsintervalls
        • 2 - 3,5 mg Gentamicin / kg KG alle 12 Stunden
    • eingeschränkte Nierenfunktion
      • Dosisanpassung streng nach Kreatinin-Clearance, da Wirkstoff hauptsächlich durch glomeruläre Filtration eliminiert
      • Dosierungsintervallverlängerung bei gleichbleibender Dosis
      • Alternativ: Dosisverringerung bei gleichbleibenden Dosierungsintervallen
      • Berücksichtigung lokaler Gentamicin-Gabe (Inhalation, endotracheale Instillation) bei gleichzeitiger systemischer Anwendung in der Gesamtdosierung
      • Gebrauchs- oder Fachinformation beachten
    • Hämodialysepatienten (Kreatinin-Clearance < 5 ml / Min.)
      • Gentamicin ist dialysierbar
        • 4 - 5stündige Hämodialyse: 50 - 60% Konzentrationsminderung
        • 8 - 12stündige Hämodialyse: 70 - 80% Konzentrationsminderung
      • nach jeder Dialyseperiode individuelle Nachdosierung ausgehend von aktuellen Gentamicin-Serumkonzentrationen
      • empfohlene Dosis nach der Dialyse: i.d.R. 1 - 1,7 mg Gentamicin / kg KG
    • Behandlungsdauer
      • bei üblichen bakteriellen Infektionserkrankungen: entsprechend Erkrankungsverlauf
        • i.d.R. 7 - 14 Tage ausreichend
      • möglichst max. 14 Tage
      • möglichst 7 - 14tägiges therapiefreies Intervall im Anschluss an eine vorangegangene Aminoglykosid-Behandlung

Indikation

  • Behandlung von schweren Infektionen, die durch Gentamicin-empfindliche Erreger verursacht sind und die gegenüber anderen, weniger toxischen Arzneimitteln resistent sind, sowie von schweren Infektionen mit gramnegativen Erregern, im Krankenhaus erworbenen Infektionen und von Infektionen bei abwehrgeschwächten und neutropenischen Patienten
    • unter diesen Voraussetzungen indiziert bei
      • Infektionen der Harn- und Geschlechtsorgane, mit Ausnahme von
        • Gonorrhoe
        • Syphilis
      • nosokomiale Pneumonien
        • da überwiegend durch Pneumokokken verursacht: in diesen Fällen Arzneimittel nicht Mittel der 1. Wahl
      • Endokarditis
      • intraabdominelle Infektionen
      • nosokomiale Sepsis
      • Meningitis durch gramnegative Erreger
      • Osteomyelitis
      • eitrige Arthritis
      • Infektionen oder drohende Infektionsgefahr bei abwehrgeschwächten Patienten
    • im Sinne einer kalkulierten Chemotherapie Kombinationsbehandlung vorwiegend zusammen mit einem beta-Laktam-Antibiotikum (z.B. Penicillin) oder mit einem gegen anaerobe Bakterien wirksamen Antibiotikum bei
      • lebensbedrohlichen Infektionen mit unbekanntem Erreger
      • gemischten anaeroben/aeroben Infektionen
      • bakteriell bedingter Endokarditis
      • systemischen Pseudomonas-Infektionen
      • abwehrgeschwächten, vorwiegend neutropenischen Patienten

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Gentamicin - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Gentamicin oder andere Aminoglykoside
  • Myasthenia gravis

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Aminoglykosid-Antibiotika /Amphotericin B
Streptozocin /Stoffe mit potentiell nephrotoxischen UAW
Cidofovir /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Aminoglykosid-Antibiotika /Platin-Verbindungen
Aminoglykosid-Antibiotika /Immunsuppressiva
Aminoglykosid-Antibiotika /Ataluren

mittelschwer

Telbivudin /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Aminoglykosid-Antibiotika /Cephalosporine
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Aminoglykosid-Antibiotika
Aminoglykosid-Antibiotika /Penicilline
Methoxyfluran /Stoffe mit potentiell nephrotoxischen UAW
Tenofovir /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Aminoglykosid-Antibiotika /Amifampridin
Suxamethonium /Aminoglykosid-Antibiotika
Aminoglykosid-Antibiotika /Antirheumatika, nicht-steroidale
Aminoglykosid-Antibiotika /Schleifendiuretika
Clofarabin /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Polypeptid-Antibiotika /Aminoglykosid-Antibiotika
Agalsidase /Gentamicin

geringfügig

Antibiotika /Acetylcystein
Aminoglykosid-Antibiotika /Aprotinin
Inotersen /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Aminoglykosid-Antibiotika /Enfluran
Aminoglykosid-Antibiotika /Vancomycin
Zoledronsäure /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Dimethylfumarat /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Bisphosphonate /Aminoglykosid-Antibiotika
Daptomycin / Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW

unbedeutend

Botulinum-Toxin /Aminoglykosid-Antibiotika
Aminoglykosid-Antibiotika /Cholinesterase-Hemmer

Zusammensetzung

WGentamicin sulfat135.6 mg
=Gentamicin80 mg
HDinatrium edetat 2-Wasser+
HNatrium chlorid+
HWasser, für Injektionszwecke+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
10X10X2 Milliliter 391.8 € Injektionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
10X10X2 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.