Fachinformation

ATC Code / ATC Name Terbinafin
Hersteller NOVARTIS Pharma GmbH
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 28 Stück: 149.68€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Täglich 1 Tablette.
  • Subunguale Onychomykose
    • Die Dauer der Behandlung beträgt in der Regel 3 Monate.
    • Bei alleinigem Befall der Fingernägel (Onychomykose der Fingernägel) kann eine kürzere Behandlungsdauer von 6 Wochen ausreichen.
    • Bei der Behandlung von Zehennagelinfektionen (Onychomykose der Zehennägel), insbesondere bei Befall des Großzehennagels, ist in einigen Fällen eine längere Therapiedauer (>/= 6 Monate) angezeigt. Geringes Nagelwachstum (unter 1 mm/Monat) während der ersten 12 Behandlungswochen ist ein Indiz für die Notwendigkeit einer längeren Therapie. Der optimale klinische Effekt wird erst einige Monate nach der Behandlung sichtbar, da die gesunden Nägel einige Zeit für das Nachwachsen benötigen.
    • Bei Mischinfektionen mit Hefen sollte die Behandlung nur bei Ansprechen der Therapie in den ersten 2 - 3 Wochen (Nachwachsen von gesundem Nagel) fortgesetzt werden.
  • Tinea pedis (interdigital, plantar/Mokassin-Typ), Tinea corporis und Tinea cruris
    • Die mittlere Behandlungsdauer beträgt jeweils 4 - 6 Wochen.
    • Der vollständige Rückgang der Anzeichen und Symptome der Infektion kann erst einige Wochen nach der Behandlung eintreten.
  • Weitere Informationen für spezielle Patientengruppen
    • Patienten mit Erkrankungen der Leber
      • Lamisil® Tabletten sind bei Patienten mit chronischen oder akuten Lebererkrankungen kontaindiziert.
    • Patienten mit Nierenfunktionsstörungen
      • Die Anwendung von Lamisil® Tabletten wurde bei Patienten mit Nierenfunktionsstörungen nicht ausreichend untersucht und wird daher für diese Patientengruppe nicht empfohlen.
    • Kinder und Jugendliche
      • Lamisil® Tabletten werden für die Anwendung bei Kindern nicht empfohlen, da nur begrenzte Erfahrungen vorliegen.
    • Ältere Patienten
      • Es gibt keine Hinweise dafür, dass bei älteren Patienten eine andere Dosierung erforderlich ist oder Nebenwirkungen auftreten, die bei jüngeren Patienten nicht festzustellen sind.
      • Wenn Lamisil® Tabletten für diese Altersgruppe verschrieben werden, sollte jedoch die Möglichkeit einer bestehenden Leber- oder Nierenfunktionsstörung bedacht werden.
  • Die Behandlungszeit ist abhängig vom Anwendungsgebiet, der Ausdehnung und der Schwere der durch Dermatophyten verursachten Nagelpilzerkrankungen (subunguale Onychomykose).

Indikation

  • Behandlung von
    • 1. Durch Dermatophyten verursachte Pilzinfektionen der Finger- und Zehennägel (distal-subunguale Onychomykose). Bei Mischinfektionen der Nägel mit Hefen vom distal-subungualen Typ ist ein Behandlungsversuch angezeigt.
    • 2. Schwere therapieresistente Pilzinfektionen der Füße (Tinea pedis) und des Körpers (Tinea corporis und Tinea cruris), die durch Dermatophyten verursacht werden und durch eine äußerliche Therapie nicht ausreichend behandelbar sind.
  • Hinweise
    • Im Gegensatz zu lokal angewendetem Lamisil® sind Lamisil® 250 mg Tabletten bei Hefepilzerkrankungen (Candidose, Pityriasis versicolor [auch als Tinea versicolor bekannt]) der Haut nicht wirksam.
    • Zur Sicherung der Diagnose empfiehlt es sich, vor Beginn der Behandlung mit Lamisil® 250 mg Tabletten1 geeignete Haut- bzw. Nagelproben für Labortests (KOH-Präparation, Pilzkultur oder Nagelbiopsie) zu entnehmen.
      • 1Im folgenden Text steht „Lamisil®" für „Lamisil® 250 mg Tabletten".

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile.
  • Lamisil® soll nicht angewendet werden bei Nagelmykosen, bei denen die Nagelveränderung Folge einer primär bakteriellen Infektion ist.
  • Lamisil® ist kontraindiziert bei Patienten mit chronischen oder akuten Lebererkrankungen.
  • Erfahrungen mit der Behandlung von Alkoholabhängigen liegen bisher nicht vor.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW

mittelschwer

Aripiprazol /Terbinafin
Atomoxetin /CYP2D6-Inhibitoren
Antikoagulanzien /Terbinafin
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Terbinafin
Pitolisant /Terbinafin
Antiepileptika /Terbinafin
Antidepressiva, trizyklische /Terbinafin
Tamoxifen /Terbinafin
Ciclosporin /Terbinafin

geringfügig

Antiarrhythmika /Terbinafin
Opioide /CYP2D6-Inhibitoren
Eliglustat /Terbinafin
Saccharomyces cerevisiae (boulardii) /Antimykotika
Terbinafin /Rifampicin
Theophyllin und Derivate /Terbinafin
Darifenacin /CYP2D6-Inhibitoren
Terbinafin /Azol-Antimykotika
Dextromethorphan /Terbinafin
Cholinesterase-Hemmer /Terbinafin
Beta-Blocker /Terbinafin

Zusammensetzung

WTerbinafin hydrochlorid281.3 mg
=Terbinafin250 mg
HCarboxymethylstärke, Natriumsalz+
HCellulose, mikrokristallin+
HHypromellose+
HMagnesium stearat+
HSilicium dioxid, hochdispers+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
28 Stück 149.68 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
28 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.