Fachinformation

ATC Code / ATC Name Calciumkanalblocker und Diuretika
Hersteller Mylan Healthcare GmbH
Darreichungsform Retard-Kapseln
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 64.87€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • essentielle Hypertonie
    • grundsätzlich Behandlung des Bluthochdrucks mit niedrigen Dosen eines Einzelwirkstoffes einschleichend beginnen
    • fixe Kombination aus 240 mg verzögert freisetzendem Verapamilhydrochlorid und 12,5 mg schnell freisetzendem Hydrochlorothiazid erst nach vorangegangener Therapie mit der freien Kombination aus Verapamilhydrochlorid und Hydrochlorothiazid anwenden, falls die Erhaltungsdosen der Einzelwirkstoffe denen der fixen Kombination entsprechen und damit eine Normalisierung des Blutdrucks bewirkt werden konnte
    • bei Umstellung von der freien auf die fixe Kombination ist mit einer geringen Wirkungsverstärkung (Blutdruck- und Herzfrequenzsenkung) zu rechnen
    • falls der Blutdruck auf die Kombination unzureichend anspricht, darf die Dosierung der fixen Kombination nicht erhöht werden
    • in diesem Fall ist die Therapie zunächst mit den Einzelkomponenten in einem individuell geeigneten Dosisverhältnis fortzusetzen
    • 1 Retardkapsel (240 mg Verapamilhydrochlorid und 12,5 mg Hydrochlorothiazid) 1mal / Tag
    • max. Tagesdosis: 1 Retardkapsel
    • Behandlungsdauer:
      • nicht begrenzt
      • nach einer längeren Behandlung ausschleichend absetzen
    • eingeschränkte Leber- oder Nierenfunktion:
      • Produkt nicht geeignet
    • Kinder
      • Produkt nicht geeignet
      • keine ausreichenden Erfahrungen über die Sicherheit der Anwendung

Indikation

  • Bluthochdruck (essentielle Hypertonie)
  • Hinweis:
    • Kombinationstherapie grundsätzlich dann empfohlen, wenn Monotherapie unzureichend wirkt
    • fixe Kombination ist nicht zur Dosiseinstellung geeignet, sondern zum Ersatz der Einzelkomponenten, wenn die Erhaltungsdosen denen der fixen Kombination entsprechen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Hydrochlorothiazid, Verapamil hydrochlorid - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Verapamil, Hydrochlorothiazid, andere Thiazide oder Sulfonamide
  • Herz-Kreislauf-Schock
  • ausgeprägte Reizleitungsstörungen wie z.B. SA-bzw. AV-Block II. und III. Grades
    • außer bei Patienten mit Herzschrittmacher
  • Sinusknotensyndrom
    • außer bei Patienten mit Herzschrittmacher
  • Herzinsuffizienz mit einer reduzierten Auswurffraktion von weniger als 35 % und/ oder einem Verschlussdruck von mehr als 20 mmHg (sofern nicht Folge einer supraventrikulären Tachykardie, die auf Verapamil anspricht)
  • Vorhofflimmern/-flattern und gleichzeitigem Vorliegen akzessorischer Leitungsbahnen (z.B. WPW- oder Lown-Ganong-Levine-Syndrom)
    • bei diesen Patienten besteht bei Verapamilgabe ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung einer Kammertachykardie, einschließlich Kammerflimmern
  • schwere Nierenfunktionsstörungen (Niereninsuffizienz mit Oligurie oder Anurie; Kreatinin-Clearance < 30 ml / Min. und/oder Serum-Kreatinin > 1,8 mg / 100 ml)
  • akute Glomerulonephritis
  • Koma und Präkoma hepaticum
  • Hypokaliämie
  • Hyponatriämie
  • Hypervolämie oder Dehydratation
  • Hypercalciämie
  • Gicht
  • gleichzeitige Gabe von Ivabradin
  • gleichzeitige intravenöse Applikation von Betarezeptorenblockern (Ausnahme Intensivmedizin)

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Dofetilid /Thiazid-Diuretika
Antiarrhythmika /Diuretika, kaliuretische
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Sertindol /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Lomitapid /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge /S1P-Modulatoren
Calcium-Antagonisten /Grapefruit
Cariprazin /CYP3A4-Inhibitoren
Dofetilid /Verapamil
Ivabradin /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Dabigatran /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Beta-Blocker /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge

mittelschwer

CFTR-Modulatoren /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
Calcium-Antagonisten /HIV-Protease-Inhibitoren
Renin-Inhibitoren /Verapamil
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Verapamil /Rifampicin
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Verapamil
Buspiron /Verapamil
Naloxegol /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
Guanfacin /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Thiazid-Diuretika /Antirheumatika, nicht-steroidale
Calcium-Antagonisten /Dantrolen
Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten /Verapamil
Diuretika, kaliuretische /Corticosteroide
Digitalis-Glykoside /Diuretika, kaliuretisch
Haloperidol /Verapamil
Encorafenib /CYP3A4-Inhibitoren
Panobinostat /P-Glykoprotein-Inhibitoren
CYP3A4-Substrate, diverse /Enzalutamid
an Aktivkohle adsorbierbare Stoffe /Aktivkohle
Diazoxid /Thiazid-Diuretika
P-Glykoprotein-Substrate /Enzalutamid
Diuretika, kaliuretische /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Ciclosporin /Calcium-Antagonisten
Phosphodiesterase-5-Hemmer /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Domperidon /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Levosimendan /Vasodilatatoren, intravenöse
Carbamazepin /Verapamil
Talazoparib /P-Glykoprotein-Inhibitoren, starke
Photochemotherapeutika /Thiazid-Diuretika
Eliglustat /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Dapoxetin /Verapamil
Verapamil /Calcium-Salze
Digitalis-Glykoside /Calcium-Antagonisten
Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge /Somatostatin-Analoga
Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge /Clonidin
Ranolazin /Verapamil
Tolvaptan /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Dronedaron /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Siponimod /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
CYP3A4-Substrate, diverse /Lumacaftor
P-Glykoprotein-Substrate /Dabrafenib
Flecainid /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Ivabradin /Diuretika, kaliuretisch
Padeliporfin /Stoffe mit photosensibilisierenden Effekten
Kaliumbromid /Diuretika
Chinidin /Verapamil
Trabectedin /Verapamil
Lithium /Thiazid-Diuretika
Verapamil /Makrolid-Antibiotika
Immunsuppressiva /Calcium-Antagonisten
Amantadin /Thiazid-Diuretika
Calcium-Antagonisten /Johanniskraut
Colchicin /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Cholesterin-Synthese-Hemmer /Verapamil
Terlipressin /Diuretika, kaliuretische
Proteinkinase-Inhibitoren /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Irinotecan /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Venetoclax /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
CYP3A4-Substrate, diverse /Dabrafenib

