Fachinformation

ATC Code / ATC Name Glimepirid
Hersteller Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 120 Stück: 35.01€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Typ-2-Diabetes
    • Dosierung abhängig von Ergebnissen der Blut- und Harnzuckerbestimmungen
    • Anfangsdosis: 1 mg Glimepirid / Tag; bei ausreichender Stoffwechseleinstellung Dosierung beibehalten
    • schrittweise Dosiserhöhung, entsprechend glykämischer Situation bei nicht zufriedenstellender Stoffwechseleinstellung, in Intervallen von ca. 1 - 2 Wochen: 2, 3 oder 4 mg Glimepirid / Tag
    • Dosen > 4 mg Glimepirid / Tag verbessern nur in Einzelfällen die Wirkung
    • empfohlene Maximaldosis: 6 mg Glimepirid / Tag
    • Kombinationstherapie bei Patienten bei denen mit max. Tagesdosis von Metformin alleine keine ausreichende Stoffwechseleinstellung erzielt wird
      • Beibehaltung der Metformin-Dosierung
      • Behandlungsbeginn mit Glimeprid mit niedriger Dosis, dann schrittweise Dosiserhöhung in Abhängigkeit von angestrebter Stoffwechseleinstellung bis zur max. Tagesdosis
      • Beginn der Kombinationstherapie unter sorgfältiger ärztlicher Überwachung
    • Patienten ohne ausreichende Stoffwechseleinstellung mit max. Tagesdosis von Glimepirid
      • ggf. zusätzliche Insulingabe
      • Beibehaltung der Glimepirid-Dosierung
      • Beginn der Insulin-Behandlung mit niedriger Dosis, dann schrittweise Dosiserhöhung in Abhängigkeit von angestrebter Stoffwechseleinstellung
      • Beginn der Kombinationstherapie unter sorgfältiger ärztlicher Überwachung
    • Hinweise
      • Tritt bei einem Patienten, der 1 mg Glimepirid / Tag erhält, eine Hypoglykämie auf, kann er vermutlich mit Diät alleine ausreichend eingestellt werden
      • während Behandlung kann Glimepirid-Bedarf fallen (Verbesserung der Stoffwechseleinstellung geht mit erhöhter Insulin-Empfindlichkeit einher)
      • zur Hypoglykämievermeidung rechtzeitig Dosisreduktion oder Therapiebeendigung erwägen
      • evtl. Dosisanpassung notwendig bei Änderung von Gewicht / Lebensstil des Patienten oder anderer das Risiko einer Hypo-/ Hyperglykämie erhöhenden Faktoren
      • vergessene Einnahme einer Tablette nicht durch Erhöhung der nächsten Dosis korrigieren
      • bei Mahlzeiten in unregelmäßigen Abständen oder völligem Auslassen, Hypoglykämie während Behandlung möglich
    • Wechsel von anderen oralen Antidiabetika
      • bei Wechsel auf Glimepirid Stärke und Halbwertszeit der bisherigen Medikation beachten
      • in einigen Fällen, insbes. bei Antidiabetika mit langer Halbwertszeit (z.B. Chlorpropamid): Auswaschphase von wenigen Tagen ratsam (Risikoverminderung hypoglykämischer Reaktionen aufgrund des additiven Effekts)
      • empfohlene Anfangsdosis: 1 mg Glimepirid / Tag
      • Dosiserhöhung, optional, je nach Ansprechen des Patienten schrittweise wie weiter oben beschrieben
    • Wechsel von Insulin auf Glimepirid
      • in Ausnahmefällen, in denen Typ-2-Diabetiker mit Insulin behandelt werden, Wechsel auf Glimepirid angezeigt
      • Wechsel nur unter sorgfältiger ärztlicher Überwachung

