Fachinformation

ATC Code / ATC Name Fluphenazin
Hersteller Lundbeck GmbH
Darreichungsform Injektionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 5 Stück: 232.03€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Ampulle (1 ml Injektionslösung) enthält 100 mg Fluphenazindecanoat

  • Langzeittherapie und Rezidivprophylaxe schizophrener Psychosen
    • stark individuell unterschiedliche Ansprechbarkeit
    • Dosierung, Behandlungsdauer sowie Länge der Injektionsintervalle an individuelle Reaktionslage, Indikation und Schwere der Krankheit anpassen
    • grundsätzlich Dosis so gering und Behandlungsdauer so kurz wie möglich
    • i. d. Regel Injektion nach Beendigung einer antipsychotischen Behandlung mit unmittelbar wirkenden Neuroleptika
    • im Falle der Fortführung der Therapie mit oralen Neuroleptika (und anderen Arzneimitteln, siehe Fachinformation) ausreichenden Sicherheitsabstand aufgrund der über 2 - 4 Wochen anhaltende Wirkung von Fluphenazin berücksichtigen
      • 12,5 - 100 mg Fluphenazindecanoat 1mal / 3 (2 - 4) Wochen
      • max. Einzeldosis: 100 mg Fluphenazindecanoat
      • Dosen > 50 mg Fluphenazindecanoat: vorsichtige Dosishebung in Teilschritten von 12,5 mg Fluphenazindecanoat auf die Enddosis
    • Rezidivprophylaxe nach eingetretener Remission - insbes. bei begleitenden stabilisierenden sozio- und psychotherapeutischen Maßnahmen
      • häufig 12,5 - 25 mg Fluphenazindecanoat 1mal / 3 (2 - 4) Wochen ausreichend
      • ggf. notwendiger Dosisbereich: 2,5 - 50 mg Fluphenazindecanoat 1mal / 2 Wochen
    • Wirkungseintritt einer Einzeldosis zwischen 2. und 5. Tag nach Applikation
      • bei chron. Verläufen oft auch später
    • Dosierungsintervall
      • mind. 2, im Durchschnitt 3 (2 - 4) Wochen
      • in Einzelfällen bei remittierten Patienten bis zu 6 Wochen anhaltende Wirkung
    • Behandlungsdauer
      • richtet sich nach Krankheitsbild und individuellem Verlauf
      • über Notwendigkeit einer Fortdauer der Behandlung laufend kritisch entscheiden
      • nach längerfristiger Therapie: Abbau einer Injektions-Dosis > 25 mg Fluphenazindecanoat in sehr kleinen Schritten über einen großen Zeitraum und in engmaschigem Kontakt zwischen Arzt und Patient

Dosisanpassung

  • Kinder und Jugendliche (> 12 Jahre)
    • nur unter besonderer Berücksichtigung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses verordnen (zur Wirksamkeit und Verträglichkeit keine ausreichenden Studien vorliegend)
  • Kinder (< 12 Jahre)
    • Anwendung kontraindiziert
  • Initialbehandlung sowie ältere oder geschwächte Patienten und Patienten mit erhöhtem Nebenwirkungsrisiko (z. B. Patienten mit gestörter Leber- oder Nierenfunktion, hirnorganischen Veränderungen, Kreislauf- und Atmungsschwäche)
    • Fluphenazin nicht verwenden
  • Patienten mit Glaukom, Harnverhaltung und Prostatahyperplasie
    • vorsichtig dosieren (anticholinerge Wirkungen von Fluphenazin)

Indikation

  • Langzeittherapie und Rezidivprophylaxe schizophrener Psychosen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Fluphenazin - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Fluphenazin/Fluphenazindecanoat oder andere Neuroleptika, insbesondere Phenothiazine
  • bestehende prolaktinabhängige Tumore: hypophysäre Prolaktinome und Brustkrebs
  • akute Intoxikation mit zentraldämpfenden Arzneimitteln (z.B. Opiaten, Hypnotika, Antidepressiva, Neuroleptika, Tranquilizern) oder Alkohol
  • schwere Blutzell- oder Knochenmarksschädigung
  • Leukopenie und andere Erkrankungen des hämatopoetischen Systems
  • Parkinson-Syndrom
  • anamnestisch bekanntes malignes Neuroleptika-Syndrom nach Fluphenazin
  • schwere Lebererkrankungen
  • schwere Depression
  • Koma
  • Kinder < 12 Jahre

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Neuroleptika
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Cisaprid /Phenothiazine
Neuroleptika /Gyrase-Hemmer
Neuroleptika /Antiprotozoenmittel
Antiarrhythmika /Neuroleptika
Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
CYP2D6-Substrate /Artemether, Lumefantrin
Toremifen /Neuroleptika
H1-Antihistaminika /Neuroleptika
Gonadotropin-Releasing-Hormon-Antagonisten /Neuroleptika
Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Cyclophosphamid /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW

mittelschwer

Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
CYP2D6-Substrate /Hydroxyzin
Phenothiazine /Paroxetin
Neuroleptika /Anticholinergika
Opioide /Phenothiazine
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Stoffe mit photosensibilisierenden Effekten /Phenothiazine
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Haloperidol /Phenothiazine
an Aktivkohle adsorbierbare Stoffe /Aktivkohle
Neuroleptika /Lithium
Vortioxetin /Neuroleptika
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Histamin /Neuroleptika
CYP2D6-Substrate /Mirabegron
Stoffe mit photosensibilisierenden Effekten /Methoxsalen
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Tramadol
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Neuroleptika /Dopamin-Antagonisten
Guanethidin /Phenothiazine
Bupropion /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Neuroleptika /Tetrabenazin
Metrizamid /Phenothiazine
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Ethanol /Neuroleptika
Phenothiazine /Panobinostat
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW

geringfügig

Thiazid-Diuretika /Neuroleptika
Angiotensin-II-Antagonisten /Neuroleptika
Dopamin-Agonisten /Neuroleptika
Amifampridin /Neuroleptika
Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
ZNS-Stimulanzien /Neuroleptika
Levodopa /Neuroleptika
Phenothiazine /Clonidin
Hydantoine /Phenothiazine
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
CYP2D6-Substrate /Abirateron
ACE-Hemmer /Phenothiazine
Polypeptid-Antibiotika /Phenothiazine
Trazodon /Phenothiazine
Phenothiazine /Eliglustat
Guanfacin /Phenothiazine
Neuroleptika /Tizanidin
Methylphenidat /Neuroleptika

unbedeutend

Phenothiazine /Aluminium-Salze
Phenothiazine /Barbiturate
Phenothiazine /Hydroxyzin
Phenothiazine /Ascorbinsäure

Zusammensetzung

WFluphenazin decanoat100 mg
=Fluphenazin73.93 mg
HSesamöl (zur parenteralen Anwendung)+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Anticholinerger Effekt C
Orthostase-Syndrom B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
1 Stück 56.81 € Injektionsloesung
5 Stück 232.03 € Injektionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
1 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
5 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.