geringfügig

Nitisinon /CYP3A4-Inhibitoren
P-Glykoprotein-Substrate /Glecaprevir, Pibrentasvir
Cobimetinib /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Amlodipin /Verapamil
Thiazid-Diuretika /oremifen
Inotersen /Diuretika
Diuretika, kaliuretische /Amphotericin B
Diuretika, kaliuretische /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Theophyllin und Derivate /Verapamil
Diuretika /Asenapin
Calcium-Antagonisten /HCV-Protease-Inhibitoren
Verapamil /Sulfinpyrazon
Verapamil /Barbiturate
Methyldopa /Thiazid-Diuretika
Calcium-Antagonisten /Cobicistat
Lurasidon /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Ziprasidon /Verapamil
Daclatasvir /Calcium-Antagonisten
CYP1A2-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
Desfesoterodin /Verapamil
Ethanol /Verapamil
Vitamin-K-Antagonisten /Diuretika
Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge /Crizotinib
CYP3A4-Substrate, diverse /Sarilumab
Antidiabetika /Thiazid-Diuretika und Analoga
Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten /Diuretika
ACE-Hemmer /Diuretika
Thiazid-Diuretika /Neuroleptika
Amifostin /Diuretika
Trametinib /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Verapamil /Cyclophosphamid
Anthracycline /Verapamil
Verapamil /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Calcium-Salze /Thiazid-Diuretika
Risperidon /Verapamil
Serotonin-5HT1-Agonisten /Verapamil
Calcium-Antagonisten /Cilostazol
Beta-Sympathomimetika /Diuretika, kaliuretische
Dimethylfumarat /Diuretika
Fentanyl und Derivate /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Calcium-Antagonisten /Nitrate
Paritaprevir /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Zoledronsäure /Diuretika
Muskelrelaxanzien, zentrale /Diuretika
Calcium-Antagonisten /Muskelrelaxanzien, zentrale
Diuretika, kaliuretische /Ciclosporin
Calcium-Antagonisten /Idelalisib
Ospemifen /CYP3A4-Inhibitoren
Diuretika, kaliuretische /Laxanzien
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Thiazid-Diuretika
Rifaximin /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge /Ozanimod
Amifostin /Calcium-Antagonisten
Lithium /Verapamil
Etomidat /Verapamil
Fidaxomicin /Verapamil
Thiazid-Diuretika /Parathyroidhormon
Diuretika, kaliuretisch /Harn alkalisierende Mittel
Domperidon /Diuretika, kaliuretische
Diuretika, kaliuretische /Antidepressiva, andere
CYP3A4-Substrate, diverse /Encorafenib
Naldemedin /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
Antidepressiva, trizyklische /Verapamil
Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge /Phenytoin
Antineoplastische Mittel /Thiazid-Diuretika
Diuretika /SGLT-Hemmer
Calcium-Antagonisten /Efavirenz
Ticagrelor /CYP3A4-Inhibitoren, mittelstarke
CYP3A4, 2C- bzw. Pgp-Substrate /Cefiderocol
CYP3A4-Substrate, diverse /Ibrutinib
Verapamil /Cimetidin
Diuretika /Tolvaptan
P-Glykoprotein-Substrate /Ulipristal
Tezacaftor /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Ruxolitinib /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Faktor Xa-Inhibitoren, orale /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Fluconazol /Hydrochlorothiazid
Vitamin D /Thiazid-Diuretika
Bictegravir /Verapamil
Clindamycin /CYP3A4-Inhibitoren
Edoxaban /Verapamil
Thiazid-Diuretika /Gallensäure-bindende Mittel
CYP3A4-Substrate, diverse /Ledipasvir
Dalbavancin /Verapamil

unbedeutend

Fexofenadin /Verapamil
Schleifendiuretika /Thiazid-Diuretika
Thiazid-Diuretika /Anticholinergika
Carbamazepin /Diuretika
Tetracycline /Diuretika
Allopurinol /Thiazid-Diuretika

Zusammensetzung

WHydrochlorothiazid12.5 mg
WVerapamil hydrochlorid240 mg
=Verapamil222.18 mg
HDibutyl phthalat+
HEisen hydroxide+
HEisen oxide+
HEthyl cellulose+
HEudragit S 100+
HGelatine+
HGlycerol dioleat+
HHyprolose+
HMaisstärke+
HNatrium dodecylsulfat+
HSaccharose120 mg
HSilicium dioxid, hochdispers+
HTalkum+
HTitan dioxid+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Obstipation C
Kaliumspiegel B
Natriumspiegel C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
100 Stück 64.87 € Retard-Kapseln
50 Stück 38.43 € Retard-Kapseln

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
100 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
50 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.