Dosisanpassung

  • Patienten mit Nieren- oder Leberfunktionsstörungen
    • kontraindiziert bei schwere Nieren- oder Leberfunktionsstörungen
    • bei schweren Nieren- oder Leberfunktionsstörungen ist ein Wechsel auf Insulin erforderlich
  • Kinder und Jugendliche
    • Kinder < 8 Jahre
      • keine verfügbaren Daten für die Anwendung von Glimepirid
    • Kinder 8 - 17 Jahre
      • begrenzte Daten zu Glimepirid als Monotherapie
    • verfügbare Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit der Anwendung in der Pädiatrie unzureichend
    • Anwendung wird deshalb hier nicht empfohlen

Indikation

  • Behandlung bei Typ-2-Diabetes, wenn Diät, körperliche Aktivität und Gewichtsreduktion allein nicht ausreichen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Glimepirid - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Glimepirid, andere Sulfonylharnstoffe oder Sulfonamide
  • insulinpflichtiger Diabetes
  • diabetischesKoma
  • Ketoazidose
  • schwere Nieren- oder Leberfunktionsstörungen
    • bei schweren Leberfunktionsstörungen Wechsel auf Insulin erforderlich
  • Schwangerschaft

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW

mittelschwer

Sulfonylharnstoffe /Chloramphenicol
Antidiabetika /MAO-Hemmer
Sulfonylharnstoffe /Sulfonamide
Sulfonylharnstoffe /Fibrate
Padeliporfin /Stoffe mit photosensibilisierenden Effekten
Sulfonylharnstoffe /Cyclophosphamid
Photochemotherapeutika /Sulfonylharnstoffe
CYP3A4-Substrate, diverse /Dabrafenib
Antidiabetika /Corticosteroide
Antidiabetika /Diazoxid
CYP3A4-Substrate, diverse /Lumacaftor
Sulfonylharnstoffe /Azol-Antimykotika
Sulfonylharnstoffe /Ethanol
an Aktivkohle adsorbierbare Stoffe /Aktivkohle
Antidiabetika /Estrogene und Gestagene
CYP3A4-Substrate, diverse /Enzalutamid
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential

geringfügig

Antidiabetika /Sulfonamide
Antidiabetika /Neuroleptika, atypisch
CYP3A4-Substrate, diverse /Encorafenib
Antidiabetika, orale /Beta-Blocker
Antidiabetika /Rifamycine
Antidiabetika /Schilddrüsenhormone
Sulfonylharnstoffe /Fluvoxamin
Sulfonylharnstoffe /Gyrase-Hemmer
Antidiabetika, Sulfonylharnstoffe /Ivacaftor
Antidiabetika /Lithium
Antidiabetika /Clonidin
Antidiabetika /Pentoxifyllin
Antidiabetika /Sympathomimetika
Antidiabetika /Thiazid-Diuretika und Analoga
Antidiabetika /Mecasermin
CYP3A4-Substrate, diverse /Sarilumab
Antidiabetika, Sulfonylharnstoffe /Johanniskraut
Antidiabetika /Somatostatin-Analoga
Ciclosporin /Sulfonylharnstoffe
Antidiabetika /Phenothiazine
Antidiabetika /Protease-Inhibitoren
Antidiabetika /Fluoxetin
Antidiabetika /Isoniazid
Antidiabetika, orale /ACE-Hemmer
Antidiabetika, orale /Antirheumatika, nicht-steroidale
CYP3A4-Substrate, diverse /Ledipasvir
Sulfonylharnstoffe /SGLT-Hemmer
Sulfonylharnstoffe /Schleifendiuretika
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Antidiabetika /Nortriptylin
Antidiabetika, orale /Valproinsäure
Sulfonylharnstoffe /Trofosfamid
CYP3A4-Substrate, diverse /Ibrutinib

unbedeutend

Sulfonylharnstoffe /Hydantoine
Sulfonylharnstoffe /Cholesterin-Synthese-Hemmer

Zusammensetzung

WGlimepirid4 mg
HCarboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A+
HCellulose, mikrokristallin+
HIndigo disulfonsäure, Aluminiumsalz+
HLactose 1-Wasser+
HMagnesium stearat+
HPovidon K30+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
30 Stück 15.28 € Tabletten
120 Stück 35.01 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
30 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
120 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.