Fachinformation

ATC Code / ATC Name Levodopa und Decarboxylasehemmer
Hersteller Hexal AG
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 2X100 Stück: 50.31€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Die optimale Dosierung von Levocomp® 100/25 mg, Levocomp® 200/50 mg und Levocomp® 250/25 mg Tabletten muss sorgfältig für jeden Patienten ermittelt werden.
  • Levocomp® 100 mg/25 mg und Levocomp® 200/50 mg Tabletten liefern Carbidopa und Levodopa im Verhältnis 1 : 4 (25 mg Carbidopa und 100 mg Levodopa bzw. 50 mg Carbidopa und 200 mg Levodopa) und Levocomp® 250/25 mg Tabletten, Carbidopa und Levodopa im Verhältnis 1 : 10 (25 mg Carbidopa, 250 mg Levodopa). Tabletten der beiden Verhältnisse können getrennt oder gemeinsam gegeben werden, um die optimale Dosierung zu erreichen.
  • Levocomp® 100/25 mg, Levocomp® 200/50 mg und Levocomp® 250/25 mg Tabletten sind halbierbar.
  • Allgemeine Hinweise
    • Die Dosierung richtet sich nach der Schwere der extrapyramidalen Symptomatik und der Verträglichkeit im Einzelfall.
    • Es kann nötig sein, sowohl die Einzeldosis als auch die Dosierungsintervalle anzupassen. Hohe Einzeldosen sollten vermieden werden. Die Behandlung wird mit langsam ansteigender Dosierung durchgeführt.
    • Die Behandlung muss langsam einschleichend erfolgen, um das Ausmaß der Nebenwirkungen gering zu halten und einen möglichen Behandlungserfolg nicht zu gefährden.
    • Bei Auftreten von Nebenwirkungen wird die Dosissteigerung zunächst unterbrochen oder die Dosis vorübergehend gesenkt und die weitere Erhöhung langsamer vorgenommen. Bei stärkeren gastrointestinalen Beschwerden können Antiemetika wie Domperidon verabreicht werden (keine Metoclopramid-haltigen Präparate!).
    • Durch entsprechende Untersuchungen konnte gezeigt werden, dass die periphere Dopa-Decarboxylase durch 70 - 100 mg Carbidopa täglich maximal gehemmt wird.
    • Patienten, die eine geringere Carbidopa-Menge erhalten, können mit Übelkeit und Erbrechen reagieren.
    • Die Tagesdosis soll auf wenigstens 3 bis 4 Einzeldosen verteilt werden.
  • Levocomp® 100/25 mg
    • Bei bisher unbehandelten Patienten sollte die Therapie mit einer Dosierung von 1 Tablette Levocomp® 100/25 mg 3-mal täglich (300 mg Levodopa und 75 mg Carbidopa) begonnen werden.
    • Eine Dosissteigerung kann um 1 Tablette Levocomp® 100/25 mg jeden Tag oder jeden 2. Tag bis zu einer maximalen Tagesdosis von 8 Tabletten vorgenommen werden.
    • Bei einer höheren Dosis als 6 Tabletten Levocomp® 100/25 mg (600 mg Levodopa und 150 mg Carbidopa), wenn mehr Levodopa benötigt wird, wird die Einnahme eines Präparates mit Levodopa und Carbidopa im Verhältnis 10:1 (Levocomp® 250/25 mg Tabletten) empfohlen.
  • Levocomp® 200/50 mg
    • Bei bisher unbehandelten Patienten sollte die Therapie mit einer Dosierung von ½ Tablette Levocomp® 200/50 mg 3-mal täglich (300 mg Levodopa und 75 mg Carbidopa) begonnen werden.
    • Eine Dosissteigerung kann um ½ Tablette Levocomp® 200/50 mg jeden Tag oder jeden 2. Tag bis zu einer maximalen Tagesdosis von 4 Tabletten vorgenommen werden.
    • Bei einer höheren Dosis als 3 Tabletten Levocomp® 200/50 mg (600 mg Levodopa und 150 mg Carbidopa), wenn mehr Levodopa benötigt wird, wird die Einnahme eines Präparates mit Levodopa und Carbidopa im Verhältnis 10:1 (Levocomp® 250/25 mg Tabletten) empfohlen.
  • Levocomp® 250/25 mg
    • Bei bisher unbehandelten Patienten wird empfohlen, mit einer Dosierung von ½ Tablette Levocomp® 250/25 mg 2-mal täglich zu beginnen. Dies könnte jedoch für einige Patienten eine nicht ausreichende Carbidopa-Dosis bedeuten. Wenn nötig, kann eine Dosissteigerung um ½ Tablette Levocomp® 250/25 mg jeden Tag oder jeden 2. Tag bis zum optimalen Therapieansprechen vorgenommen werden.
    • Tagesdosen von 8 Tabletten Levocomp® 250/25 mg (2.000 mg Levodopa und 200 mg Carbidopa) sollen in der Regel nicht überschritten werden.
  • Umstellung von einem reinen Levodopa-Präparat
    • Da sowohl therapeutische Effekte als auch Nebenwirkungen unter Levocomp® schneller auftreten als unter Levodopa allein, müssen Patienten während der Dosiseinstellung besonders sorgfältig beobachtet werden. Insbesondere unwillkürliche Bewegungen werden unter Levocomp® schneller auftreten als unter Levodopa, da durch die Wirkung von Carbidopa mehr Levodopa das Gehirn erreicht und daher mehr Dopamin gebildet wird. Das Auftreten von unwillkürlichen Bewegungen kann eine Dosisreduktion nötig machen. Blepharospasmus kann ein nützliches frühes Zeichen für eine Überdosierung sein.
    • Levodopa sollte mindestens 12 Stunden vor Beginn der Therapie mit Levocomp® abgesetzt werden (24 Stunden, falls retardierte Levodopa-Formen gegeben werden). Es sollte eine Dosierung für Levocomp® gewählt werden, die etwa 20% der bisherigen Levodopa-Menge liefert.
    • Patienten, die weniger als 1.500 mg Levodopa pro Tag erhalten, sollten mit 3- bis 4-mal täglich je 1 Tablette Levocomp® 100/25 mg beginnen. Für Patienten, die mehr als 1.500 mg Levodopa pro Tag erhalten, werden zum Therapiebeginn 3- bis 4-mal täglich je 1 Tablette Levocomp® 250/25 mg empfohlen.
  • Umstellung von einem Präparat mit Levodopa und einem anderen Decarboxylasehemmer
    • Wird ein Patient, der bisher Levodopa und einen anderen Decarboxylasehmmer erhalten hat, auf Levocomp® umgestellt, sollte die Dosierung von Levocomp® zu Beginn so gewählt werden, dass die Levodopa-Dosis der des bisher eingenommenen Präparates entspricht.
  • Maximale Tagesdosis
    • Im Allgemeinen sollte die maximale Tagesdosis 8 Tabletten Levocomp® 250/25 mg (2.000 mg Levodopa und 200 mg Carbidopa) nicht überschreiten. Dies entspricht bei einem Patienten von 70 kg Körpergewicht etwa 3 mg/kg Carbidopa und 30 mg/kg Levodopa. Erfahrungen mit täglichen Carbidopa-Dosen über 200 mg sind begrenzt.
  • Dauer der Anwendung
    • Levocomp® wird in der Regel über einen längeren Zeitraum eingenommen (Substitutionstherapie). Die Dauer der Anwendung ist bei guter Verträglichkeit nicht begrenzt.

