Fachinformation

ATC Code / ATC Name Magnesiumsulfat
Hersteller Fresenius Kabi Deutschland GmbH
Darreichungsform Infusionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis kein gültiger Preis bekannt Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 500 ml Infusionslösung enthalten 24 g Magnesiumsulfat 7 H2O (97,4 mmol Magnesium).

  • Frühgeburtsbestrebungen in der 25. - 35. Schwangerschaftswoche
    • 21 - 42 ml Infusionslösung / Stunde (1 - 2 g Magnesiumsulfat / Stunde)
    • bei intravenöser Magnesiumsulfat-Therapie sollten engmaschige Überwachungsmaßnahmen durchgeführt werden
  • Präeklampsie und Eklampsie (zur antikonvulsiven Therapie)
    • 4 - 6 g Magnesiumsulfat i.v. mittels Perfusor oder Kurzinfusion über 15 - 20 Min.
    • Erhaltungsdosis 1 - 2 g / Stunde bis 24 - 48 Stunden post partum
  • Behandlungsdauer
    • je nach klin. Erfordernissen
    • richtet sich nach erforderlichem Zeitgewinn zur Geburtsverzögerung
    • Therapiefortsetzung über längere Zeiträume immer unter sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung für Fetus
    • Behandlung - insbes. > 48 Stunden - nur unter strenger Nutzen-Risiko-Abwägung (Möglichkeit fetaler Kalzifikationsstörungen)

Dosisanpassung

  • renale Funktionseinschränkung
    • vorsichtige Dosierung

Indikation

  • Frühgeburtsbestrebungen in der 25. - 35. Schwangerschaftswoche
  • Präeklampsie und Eklampsie

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Magnesiumsulfat - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Magnesium und seine Salze
  • hepatische Enzephalopathie
  • Leberversagen
  • Nierenversagen
  • schwere Beeinträchtigung der Nierenfunktion (glomeruläre Filtrationsrate < 25 ml / Std.)
  • Anurie
  • Exsikkose
  • Patienten mit Herzblock (Klasse I - III), AV-Block (Unterbrechung des Reizleitungssystems im Herzen) oder sonstige kardiale Überleitungsstörungen
  • myokardialer Schädigung
  • ausgeprägte Bradykardie oder andere bradykarde kardiale Überleitungsstörungen
  • Myasthenia gravis
  • mitochondrialer Myopathie
  • Patienten mit Infektsteinen oder der Neigung zu Magnesium-Calcium-Ammoniumphosphat-Steindiathese
  • Magnesiumsulfat soll nicht gleichzeitig mit Barbituraten, Narkotika oder Hypnotika wegen des Risikos einer Atemdepression angewendet werden
  • Therapie bei einer Kontraindikationen gegen ein Verbleiben des Fetus in utero z.B. bei
    • Amnioninfektionssyndrom (AIS)
    • dekompensierter fetaler Wachstumsretardierung
    • fetalen Asphyxiezeichen
    • fortgeschrittener Geburt oder gynäkologischer Blutung

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Baloxavir marboxil /Kationen, polyvalente

mittelschwer

Gyrase-Hemmer /Kationen, polyvalente
Magnesium sulfat /Nifedipin
Bisphosphonate /Kationen, polyvalente
Velpatasvir /Antazida
Alpha-Liponsäure /Kationen, polyvalente
HIV-Integrase-Inhibitoren /Kationen, polyvalente
Trientin /Kationen, polyvalente
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Magnesium-Salze
Penicillamin /Kationen, polyvalente
Schilddrüsenhormone /Kationen, polyvalente
Tetracycline /Kationen, polyvalente

geringfügig

Eisen-Salze /Kationen, polyvalente
Antikoagulanzien /Magnesium-Salze
Digoxin und Derivate /Antazida
Aminochinoline /Kationen, polyvalente
Nitrofurantoin /Magnesium-Salze
Gabapentin /Aluminium- und Magnesiumsalze

Zusammensetzung

WMagnesium sulfat 7-Wasser24 g
=Magnesium Ion97.4 mmol
=Magnesium Ion2.37 g
HSalzsäure, konzentriert+
HWasser, für Injektionszwecke+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
10X500 Milliliter kein gültiger Preis bekannt Infusionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
10X500 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.