Indikation

  • Parkinson-Syndrome
  • Hinweis
    • Levocomp® ist nicht indiziert bei medikamentös induziertem Parkinson-Syndrom.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Levocomp® darf nicht gegeben werden bei
    • Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile
    • gleichzeitiger Gabe von nicht-selektiven MAO-Hemmern. Diese MAO-Hemmer müssen spätestens 2 Wochen vor Beginn der Therapie mit Levocomp® abgesetzt werden. Levocomp® kann gleichzeitig mit selektiven MAO-B-Hemmern (z. B. Selegilin) in der empfohlenen Dosierung angewandt werden.
    • verdächtigen, nicht diagnostizierten Hautveränderungen oder einem anamnestisch bekannten Melanom, da Levodopa ein malignes Melanom aktivieren kann
    • Engwinkelglaukom
  • Levocomp® ist nicht bestimmt für die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Levodopa /MAO-Hemmer

mittelschwer

Levodopa /Pyridoxin
Levodopa /Furazolidon
Sympathomimetika /Stoffe, die die Dopaminwirkung verstärken
Levodopa /Isoniazid
Levodopa /Eisen-Salze

geringfügig

Levodopa /Methionin
Brivudin /Stoffe, die die Dopaminwirkung verstärken
Levodopa /Aminosäuren
Levodopa /Clonidin
Levodopa /Bupropion
Levodopa /Antidepressiva, trizyklische
Levodopa /Metoclopramid
Levodopa /Penicillamin
Levodopa /Neuroleptika
Levodopa /Antazida
Levodopa /Hydantoine
Levodopa /Sapropterin
Levodopa /Papaverin
Methyldopa /Levodopa
Levodopa und Dopa-Decarboxylase-Hemmer /Baclofen
Levodopa /Nahrung

unbedeutend

Levodopa /Benzodiazepine
Levodopa /Anticholinergika

Zusammensetzung

WCarbidopa 1-Wasser27 mg
=Carbidopa25 mg
WLevodopa250 mg
HCellulose, mikrokristallin+
HCroscarmellose, Natriumsalz+
HHypromellose+
HMagnesium stearat+
HPEG-8 behenat+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HTribehenin+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
100 Stück 30.93 € Tabletten
2X100 Stück 50.31 € Tabletten
30 Stück 16.96 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
2X100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
30 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.